Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Seite :
  • 1
  1. Lotta
  2. {ed-badge-title-ice-breaker} {ed-badge-title-liker}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Mittwoch, 13. Mai 2020

Hallo liebe Community, 

ich hoffe, Euch geht es allen gut!  

Erst einmal danke für Eure Unterstützung der ersten Umfrage unserer Studie „Forschungsthemen von Menschen mit Paraplegie, ihren Angehörigen und in der Versorgung Tätigen“. Darin konnten wir dank Eurer Unterstützung gemeinsam mit Betroffenen, Angehörigen und in der Versorgung Tätigen Forschungsthemen zur unfallbedingten Querschnittlähmung entwickeln. Einen Überblick über die Ergebnisse bietet das Poster im Anhang dieses Eintrags, welches wir beim 1. Kongress der Teilhabeforschung im September letzten Jahres in Berlin an der Humboldt Universität präsentiert haben.

Jetzt beginnt die zweite Phase unserer Studie. Für diejenigen, die das erste Mal von der Studie hören, könne gerne auch meinen ersten Blogeintrag vom 10.3.19 dazulesen. In dem Eintrag erkläre ich, was es mit der Studie auf sich hat und wer ich bin. 

Wir möchten in dem zweiten Teil unserer Studie die Bedeutsamkeit der ungelösten Forschungsthemen von Betroffenen, Angehörigen und in der Versorgung Tätigen bewerten lassen, um eine Rangfolge zu entwickeln. Über folgenden Link gelangt ihr zu der zweiten Umfrage unserer Studiehttps://uol.de/forMP  

Wir würden uns freuen, wenn ihr uns wieder unterstützten würdet. Dazu könnt ihr selbst an der Umfrage teilnehmen und auch den Link an Menschen mit einer unfallbedingten Querschnittlähmung, deren Angehörige und behandelnden Ärzte*innen und Therapeuten*innen weiterleiten. 

Bei Rückfragen meldet Euch gerne. 

Danke und liebe Grüße! 

Anhänge
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Lotta,

vielen Dank für die Info und diese spannende und wichtige Arbeit!

Ich habe eine Rückfrage. Und zwar: Gibt es einen ähnlichen Forschungsansatz auch für nicht-unfallbedingte Rückenmarksverletzungen?

Und: Wo würde bei der Unterscheidung zwischen unfallbedingt und nicht-unfallbedingt eine Rückenmarksverletzung in Folge einer Wirbelinstabilität hineinfallen? Das ist ja in gewisser Weise ein Grenzfall: Mechanisch bedingt, aber nicht plötzlich, sondern progressiv. Und die Instabilität kann unfallbedingt sein oder in Folge genetischer Grunderkrankungen auftreten oder in Folge von Rheuma etc. - oder kombiniert, z.B. kann eine hereditäre Bindegewebserkrankung eine Instabilität verursachen oder verstärken, aber eine Vorgeschichte von Unfällen, die die Bänder und oder/die Kapseln schädigen und/oder zu einer Distorsion des Rückenmarks führen, kann ein zusätzlicher Faktor sein.

Sprich: Ich würde sehr gerne an der Umfrage teilnehmen (und habe selber auch Themen, die mir sehr unter den Nägeln brennen, vor allem die Frage, wie bessere Diagnosealgorithmen und Zugänge zu medinizischer Hilfe für Patienten mit milder Rückenmarksverletzung entwickelt werden können), aber ich weiss nicht, ob ich die Kriterien zum Einschluss in die Studie erfülle.

Viele Grüße,

odyssita

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Odyssita,

danke für deine interessante Frage. Vermutlich hätten wir dich bezüglich der Ermittlung der Forschungsfragen  in der ersten Runde, die auch die weitere Erforschung seltener Erkrankungen, die ggf. zu einer Rückenmarksschädigung führen können, ausgeschlossen. Jetzt in der zweiten Runde sind die Forschungsfragen ja schon gesetzt. Aus diesem Grund kannst du sehr gerne teilnehmen. 

Liebe Grüße,

Lotta 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Lotta,

danke für Deine Antwort.

Weisst Du denn, ob es entsprechende Forschung gibt und ob Forschungsgruppen für diese Fragen offen sind? Bei Fragestellungen, die an Schnittstellen auftreten, gibt es ja generell oft ein Zuständigkeitsproblem und manchmal hat man den Eindruck, dass sich ggf. niemand so recht zuständig fühlt...

Liebe Grüße,

odyssita

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Liebe Odyssita,

da bin ich, um erhlich zu sein, etwas überfragt. Unsere Studie ist ja auch nur ein erster Ansatz, etwas mehr Breite bzw. Betroffenenorientierung in die Forschung einzubringen. Mir ist auch niemand bekannt, der/die sich mit der speziellen Thematik beschäftigt. Tut mir leid. 

