Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Seite :
  • 1
  1. Francescolife
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-supporter} {ed-badge-title-committed-supporter}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Dienstag, 04. August 2020

Hallo Ihr Lieben.! Ich möchte auf ein Thema eine Diskussion anfangen, und würde mich Freuen von Herzen Zahlreiche Antworten und Meinungen zu Lesen. 

 

Es geht drum ob Wir Alls Rollstuhlfahrer ( Inklusive E-Rolli ) ob Wir zu viel verlangen ein halbwegs normales Leben zu führen wie unsere Mitmenschen die Laufen Können.! Stichwort Laufen…. 

Ich erlebe seit Letzen immer mehr Aggressivität ( vor allem steigend während dieser Corona Zeiten ) von Fussgängern gegenüber Rollstuhlfahrer / sprich im diesem Fall mich, Und Zwar Angefangen vom Besetzen von einem Behinderten Parkplatz, es kommt öfter vor das Sie einfach drauf parkieren und keine Behinderten Blue Karte haben, dabei hatte ich einmal ein Zettel auf ein Auto hinterlassen der nicht berechtigt war auf dem Behinderten Parkplatz zu parkieren, ( Dies war in ein Einkaufszentrum ) Beim Einkaufen Spürte mir der Besitzer vom Auto, und Er kam direkt auf mich zu und Beschimpfte mich das ich ein Schlechter Mensch sein, weil Er habe dort parkiert weil seine Frau dem Fuss gebrochen hat und gegipst ist…! Daraufhin sagte ich hin oder her, 1 Hatte er keine Blaue Karte, 2 Wenn Er schon seine Frau gefahren hatte, dann hätte Sie doch am Eingang Aussteigen lassen können, und er das auto korrekt im Parkfeld parkieren können oder ? Er War extrem aggressive, Ich gig einfach weil eben auf so ein Niveau kann und will nicht eingehen… 

Aber es beschäftigt mich immer mehr und zunehmen mehr, sehen ich das verdammt sehr Viele Menschen dieses Behinderten Blue Karte hier in der Schweiz besitzen, und dann sehen ich das Sie einfach Aufstehenkönnen und Sie Laufen mehr als Korrekt ohne Rolli ohne Stöcke etc, Gar viele Gehen einfach einkaufen und Kommen mit Taschen und oder Kisten zurück.!! DAs Darf doch nicht war sein .!! Oder ? Ich meine ein Behinderten Parkplatz sollte exklusive doch nur genutzt werden dürfen für jene die auf dem Rollstuhl angewiesen Sind und Oder Schwer Behinderte die Auch durch Rollator oder Stöcke eben angewiesen Sind die Türe Breit zu öffnen und oder im waten Singens des Wortes nicht mehr als 200m Laufend Können.! Stichwort 200m dies steht im StraßenverkehrGesetzt geschrieben, das Wer nicht mehr als 200. Laufen kann darf unter Attest dieses Behinderten Blue Ausweis haben, ( Aber beim besten willen beim weitem ist die Realität nicht so .) Ach wenn es mir klar ist nicht alle Behinderung sieht man, dennoch der Sinn eines Behinderten Parkfeld ist damit jemand im Rollstuhl Aussteigen und einsteigen kann, denn Fakt ist und bleibt wer auf Rollstuhl angewiesen ist, kann nicht auf ein normales Parkfeld parkiert denn es ist einfach nicht breit genug um ein oder auszusteigen, und wenn wir ein Behinderten Parkfeld besetzt sehen, dann warst es mit dem Ausgang etc… Hingegen 80% der den Behinderten Blaue karte hat, wenn Er/Sie das Behinderten Parkfeld Besetzt trifft, dann Kann Er/Sie auch auf ein Normales gehen und Parkieren… Wir aber nicht.!! Ist das So schwer zu verstehen ? 

