1. Raffi Angesehener Autor
  2. Hilfsmittel & Technologie
  3. Dienstag, 23. August 2022

Einleitung:

 

Möglicherweise ist folgender Text hier nicht am richtigen Ort. Falls dem so ist, verschiebe ich ihn gerne, oder lösche ich ihn gar.

 

Als ich vor etwa drei Jahren vor der Entscheidung stand, welchen neuen Elekrorollstuhl ich haben will, habe ich im Internet nach unabhängigen Informationen zu diesem Modell gesucht, aber keine gefunden. Jedesmal, wenn ich mich über meinen Elekrorollstuhl aufrege, denke ich, ich müsste meine Erfahrungen teilen. Deshalb nun dieser Post.

 

Zur Sache:

 

Vorneweg, der Permobil M5 ist kein schlechter Rollstuhl, nur halt auch kein guter. 

 

Steuerung: 

Das größte Ärgernis ist mir die Steuerung. Sie ist sehr hoch aufragend, weil sie ein grosses Display hat. Aufgrund ihrer Größe und Position ist sie der bei weitem exponierteste Teil des Stuhls. Sobald es etwas eng wird, scheitert die Durchfahrt an der hoch aufragenden Steuerung. 

 

Jetzt könnte man sagen, ein grosses Display hat seine Berechtigung. Und hätte damit grundsätzlich recht. Nur ist dieses Display billigste China-Plastikware, der kleinste Sonnenschein reicht und man erkennt nicht mehr, ob der Rollstuhl ein- oder ausgeschaltet ist. Geschweige denn, was das Display anzeigt. 

 

Das ist besonders verhängnisvoll in Kombination mit einem anderen Mangel. Der Rollstuhl braucht nach dem Einschalten geschlagene 3-4 Sekunden, bis er fahrbereit ist. Wer jetzt denkt, das sei nicht viel, liegt ja sowas von daneben. Wenn man im vollen Tram mal nicht optimal steht, warten die Leute keine 4 Sekunden, bevor sie beginnen, über einem wegzuklettern. Muss man zuerst rausfinden, ob das Ding eingeschaltet ist, verdoppelt sich die Zeit bis man sich aus dem Weg befördert hat. Unangenehm. 

 

Ich dachte ja immer, Hilfsmittel würden ergonomisch immer ausgefeilter. Weit gefehlt. Der Ein/Ausschalter ist so platziert, dass wenn es einem Tetra wegen einer Bodenunebenheit die Hand aus der Gabel schlägt, betätigt er ungewollt gleich den Ausschalter. Das heisst Vollbremsung bei möglicherweise voller Fahrt. Wer da nicht angegurtet ist, ist ernsthaft in Gefahr. 

 

Motoren:

Der M5 verfügt über grosse, starke  Motoren. Eigentlich super, doch diese haben ein Problem: Sie überhitzen leicht. Geht man wie ich gerne wandern, wird einem dadurch regelmässig die Tour vermasselt. Bei einer starken Steigung passiert das nach wenigen Hundert Metern. Ist die Steigung leicht, schafft man vielleicht 2-3km. Danach passiert folgendes: Ist man in Schrittgeschwindigkeit unterwegs, erleiden kurze Ausfälle und kommen dann wieder. Das heisst man fährt zuerst Schlangenlinie bevor er ganz abschaltet. Fährt man Vollgas, schaltet er plötzlich einfach ab. Sprich Vollbremsung und wer nicht angegurtet ist, segelt kopfvoran Richtung Asphalt. 

 

Batterien:

Laut Herstellerinfo hat der Stuhl eine Reichweite von 25 km. Ich mache die Erfahrung, dass der Stuhl nach flachen 20km in den wirklich allerletzten Zügen liegt. Das ist eine sehr bescheidene Velotour.

 

Fahrwerk:

Das grosse Plus des M5 ist das Fahrwerk. Die sechs Räder mit Mitteantrieb sind gut gefedert und ermöglichen ausgezeichnete Stabilität gegen Vorne und Hinten. Damit kraxxelt man auch mal etwas über Stock und Stein oder überwindet eine anspruchsvolle Unebenheit. Keine Klagen diesbezüglich. 

 

Sitzaufbau:

Der Sitzaufbau ermöglicht sehr viele Einstellungen und befriedigt dementsprechend viele Ansprüche. Das bedingt viele Schrauben und damit viele Punkte, an denen es knarzen oder sich lösen kann. Meiner knarzt etwas wenn ich bewege, aber ich kann damit leben.

Einzig die Armkissen sind zu bemängeln, die an der Unterseite nicht abgerundet sind. An diesen Kanten scheuere ich meine Kleider kaputt, weshalb die meisten meiner Hemden und Pullis an den Ellbogen Löcher haben.

 

Fazit:

Will ich meinem Rollstuhlhändler glauben, ist der M5 der beste Rollstuhl, der für Vielfahrer wie mich momentan zu haben ist. Man sieht ihn zur Zeit auch überall, was bezeugt, dass auch andere Händler dieser Ansicht sind. Ich finde das ziemlich enttäuschend, denn abgesehen vom wirklich guten Fahrwerk ist er meinem Vorgängermodell, dem Infracare Storm 3, in jeder Beziehung unterlegen.