Liebe Grüße,

Lotta 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Lotta,

danke für Deine Antwort. Wenn Du diese Fragen und Themen für Deine zukünftige Arbeit im Hinterkopf behältst (und vielleicht auch andere aus Deinem Team), dann ist schon mal viel gewonnen. :) Wenn es bei der Diagnosestellung und dem Zugang zu Hilfe Probleme gibt, ist das nämlich vermutlich schwer zu erfassen und wird leicht übersehen...

Viel Erfolg für die Studie!

Liebe Grüße,

odyssita

Johannes
Community Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Liebe Community,

wir vom Community-Team möchten Euch gerne daran erinnern, an dieser Studie teilzunehmen, falls es Euch möglich ist, weil wir denken, dass sie besonders sinnvoll und wichtig ist. Hier noch einmal der Link: https://soscisurvey.uol.de/forMP/

Und eine Frage an Lotta: Dürfen auch Personen teilnehmen wie ich, die nicht täglich einen Menschen mit Paraplegie pflegen, aber doch in gewisser Weise "in der Versorgung tätig" sind?

Liebe Grüsse

Johannes

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Johannes, 

entschuldige die verspätete Antwort. 

Danke für die Erinnerung! Ja, du kannst gerne an der Umfrage teilnehmen. 

Liebe Grüße,

Lotta 

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
Mein Bruder - seit drei Tagen querschnittgelähmt. Was kann ich tun?
Hallo liebe Eve  Das du schon dich so einsetzt für dein Bruder, und dich auch so gut wie möglich vorbereitest, da muss ich Dir ein grossen...
20 Francescolife 11.08.2020
4968 odyssita
Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl
Hallo Oliver, willkommen auf der Community und vielen Dank für das Video! Klasse, dass Ihr solche Tests durchführt. Was ist...
17 Johannes 08.08.2020
Verlagen Wir echt zu Viel ?
Ciao Francesco Hier geht es recht gut - danke. Ich habe mich schlecht ausgedrückt. In Italie im Gegensatz zur Schweiz muss der Inhaber der Karte...
10 Rolfd 07.08.2020
510 Lotta
Studie: Auf welche Forschungsergebnisse hoffen Querschnittgelähmte...
Hallo Johannes,  entschuldige die verspätete Antwort.  Danke für die Erinnerung! Ja, du kannst gerne an der Umfrage...
7 Lotta 22.07.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
31 Eve
Verletzung c5/c6
Hallo, nach meiner Einschätzung ist das erstmal ein sehr gutes Zeichen, je nachdem, was man erwartet. Ich denke mal, dass Ihr dieses u.a. mit...
1 Salieri 10.08.2020
960 Rolfd
11 Rolfd 06.08.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
fritz 07.08.2020 In Gesellschaft
Seelsorge schätzen wir alle
Seelsorger sind heute geschulte Männer und Frauen. Sie sind weltoffen und hören uns zu. Auch unsere Plattform wirkt seelsorgerisch.
0
Chefköche im Rollstuhl – die Erfolgsgeschichten
Behinderung spielt eine Rolle, doch der Ehrgeiz ist entscheidend
0
fritz 22.07.2020 In Gesellschaft
Rücksicht nehmen bedeutet andere respektieren
Am besten nehmen wir gegenseitig immer Rücksicht aufeinander. Gebärdensprache im Fernsehen ist ein interessantes Beispiel.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
10.08.2020 In Aktuelle Hinweise
Umstrittenes Video mit Menschen mit Behinderungen ruft zum Maskentragen auf
Auch ein halbes Jahr nach Ausbruch der COVID-19-Pandemie ist die Debatte um Maskentragen und Maskenpflicht noch immer in vollem Gange. Noam Gershony, israelischer Rollstuhl-Tennisspieler und...
0
28.07.2020 In Aktuelle Hinweise
Neues Buch: «Rollstuhlausflüge ab Thun»
Frisch erschienen ist das Buch «Rollstuhlausflüge ab Thun. Spass - Erholung - Erlebnis» für CHF 49.-. Es ist diesen Sommer besonders hilfreich für alle, die wegen Corona ihre Ferien in der...
0
16.07.2020 In Aktuelle Hinweise
Kostenlose Masken für Risikopatienten mit Querschnittlähmung
Insbesondere hohe Tetraplegiker und Querschnittgelähmte mit Vorerkrankungen oder hohem Alter sind anfälliger für einen schweren Verlauf von Covid-19. Aus diesem Grund hat der europäische Dachverband...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!