Weiterhin zurück zu Aggressivität, Im Sommer/Frühling Herbst bei schönes Wetter bin ich Stets unterwegs mit mein Rolli und das Hilfsantrieb ( Elektrischer Rat befestigt am Rolli ), Immer mehr werde ich angepöbelt von Fußgänger das Sie mir sagen ich soll auf der Strasse.! Worauf ich je nach Situation unterschiedlich Hart reagieren, und Ihnen unmissverständlich sage, DAs was sie Sehen unter mein Arsch Sind meine Beine.!!! DAs Was Sie sehen am Rollstuhl gebunden ( Antrieb ) DAs Sind meine Arme..!!! Also Sprich ich bin ein Fussliger und habe das recht auf dem Fussgängerweg zu Fahren.!!! 

Weiterhin zunehmend bei überqueren der Fussgängerstreifen, Die Autos würden am Liebsten über Dich fahren.!! Sie halten entfach nicht an, sogar wenn du schon in Mitte vom Fussgängerstreifen bist.!! Habe sogar erlebt das mache sogar Schiffen und sagen du bist kein Fussgänger also muss ich nicht auf dich Achten oder Anhalten… !! Wow was für eine Kranke Welt werden wir gesteuert ?? 

Was meint Ihr ? Wer kann und will von Vergleich ähnliche Geschichten erzählen ? Und was Ist Euer Meinung ? Und Müsse es soweit kommen das Man Gesetzlich etwas unternehmen muss ? Wer würde ein Motion an der Regierung mitschicken wollen ? 

 

Freue mich Echt auf vile Kommentare. Habt eine Schöne Woche Lieber Gruss 

Francesco 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Francesco
Es tut mir leid, dass du solche Erfahrungen machen musst. Mich regt es auch regelmässig auf, dass nicht behinderte auf einem Behindertenplatz stehen, oder z.B. auch die Behinderten-WC brauchen. Da hat ein Mann mit deiner Frau mit gebrochenem Bein wirklich ein Anrecht drauf. 

Allerdings bin ich der Meinung, dass nicht nur Rollstuhlfahrer eine Blaue Karte haben können/dürfen. Wie du sagst, es geht darum, dass Personen nicht 200 m laufen können.bzw. nur unter grosser Anstrengungen. Da gehören auch Patienten mit Herzfehlern, Lungenfunktionsstörungen, Rückenproblemen usw. dazu. 

Ich kann dir von meinem Vater berichten, er leidet unter einem sehr schweren Asthma. MIttlerweile braucht er 16 von 24 Stunden Sauerstoff. Er kann keine 200 m in einem normalen Tempo gehen. Schon gar nicht wenn es z.B. den Berg hoch geht. Auch als er noch keinen Sauerstoff brauchte, hatte er grosse Schwierigkeiten mit dem Gehen. Er ist sehr schnell aus dem Atmen und kann nur langsam gehen, bzw. muss oft anhalten. Er hat schon eine Weile eine blaue Karte. Übringens wurde meiner Mutter vor wenigen Wochen eine fatale Lungenkrankheit diagnostiziert. Auch sie wird über kurz oder lang, immer grösse Schwierigkeiten mit dem Atmen haben. Und wenn sie dann die Möglichkeit hat eine blaue Karte zu bekommen. Wäre ich mehr als froh. 

Also Behinderten Parkplätze nur für Behinderte - ja

Behinderten Parkplätze nur für Rollstuhlfahrer - nein

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Liebe Mondschrein

Zuerst, tut mir echt leid was deine Eltern durchmachen, das sollte kein Mensch erfahren müssen, und wünsche viel viel Kraft .! 

Zu Antwort ; Ach Mensch ich hatte gedacht das ich mir Mühe gegeben habe um es verständlich zu sein, denn habe auch extra geschrieben, das eben ein Blaue behindert Karte , bekommt man ,wer effektiv nicht 200m schafft .... aber Stichwort effektiv...!! 
denn tut mir leid aber wenn Du oder wer will, sollte folgendes  machen,  in eine Stadt gehen besser in eine mittel Grossstadt und im Zentrum .
 und ein behinderten Parkplatz sucht, ( Achtung nur sucht und visiert nicht drauf parkieren.. ) dann von Distanz beobachtet wie viele Leute das Parkfeld benützen, und von diesem, die sagen wir rechtmässige benutzen weil im Besitz eine blaue Karte hat, wie viel von diese Leute könnt ihr sehen das sie Probleme haben 200m zu bewältigen ...?? Ich meine konkret Beispiele dein Vater oder jemand der Sauerstoff hat etc egal, man erkennt gut das es eben nicht zumutbar ist so viel zu laufen..  wie viel aber realistisch kannst du erkennen der aber schön laufen kann und oder überladen ist mit Taschen oder Einkaufstaschen etc etc aber trotzdem die blaue Karte hat ... noch besser kannst es beobachten in ein Einkaufszentrum... 