 

Am meisten Potenzial wurde mit dem Fahrpult verschleudert, das billigste China-Wegwerfware ist und von dessen Mängeln ich nur die schlimmsten aufgezählt habe.

 

Der Permobil M5 hätte ein guter Elekrorollstuhl sein können, aber so kann ich von einem Kauf nur abraten.

Johannes
Community-Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hoi Raffi

Vielen Dank für Deine detaillierte Bewertung des Permobil M5. Die ist hier ganz genau am richtigen Ort, so können sich potenzielle Käufer ein unabhängiges Bild zu dem Modell machen, was Du leider nicht konntest. Insofern sind solche Einschätzungen von Hilfsmitteln immer sehr willkommen.

Liebe Grüsse

Johannes

  1. vor über einem Monat
  2. Hilfsmittel & Technologie
  3. # 1 1
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Liber Raffi 

Zuerst es tut mir sehr leid was dir widerfahren ist, kann ganz gut nachvollziehen wie dein Unmut über ein so wichtigen Hilfsmittel die für uns Lebenswichtig ist. 

In der Tat ist es sehr traurig jedes mal zu sehen zu hören und zu spüren, Leute oder Fachhändler die wir praktisch Bild vertrauten müssen wie sie ihn ihren Augen überzeugt sind über ein Gerät, obwohl das nur empfinden kann wer auf so ein zu 100% angewiesen ist, für die meisten ist  das für sie nur ein Gajet ein Gerät oder ein Hilfsmittel  der Kohle in der Kasse bringt.

Für Uns ist es aber Das einzige Fortbewegungsmittel es sind unsere Beine unsere  Armen, es sind  unsre Verbindung nicht nur zu der Welt, sonder Verbindung zum Leben...!! 

Noch  Trauriger dran ist  das auch IV oder SAHB zu jene gehört, die einfach entscheiden, was für uns gut ist was nicht, es soll angeblich Billig und Zweckmässig sein.. Und ja ganz die schuld an IV SAHB dürfen wir auch nicht geben denn sie befolgen eine Liste ein Protokoll... Also bleibt das es zu dem Kern des ganze reviediertd werden sollte. 

Aber Lange rede kurzer Sinn, es wird ein ewiger Kampf bleiben, doch dank der Heutige Technik und des Soziales Netz, dank an Austausch Programme wie auch inklusive diese Community, können uns aktiv und passiv wehren. 

Solche Austsuch oder berichte wie eben du gemacht hast, sind für Uns Alle von grosser Bedeutung. 

Man lernt nur bei Fehler, ich habe gelernt bevor ich ein wichtiger Hilfsmittel beschaffen lasse, wann immer es geht, intensiv zu recherchieren, zu befragen zu hinterfragen und wann immer möglich es richtig zu testen, testen in alle die Situationen die ich brauche und auch erlebe, um zu schauen ist es das richtiger? 

Am Ende stelle ich eine Liste mit Negativen und Positiven Eigenschaten, denn leider wird es immer Positiven und Neagtiven Eigenschaften haben, Aber nach Abwegen das ganze, treffe ich dann den entschied. 

Leider ist dies nur ein Trost für dich, doch erlaube mir ein Tipp, 

Falls es konkret zu eine Bedrohung diese Elelktro Rollstuhl für dich ist, sprich das es dir schaden kann, dann hast du recht dieses umgehend zu Tauschen, weisst du was ich meine? 

Falls nicht lass wissen. 

Alles gute weiterhin 

Lieber Gruss 

Francesco 

 

  1. vor über einem Monat
  2. Hilfsmittel & Technologie
  3. # 1 2
Raffi Angesehener Autor
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Johannes

Vielen Dank für deine Bestätigung.

Lieber Francesco

Da hast du recht, bei der Beschaffung von Hilfsmitteln ist man auf Gedeih und Verderb dem Fachhändler ausgeliefert. Mein Rollstuhl kostet mit allen Anpassungen irgendwo nördlich von 28000.-

Klar bezahlt man das nicht selber, dennoch hat man als Bezüger eine Sorgfaltspflicht. Der man nicht nachkommen kann, weil es kaum unabhängige Infos gibt.

Ich habe der Produktrezension noch etwas anzufügen:

Steuerung

ich habe inzwischen das ältere Steuermodel installiert, und das ist wesentlich besser.

Der Ein/Ausschalter ist nicht so idiotisch platziert. Das Display ist kleiner und heller, so das man auch bei Sonnenschein erkennt, ob der Rollstuhl an ist Dafür blendet es in ser Nacht. Ein adaptives Display wie bei unseren Handies wäre wohl zuviel verlangt. Dann würde der Stuhl wohl 30000 kosten 😁

Wie dem auch sei, wer sich den Permobil M5 anschafft, sollte unbedingt auf der alten Steuerung bestehen.

 

  1. vor über einem Monat
  2. Hilfsmittel & Technologie
  3. # 1 3
Johannes
Community-Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Raffi

Vielen Dank für Deine Ergänzungen und den wichtigen Hinweis zum Steuermodell.

Eine gute Woche und liebe Grüsse

Johannes 

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!