Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. carken
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-conversationalist} {ed-badge-title-active-conversationalist}
  3. Hilfsmittel & Technologie
  4. Dienstag, 07. Januar 2020

Liebe alle,

Wir stellen uns das Fahren eines Elektrorollstuhls als etwas Leichtes und Selbstverständliches vor.

In der Realität kann dies jedoch zu unangenehmen und sogar gefährlichen Situationen führen. Persönlich bin ich einmal in einem Bahnhof auf den Schienen fast gefallen, eines Tages, als eine Freundin mich umarmen wollte, berührte ihre Handtasche meinen Joystick, als der 5. Gang eingelegt war.

Reicht die Begleitung / Ausbildung für das Fahren eines Elektrorollstuhls  im Rahmen einer ersten Reha am SPZ aus? Erhalten neue Patienten nützliche Informationen und von wem?

Habt ihr ähnliche Situationen erlebt?

Ich freue mich euch darüber zu lesen.

Carken

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Carken

Ob die Ausbildung zum Bedienen eines Elektrorollstuhl genügend ist kann ich nicht beurteilen. Felix benötigte den Elektrorollstuhl während einiger Monaten nach seinen Schulteroperationen. Aber genau solche Situationen wie du sie schilderst kennen wir auch vom Swisstrac. Man bleibt irgendwie am Gashebel hängen und schwupp ist es passiert. Meist hat es nichts mit dem Können des Fahrers zu tun, sondern es sind einfach unglückliche Zusammenhänge. 

So wünsche ich euch allen unfallfreie Fahrten.

Herzliche Grüsse, Silvia

 

Anhänge
  1. vor über einem Monat
  2. Hilfsmittel & Technologie
  3. # 1 1
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo lieber Carken 

Ich schliss mich an Silvia /Tulipe zu ihre Aussage, und möchte auch ergänzen, es kommt immer auch drauf an der grad der Behinderung die man trägt, ob es jetzt ein Manueller Rollstuhl sein soll oder ein Elektrischer Rollstuhl., 

Ich persönlich finde es manchmal ein Segen der Elektrischen Rollstuhl zu haben, aber öfter doch nicht, weil eben ein Elektrischer Rollstuhl kannst nicht einfach mitnehmen auf reisse, oder musst ein Bus als Fahrzeug besitzen etc... Aber Fakt ist sogst ich noch kann bevorzuge ein Manueller Rolli, bin aber 90% angewiesen ein Hilfsantrieb zu haben weil eben nicht nur meine Beine funktionieren nicht mehr, sonder mein Linkes Oberarm auch ziemlich geschwächt ist. 

Sollte ich aber eines Tages mein Traum in Erfüllung gehen und das neue SCEWO Rollstuhl besitzen dürfen, dann würde ich es jeden Minuten mit dem geniessen.. 

Guten neues Jahr noch, Herzlichen Grüsse Francesco 

  1. vor über einem Monat
  2. Hilfsmittel & Technologie
  3. # 1 2
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
72 Tulipe
Sri Lanka Impressionen II
Lieber Johannes Ganz herzlichen Dank fürs Hochladen von Silvias Bildern. Sie sind wirklich eine Bereicherung ihrer eindrücklichen...
5 cucusita 12.02.2020
144 cucusita
Paraplegie inkomplett, Physiotherapie
Liebe Silvia Danke herzlich für Deinen Erfahrungsbericht betr. Physiotherapie. Er ist für mich auch spannend und hilfreich. Bei uns in der Schweiz...
12 cucusita 12.02.2020
40 Tulipe
Sri Lanka Impressionen III
... und hier für Tierliebhaber noch einige Bilder von Elefanten, Büffeln, Flughunden, bunten Vögeln & Co. 😉
3 Johannes 12.02.2020
54 carken
Schlaftabletten
Lieber Carken Ja ich kenne Zolpidem und habe diese in unregelmässigen Abständen auch eingenommen. Da ich ja Fussgängerin bin kann ich nur aus...
3 Tulipe 12.02.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
114 Rolfd
Wasser in den Unterschenkeln und Füssen
Liebe Dr Anks Danke für die Antwort und die Hinweise. Ich habe mir jetzt ein 'Anfänger' Modell - Kniestrümpfe der Klasse 1 - gekauft und versuche...
9 Rolfd 16.02.2020
Sirdalud Langzeit Therapie Erfahrungen
Hallo Liebe Doktor Anks.!  Ganz ganz Herzlichen Danke, für deine super Antwort.  Nun Der aktueller Standpunkt, ich habe am 2 Tag der...
2 Francescolife 14.02.2020
4 Francescolife 22.01.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
Kinderbuchautor im Rollstuhl
Geschichten von «Opa Rolli» und von Franz-Joseph Huainigg
0
Sport ist Mord?
Leistungssport ist riskant, gar kein Sport ebenfalls. Gut sind gemeinschaftliche Aktivitäten ohne grossen Leistungsdruck.
0
kitwan 27.01.2020 In Gesellschaft
Die Vorliebe für Behinderung
Verliebt in den Menschen - oder in seine Behinderung?
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.02.2020 In Aktuelle Hinweise
Test: Wie spreche ich korrekt über Behinderung?
Agile.ch, der Schweizer Dachverband der Organisationen von Menschen mit Behinderungen, hat eine Broschüre herausgegeben mit dem Titel „Sprache ist verräterisch". Darin: Eine Art Wörterbuch für...
0
07.02.2020 In Aktuelle Hinweise
«Am Anfang flog ich locker 50 Mal auf die Fresse...»
Kürzllich auf izzy, dem «Social-Magazin der Schweiz»: Tobi, der mit 14 in den Rollstuhl kam, teilt seine Leidenschaft fürs Skifahren und erzählt, wie er es hinterher wieder auf die Piste...
0
04.02.2020 In Aktuelle Hinweise
Frage zum Thema Sex auf watson.ch
Gestern wurde im beliebten Sex-Blog von Emma Amour auf watson.ch die Frage eines Menschen mit Querschnittlähmung beantwortet, nämlich: «Wie wichtig ist Frauen der Penis beim Sex?» Wir finden: Gute...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!