mein Thema war aber auch nicht ausschliesslich für Behinderte parkfelder , das aber auch egal wie man es dreht. Fakt beliebt das ein Rollstuhlfahrer auf eine normales parkfeld nicht parkieren kann und somit gehen muss wenn das behinderten Parkplatz besetzt ist , aber einer das laufen kann und  trotzdem berichtigt ist die blaue Karte zu haben, kann aber wählen ... wenn Er das behinderten Parkplatz besetzt findet, geht er aufs ein normales Parkfeld ... somit hat er / sie die Wahl ...! 
Ein Rollstuhlfahrer eben nicht ...

also Moral ist das entweder man Park Felder für leicht Behinderung erschaffen soll beziehungsweise für alle die eben wie Lunge Herz Krankheiten oder Rücken Arthrose etc etc hat aber nicht abgewiesen sind ein breites Parkfeld zu haben sonder eben nahe Zentrum etc ... oder pro blaue Behinderte Karte die man stellt sollte man auch ein behinderten Parkplatz schaffen ... 

Den Fakt bleibt es sind immer mehr mit Blaue Karte unterwegs , dafür behinderten Parkplatz immer weniger, und dann kommt es auch mit 3h Begrenzung etc etc ... 

Doppel Moral , dies alles schreckt noch mehr ein Rollstuhlfahrer für das freie soziales Leben zu führen ... verstehst du was ich meine ... ? 

Ein lieber Gruss und wünsche nur das beste für deine Eltern .! Und selbstverständlich Dir auch .

lieber Gruss Francesco 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Francesco,

erst einmal: Es tut mir sehr leid, dass Du so frustrierende und abwertende Erfahrungen gemacht hast, und dann auch noch so gehäuft. Das addiert sich ja alles doch irgendwie zusammen und tut immer mehr weh.

Ich bin Deiner Meinung, dass breite Parkplätze Rollstuhlfahrern vorbehalten sein sollten. Gleichzeitig kenne ich aber auch die andere Seite und weiss, dass man nicht jede Behinderung von außen sieht und wie sehr Betroffene mit nicht sichtbaren Behinderungen leiden, wenn sie immer wieder angezweifelt werden und sich jeder zuständig fühlt, sie zu kontrollieren - auch das ist eine wiederkehrende Erfahrung für viele, die immer mehr weh tut. Und ich weiss auch, dass es ein sehr großes Gefälle darin gibt, wem Erleichterungen zugestanden werden und wem nicht, und wieviel Leid dadurch verursacht wird, dass notwendige Hilfen nicht zugestanden werden. Je weniger ein Krankheitsbild bekannt oder sogar erforscht ist, je weniger organisierte Interessensvertretung es dafür gibt, je wechselhafter die Symptome sind, desto schwieriger ist es.

Ein Rollstuhl bringt seine eigenen Probleme mit sich. Gleichzeitig kenne ich viele Patienten - ich gehöre auch dazu - die nur eine sehr eingeschränkte Gehstrecke haben, aber keinen Rollstuhl. Es gibt viele Gründe dafür - ein weit verbreiteter sind Fehleinschätzungen durch Ärzte oder Krankenkassen. Und das ist auch keine Frage der fixen Grenze der Gehstrecke. Ich wäge an vielen Tagen jede fünf Meter, die ich gehe, ab, weil ich weiss, dass sie in den Folgetagen zu vermehrten Schmerzen führen werden und ich dann nicht mehr schlafen kann. Jemand, der vielleicht 250 Meter weit gehen kann - vielleicht auch nur an einem guten Tag, und die Folgetage verbringt er mit Schmerzen im Bett? - kann nicht einkaufen gehen, wenn er nur einen Parkplatz 100 Meter entfernt findet. Fürs Einkaufen macht derjenige das vielleicht doch - das lässt sich ja schlecht vermeiden - ist dann aber vielleicht den Rest der Woche nicht mehr in der Lage das Haus zu verlassen. Alles, was "Kür" ist - Freunde zu treffen, zu Veranstaltungen zu gehen - fällt dann aber ganz schnell weg.

