Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. carken
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-conversationalist} {ed-badge-title-active-conversationalist}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Montag, 07. Oktober 2019

Liebe alle

Weisst ihr, dass Betreuungsgutschriften Personen angerechnet werden können, die leicht erreichbare Verwandte betreuen?  Als Verwandte gelten dabei insbesondere Eltern, Kinder, Geschwister oder Grosseltern. Gleichgestellt sind Ehegatten, Schwiegereltern oder Stiefkinder.

Mehr dazu:

https://www.ahv-iv.ch/de/Merkblätter-Formulare/Formulare/Elektronische-Formulare/AHV-Formulare/318270-Anmeldung-für-die-Anrechnung-von-Betreuungsgutschriften  

Liebe Grüsse.
Carken

Johannes
Community Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo carken

Ich möchte mich für die vielen interessanten Hinweise bedanken, die Du in letzter Zeit hier im Forum veröffentlicht hast! Es ist gut zu wissen, dass es auf der Community einen Experten gibt, der zu gesetzlichen Fragen rund um das Thema Gleichstellung von Menschen mit Behinderung an der Quelle sitzt :) Ich hoffe, dass viele Nutzer hier von den Hinweisen profitieren – ich persönlich fand die Karte zu den aktuell barrierefreien Bahnhöfen in der Schweiz besonders interessant.

Liebe Grüsse

Johannes

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Lieber Johannes und Carken , 

Ich schliesse mich deine Schreiben von die hilfsreichen Tips und links von Carken voll zu Johannes, auch wenn ich schade finde das es erst nur möglich ist diese Betreuungsgutschriften erst ab den Mittelen grad entsteht, Beziehungsweise das vorgehen der Behörde in diesem fall nicht einheitlich, mache ein konkretes bespiel, Als ich den Antrag machte für den Mittlere Grad, haben Sie folgendes entscheiden, Ich hatte vor meine komplette  Paraplegie ( als ich Hemiplegiger war ) das leichten Grades und Assistenz Beitrag , nach meine Komplette Paraplegie war auch klar das ich mehr Bedürftig bin, im diesen Fall entschied sich die Behörde mir das 1 Grad so lassen aber dafür erheblich das Assistenz Beitrag zu erhöhen, mag sein das es Hilfsreich sei, aber nicht in der Tat, den Assistenz Beiträge fungiert die Bedürftige Person regelrecht als Arbeitgeber, somit muss ich meine Assistenz Person einstellen und ein Lohnbuchhaltung führen und dem entsprechend auch Steuere wie AHV zahlen und deklarieren, das ganze ist ein wenig komplex und mühsam den man muss jeden Monat eine Abrechnung bereit stellen und schicken und erwarten auf der Überweisung das nicht immer am gleichen tag erfolgt. Diese System ist nervig weil mein schon zum einem eben beingrätig ist aber. Administrativen Arbeit überwältigen muss wie ein Unternehmer, ausserdem darf es keine Verwender sein oder Ehepartner, und da ist meine Verständnis eindeutlich am ende. Denn wer will schon sich Intim waschen lassen oder in seine Privatsphäre eindringen lassen von jemand der nicht zu Familie oder Partner ist. ? 

Liebe grüsse euch alle 

 

Francesco 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo carken

Ich möchte mich für die vielen interessanten Hinweise bedanken, die Du in letzter Zeit hier im Forum veröffentlicht hast! Es ist gut zu wissen, dass es auf der Community einen Experten gibt, der zu gesetzlichen Fragen rund um das Thema Gleichstellung von Menschen mit Behinderung an der Quelle sitzt :) Ich hoffe, dass viele Nutzer hier von den Hinweisen profitieren – ich persönlich fand die Karte zu den aktuell barrierefreien Bahnhöfen in der Schweiz besonders interessant.

Liebe Grüsse

Johannes

Gern geschehen Johannes !

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Lieber Johannes und Carken , 

 