Was ich sagen will: Ich wünsche mir eine Welt, in der auf unterschiedliche Bedürfnisse Rücksicht genommen wird. Ich wünsche mir eine Welt, in der ein Zugang zu einem Rollstuhl, der Teilhabe am Leben ermöglichen kann, nicht so schwierig ist. Ich wünsche mir eine Welt, in der es ausreichend breite Parkplätze für Rollstuhlfahrer gibt (vielleicht können die dann auch ein bisschen weiter weg sein), und ausreichend nahe Parkplätze für diejenigen, die keine weiten Strecken gehen können. Und ich wünsche mir eine Welt, in der die Bedürfnisse des einzelnen ernst genommen werden und nicht Verwaltungsmitarbeiter über solche wichtigen Dinge entscheiden, die von der gelebten Realität derjenigen, für die so viel daran hängt, keine Ahnung haben.

Liebe Grüße,

odyssita

 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Francesco,

und noch ein Gedanke hinterher:

Was mir auch sehr auffällt ist, dass in der Corona-Krise Menschen sehr viel weniger zurückhaltend sind, was ihre Werte und Einstellungen angeht. Und manches finde ich dabei auch erschreckend: Dass es so viele Menschen gibt, die ihre eigenen Annehmlichkeiten über die grundlegenden Bedürfnisse oder das Leben von anderen stellen. Das tut weh, das zu sehen. In einem Vortrag habe ich letztens sinngemäß den Satz gehört, dass unsere Werte uns dazu bringen, Dinge zu tun, die nicht nur an unserer eigenen Freude und unserem eigenen Schmerz orientiert sind, sondern höheren Zielen untergeordnet sind. Ich habe mich in den letzten Jahren schon oft gefragt, ob das in unserer individualisierten Gesellschaft nicht zunehmend verloren gegangen ist. Ich finde das ganz schwierig auszuhalten, denn mir sind meine Werte wichtig und ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der wir aufeinander Rücksicht nehmen.

In manchen Gruppen habe ich auch das Gefühl, dass es sehr problematische Vereinfachungen, Fehleinschätzungen und Verschwörungstheorien gibt, nach dem Motto: "Wegen den Risikogruppen müssen wir uns so einschränken; die Risikogruppen sind schuld, dass die Wirtschaft kaputt geht". Solche Schuldzuschreibungen sind wirklich gefährlich und wohl eine Reaktion darauf, dass viele es nicht gelernt haben, mit Unsicherheiten umzugehen und Informationen abzuwägen. Mir bereitet das Sorge, dass das zu negativen Emotionen und Hass gegenüber Menschen mit Behinderungen führen kann. Ich gehe ja aktuell kaum aus der Wohnung, aber manches, was ich im Internet lese, macht mir da schon Sorge.

Hoffen wir darauf, dass es möglich ist, dass Informationen so vermittelt werden, dass niemand angefeindet wird und die Menschen verstehen, dass man mit einem Virus nicht verhandeln kann, sondern im Sinne aller in der Gesellschaft Entscheidungen treffen muss. Und hoffen wir darauf, dass Gesundheit und Menschenleben mehr Wert beigemessen wird als Besitztum und der Wirtschaft, beziehungsweise beide nicht gegeneinander ausgespielt werden. Der Wirtschaft würde es am besten gehen, wenn die Verbreitung des Virus so weit eingedämmt werden könnte, dass weitestgehend ein normales Leben möglich ist, so wie in Neuseeland.

Liebe Grüße,

odyssita

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Liebste Odyssita 

Zuerst schön von Dir zu lesen.! Hoffe es geht Dir den umständen entsprechend soweit gut.!? 

Nun zu Antwort auf dein Erste schreiben ( Antwort ), 

Du hast grossteilig mein Anliegen verstanden und auf dem Punkt gebracht vor allem mit letzen teil der Wünsche etc... Und möchte Dir und alle andere auch dazu folgendes sagen, es geht eben primär das nur wer betroffen ist beziungsweisse Wir alle gemeinsam etwas unternehmen können.! Denn diese Problematik nicht Tag Täglich zu und beim weiten nicht die Positive Richtung... 

Im Antwort auch auf #Mondschrein etc, Ich genau ich als auch Betroffen Person weis all zu gut wie das Sich damals gefühlt hat etc.. Was ich damit meine ist folgendes.; 

Lange bevor ich Querschnittlähmung ( seit 2015 ) getragen habe, War ich seit Jahr 1999 Nach eine Hirnblutung und Hirntumor Operation Halbseitig gelähmt geblieben ( Damals war ich 19 Jahre alt ), Seit dem konnte ich nur mit Krücken Stücke und Schienen Laufen... Als ich im Jahr 2004 mein Führerschein gemacht habe, bekam ich von der Behörde auch das Blaue Behinderten Park Karte, Zu dieses Zeitpunkt (2004)  hatte ich ein Speziell Robot Beinschiene , Und Glaube Mir Weiss nur Gott ( metaphorisch ) Wie viel Jahre Ich sehr sehr sehr darunter geliebten habe, und ich meine gelitten nicht für die Tatsache aber für Die enormeren Schmerzen die Sich Zwischen Bein und vor allem am Rücken gezogen haben, denn Eine Robot Beinschiene war zwar schön Den aber alles andere als leicht... Und Durch das Ungleichgewicht etc, wurden mit der Jahre die Schmerzen so unerträglich das ich dessen öfter schon gedachte habe es ein Ende zu setzten.! Man hat mich Unzählige mahl gestochen und gespritzt direkt am Rücken und Rückenmarkt so oft das ich sogar den überblick verloren habe, geschwiegen von immer wieder sehr starken Schmerzmitteln die ich zu mich nahm um mich zu betäuben etc.. Jeder Einzeln Schritt die ich Machte mit diese Schiene  War regelrecht ein Qual und ein Schritt wie auf Hölle zu gehen. Dennoch Auch wenn ich das Bleue Karte im besitz wahr, hatte ich sehr sehr selten das Behinderten Parkplatz in Einspruch genommen, weil ich mir sagte das soll für jemand der keine Möglichkeit hat auch auf ein normales Parkplatz zu parkieren, frei gelassen werden.. Die sehr seltene Situationen die nicht anders gingen wo ich doch auf dem Behinderten Parkplatz parkierte, Wurde ich regelrecht angegangen und dessen öfter beschifft, vor allem im Winter ( Dies weil die Beinschiene unter der Hose nicht sichtbar wahr ) Im Sommer wo dir Leute direkt sahen das ich etwas spezielles trage und beim Aussteigen wie ein Roboter das Bein sich bewegte, dann waren schon weniger due Reaktionen, etc... Aber nicht das es trotz zu 90% obwohl ich berechtigt wahr, habe ich selten dies Parkfeld benutzt...  

Moral, ist ja ich weiss Alls aller bestes aus direkt betroffen und persönliche Erfahrung, das nicht Immer kann man eine Behinderung sehen.! Aber meine bedenken waren eben, das heute immer mehr und immer öfter dies einfach missbrauchen:¨

wirklich gehe  mal in ein Einkaufszentrum oder Stadtzentrum nahe  Behinderten Parkplätze , Beobachte wie vile Leute die dort Parkieren mit Berechtigung, aber keinerlei Bewegung Einschränkung haben und damit meine ich Sie Schleppen  Kisten oder Taschen und Laufen korrekter Alls fast Athleten, dennoch habe Sie die Blue Karte.. Sorry Aber wer ein Herz Probleme Hat wie Lunge oder Rücken etc... Kann man erkennen das dies eingeschränkt sind, denn Sie Könne weder Hüpfen noch zügig laufen geschwiegen Kisten oder Taschen Tragen etc.. Oder ? 