Ich schliesse mich deine Schreiben von die hilfsreichen Tips und links von Carken voll zu Johannes, auch wenn ich schade finde das es erst nur möglich ist diese Betreuungsgutschriften erst ab den Mittelen grad entsteht, Beziehungsweise das vorgehen der Behörde in diesem fall nicht einheitlich, mache ein konkretes bespiel, Als ich den Antrag machte für den Mittlere Grad, haben Sie folgendes entscheiden, Ich hatte vor meine komplette  Paraplegie ( als ich Hemiplegiger war ) das leichten Grades und Assistenz Beitrag , nach meine Komplette Paraplegie war auch klar das ich mehr Bedürftig bin, im diesen Fall entschied sich die Behörde mir das 1 Grad so lassen aber dafür erheblich das Assistenz Beitrag zu erhöhen, mag sein das es Hilfsreich sei, aber nicht in der Tat, den Assistenz Beiträge fungiert die Bedürftige Person regelrecht als Arbeitgeber, somit muss ich meine Assistenz Person einstellen und ein Lohnbuchhaltung führen und dem entsprechend auch Steuere wie AHV zahlen und deklarieren, das ganze ist ein wenig komplex und mühsam den man muss jeden Monat eine Abrechnung bereit stellen und schicken und erwarten auf der Überweisung das nicht immer am gleichen tag erfolgt. Diese System ist nervig weil mein schon zum einem eben beingrätig ist aber. Administrativen Arbeit überwältigen muss wie ein Unternehmer, ausserdem darf es keine Verwender sein oder Ehepartner, und da ist meine Verständnis eindeutlich am ende. Denn wer will schon sich Intim waschen lassen oder in seine Privatsphäre eindringen lassen von jemand der nicht zu Familie oder Partner ist. ? 

 

Liebe grüsse euch alle 

 

Francesco 

Lieber Francesco

Ich kann gut verstehen, dass ein solcher Entscheid frustrierend ist.

Hast du in deiner Gegend keinen Dienst , der dir bei dieser administrativen Arbeit unterstüzten kônnte ?

Im Kanton Waadt hat Pro Infirmis ein soches Angebot: https://www.proinfirmis.ch/fr/prestations/vaud/conseil-specialise-en-assistance.html 

Vieilleicht kennen die Mitglieder der Community andere ähnliche Angebote ?

Danke für dein Post.

Liebe Grüsse.

Carken

 

 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

 

Denn wer will schon sich Intim waschen lassen oder in seine Privatsphäre eindringen lassen von jemand der nicht zu Familie oder Partner ist. ? 

 

Liebe grüsse euch alle 

 

Francesco 

 

Ich will !! :-)

Ich bin eher schamhaft.

Nie hätte ich gewollt, dass mein Bruder oder meine Eltern mir für intim Pflege helfen, aber nie :-!! Im Gegenteil, lieber eine fremde Person.

Aber jeder muss wissen, was für sich selbst besser ist, gell ?

Liebe Grüsse.

Carken

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Lieber Carken 

Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei Proinfirmis und gar eins von der Schweizer Paraplegiker Stiftung, Ich habe mich wahrscheinlich wieder mal nicht ganz meine aussage korrekt überbringen können... Ja im Effekt ist es Mühsam etc., aber ich habe es mittlerweile gut im griff, Alle diese Links von dir sind echt Toll, und Helfen auch und man kann im Leben nicht genügend informiert sein!

 

Im Antwort auf schamhaft,

Ja in der Tat gebe ich dir vollkommen recht, denn ich würde auch nicht wollen das mein Bruder /Schwester Dies für mich macht... Aber durchaus ein Partner oder ein Onkel / Tante schon na gut  wobei wenn es eine Frau ist habe ich mehr Scham.  Klar ist wenn man jemand fremdem kommt mit der Zeit vergeht auch das Scham, aber meisten ist wenn man fremde oder eben ein Spezielles Diest in Einspruch nimmt, dann kann man nicht drauf bauen das es immer die gleiche Person ist. ( Aber wie eben du schön sagst jeder Einzel reagiert anders ) 

Mittlerweile habe ich fast alles im griff denn heute macht es ausgerechnet mein 4 Jahr im Rolli oder besser gesagt es geschah am 11 aber am 13 Oktober wurde Gewissheit.. 

Ein wunderschönen Sonnigen Sonntag wünsch ich dir und die Community 

Liebe Grüsse 

Francesco 

 

P.s Es mag schräg vorkommen, obwohl meine Muttersprache Deutsch ist, und ich fliesend Deutsch Französisch Italienisch und Englisch wie Spanisch spräche ( obwohl englisch und spanisch weniger fliesend als das rest ) Ist meine Rechtschreiben egal welcher Sprache Katastrophal.! Dies hat aber eine Medizinisches / Neurologisches Hintergrund, Was ich damit sagen will wenn du oder irgend jemand nicht versteht was ich geschrieben habe, dann Lade ich Herzlich mir Feedbacks zu geben oder einfach nachfragen. 

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
136 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Lieber Johannes Ich habe mich bei avanti donne erkundigt. Laut Angie Hagmann, Geschäfsleiterin, "Nein, es gibt keine Zusammenfassung. Das Dossier...
2 carken 16.10.2019
121 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
167 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
146 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
216 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
230 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
297 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Johannes 16.10.2019 In News
Wohntraining für junge Erwachsene
In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben
0
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!