Drum wie du im letzten Teil geschrieben hast, ist es an der Zeit das die Politik beziehungsweise die Behörden, hier regieren mit eben Lösungen.! Wie Beispiel neben oder hinter ein Behinderten Parkplatz auch ein ähnliche sagen wir Farbe Grün und gilt für leicht behinderten etc.. Aber Vor allem müsste man das Missbrauch der Blaue Karte auf der schleiche gehen, denn ich erzähle Dir mal, ich war mal in Biel/Bienne und genoss ein Eis, neben mir hockte ein Paar sie merkte nicht das ich Rollstuhlfahrer bin, Also plauderten Sie untereinander, und dabei sagte Sie zu Im wieso habe er die Behinderte Blaue Karte ? Er Antworte zu ihr, lachend es ist heut zu tage kinderleicht dies zu bekommen, ich habe dies von mein Grossmutter aber Sie geht kaum aus dem Haus und hat auch kein Auto.... ( Und das ist nur einer der Beispiel ..) Andere sagte auch ach wenn du eine Behinderte Blue Karte haben willst, ist einfach, mele dich Freiwillig bei der Reuten Kreuz für Transport Hilfe an Personen, dann kannst du auch ein Blaue Karte beantragen somit hast du dann eins... JA Liebe Mitmenschen das ist der Punkt was ich von Anfang versuche euch zu erklären, das es eben Heuet kein Respekt mehr gebe, und das der Wort Scham gegenüber denn Mitmenschen vor allem Schwächere, nicht mehr existiert etc.. 

So Wow jetzt habe ich viel geschrieben... Wollte dir nich eine 2 Antwort geben für deine 2 Antwort im Sachen Corona-Kreise und Zeiten, aber kann nicht mehr denn ich muss mich bereit machen, habe noch termine. Aber nur kurz dazu, macht mich echt Traurig.! Vor allem macht es mich traurig denn ich spüre auch dein leid, das automatisch  auch leid von vielen betroffene die in ähnliche Situation sind. Es ist beegnstigen wie die Menschheit den Kurs steuert... 

Ein Lieber Gruss und eine Dicke Umarmung 

Francesco 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Ciao Francesco

Du sprichst mehrere Dinge an. Zum Fussgängerstreifen: Ja, da gibt es halt 'militante' Autofahrer, die möglichst nicht halten, wie es auch 'militante' Fussgänger gibt, die nicht rechts und links schauen, sondern auf ihr Recht pochen und einfach los laufen. Das ist leider einfach so. Dass dich Leute auf die Strasse schicken wollen, finde ich unverschämt. Ich nehme an, du fährst nicht schneller als der Fussgängerstrom und du überfährst auch nicht hin und wieder einen Fussgänger. 

Ja, zum Parkproblem: Hier in Italien gibt es bei den Einkaufszentren viele Parkplätze für Gehbehinderte. Z.B. Ein Einkaufszentrum hier in der Nähe - nicht besonders gross - hat 14 Parkplätze für uns. Es gibt aber auch hier viele Leute, die 'kurz' darauf parkieren und die Warnblinker eingeschaltet lassen. Das ist in den Städten sehr mühsam, da es auch dort nicht so viele Parkplätze gibt und wie lange das 'kurz' ist, weiss man ja nicht. Auch hier hat es viele Leute, die die blaue Karte ohne ersichtlichen Grund haben. In Italien ist es auch so, dass der Besitzer der blauen Karte nicht unbedingt im Auto sein muss. Ich habe das Parkplatzproblem in der Schweiz noch als viel schlimmer als hier in erinnerung - und es ist kaum besser geworden. Ich bin der Meinung, die Anzahl Parkplätze für Gehbehinderte muss im Verhältnis zu den Anzahl ausgegebenen blauen Karten sein. Ich finde auch, das müsste eine Invaliden-Organisation durchdrücken. Wer eine Karte bekommt und wer nicht, darüber will ich nicht streiten, wenn es genügend Parkplätze gibt, wäre das Problem aus meiner Sicht gelöst. 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Komm, liebe Odyssita, wir wandern, humpeln oder fliegen nach Neuseeland!

Spass beiseite.

Lieber Francesco

Wieviel Ärger musstest Du doch, besonders in der Corona-Zeit, zu diesem Thema schon einstecken! Das ist deiner Gesundheit wirklich nicht förderlich. Aber ich verstehe Deinen Hilfeschrei. - Offensichtlich gibt es ein Problem zwischen der Anzahl ausgestellter blauer Karten und den verfügbaren Behindertenparkplätzen. Ich habe soeben wieder ein Verlängerungsgesuch beim Strassenverkehrsamt eingereicht. Dafür brauchte ich aber eine ärztliche Verordnung. Meine Ärztin hat gesehen, dass ich ohne ein Hilfsmittel keine zwei Meter gehen kann. 

Ich kann mit meiner Behinderung zur Not auch von einem normal breiten Parkplatz aussteigen. Mein Mann nimmt dann den Rollator oder den zusammengeklappten Rollstuhl aus dem Auto. Ich klettere dann - wie ein Klammeräffchen - dem Auto entlang nach hinten und übernehme dort mein Hilfsmittel. Dieses Procedere ist allerdings nicht risikofrei.

Mit meinem kleinen scooter würde ich auch nie auf der Strasse fahren. Das Benützen des Trottoirs ist mir erlaubt. Selbstverständlich passe ich das Fahrtempo den Gegebenheiten an.

Ein einziges Mal verlangte ein Falschparkierer tatsächlich, er möchte zuerst sehen, ob ich wirklich auf einen Behindertenparkplatz angewiesen sei. Da ist auch mir die Galle hochgekommen, und ich musste gleichzeitig meinen temperamentvollen Mann beruhigen.

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Lieber Rolf, schön von Dir zu Lesen.! Hoffe es geht euch soweit gut.! ? 

Ja das ist mir sehr bewusst, in der Tat im Gegenteil ich schauen nicht nur nach Rechts und Links bevor ich Fussgänger Quere, sonder warte bis das Auto Bremst oder Zeichen gibt, das Problem, in meiner Region gibt es Fussgängerstreifen  und Doppelt Fahrbahn für Autos, und Wenn ein Auto anhält und mir das Zeichen gibt, wobei ich dann anfange zu überqueren, sind dann entweder die 2 Fahrbahn Autofahrer nicht genügend aufmerksam oder im meinen Fall wahr einer der Meinung das er recht hat und überqueren müsste, und ich warten hätten sollen das er durch ist.... Das gleiche Gilt wenn ich schon bei einem Fussgängerstreifen am überqueren bin, und schon auf der Mitte während der eine Autofahrer schon längst angehalten hat und mir das Zeichen gegeben hat, auf den rechte Seite beziehungsweise andere Richtung, fahren einfach ohne anzuhalten und auch Hier war der Meinung ein Autofahrer er habe Recht und Vortritt... Verstehst du die Lage... !? DAs Macht nicht nur gefährlich für mich den Auto Vs Rollstuhlfahrer ist eindeutig wehr gewinnt.... 

Im Sachen Blue Behinderte Karte, du schreibst das man nicht im Auto sein muss um die Zu haben, Aber das stimmend nicht ganz, wahrscheinlich hast du dich vertippt.? Denn Ja man kann in besitzt sein der Blaue Karte ohne das man ein Führerschein hat oder ein Fahrzeug, aber gesetzlich ist die Blue Karte mit ein Foto und personal Daten, und die Besitzer der Karte muss wenn ein Auto gebrauch macht vom Behinderten Parkplatz muss eben die Eigentümer der Blaue Karte Anwesen sein, sollte dies nicht der fall sein, Droht die sofortige Entzug der Blaue Karte und eine Saftige Busse... 

Und Ja du hast es genau erkannt, es braucht eine Behinderte Organisation die dies ganze Kontrolliert und Steuert, und erst recht pro Behinderte Karte zumindest jeden 2 oder 3 Blaue Karte, sollte auch ein Behinderten Parkplatz enstehen.. 

Ich Wünsche euch 2 ein wunderschönes Wochenende, eine Herzliche Umarmung Lg Francesco 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Liebste Cucusita 

Toll auch von Dir zu lesen,! Und ich schliesse mich gerne mit dir und Odyssita an, nach Neuseeland zu kommen.! ( Na gut er für ein Tripp oder Urlaub, auf jeden fall bei so eine Affen Hitze noch mehr wünschenswert.. ) 

Nun Cucusita, es ging nicht im primis zu jammern oder meine schränke tägliche Erlebnisse, hier zu schreiben, und JA in der Tat ist es nicht Gesundheit fördern, und ich achte echt sehr auf meine Gesundheit.! Nein es ging um möglich viel aufmerksam zu machen und Erfahrungen zu tauschen, ob es Schweizweit oder besser Weltweit dieses Phänomen zu beobachten ist... Und möglichst  mehr Nutzer die betroffen sind ihre Erlebnisse hier auch zu schreiben,  noch schöner, wäre wenn wir gemeinsam ein Brief mit eben diese Gedanken beziehungsweise Erlebnisse und Wünsche wie mehr Behinderten Parkplätze und besser Kotrolle zu missbrauch dessen, etc, wenn eben Wir alle so ein Brief an die Zuständige Behörden zukommen lässt, ( so eine Art Petition / Motion ) Denn nur gemeinsam kann man Berge bewegen. 

Ich muss sagen das ich Froh bin das du ein Aufmerksame Mann der Temperament hat, hast.! Denn dies bedeutete das Er dich mit aller Macht beschützt, und das ist doch die Wichtigste Hauptsache.! 

Ich wünsche euch von Herzen auch ein schönes Wochenende. Dicke Umarmung Lg Francesco 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Ciao Francesco

Hier geht es recht gut - danke.

Ich habe mich schlecht ausgedrückt. In Italie im Gegensatz zur Schweiz muss der Inhaber der Karte nicht im Auto sein.

Ja, die Doppelspurigen Strassen sind gefährlich. Ich habe auch immer Angst, wenn ich mit dem Auto halte und jemanden rüber lasse, dass das Auto in der Nebenspur nicht aufpasst und durchfährt.

Es wird wieder wärmer, mach Eiswürfel für dich parat! 
Liebe Grüsse

Rolf

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
Kostenloser Eintritt ins Museum für Rollstuhlfahrer/innen mit Begleitperson
Endspurt: Die Verlosung läuft noch bis zum Mittwoch. Wenn Ihr an kostenlosen Tickets interessiert seid, um im Museum Rietberg in Zürich in fremde...
1 Johannes 24.09.2020
zunehmende Spannungen in den Beinen
Hallo Francesco, vielen Dank für Deinen Willkommensgruß. Ich möchte auch nicht so verstanden werden, dass ich Ärzte beschuldige. Ich bin froh und...
6 questioner 23.09.2020
Was für ein Erlebniss
Hallo Liebe Cucusita Herzlliche danke, wie immer ist dein schreiben balsam für die Seele, schön von Dir zu lesen.!  Ja, das Essen ist mein...
3 Francescolife 23.09.2020
Testemonials für neue Regenerationstechnologie gesucht
Hallo helisegeln Dürften wir etwas mehr erfahren, um was für eine "Regenerationstechnologie" es sich genau handelt? Welche "vielversprechenden...
1 Johannes 14.09.2020
4154 odyssita
Coronavirus - wie geht es Euch, wie bereitet Ihr Euch vor?
Hallo Ihr Lieben, auch für mich ist es so, dass ich seelisches Leid belastender finde als körperliches Leid. Ich bin so dankbar, dass es mir...
77 odyssita 19.05.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
210 Timi
Schwangerschaft
Lieber Timi lass Dich nicht von der Lektüre "erschlagen" und schau einfach, was Du davon nutzen kannst. Wir als Gesundheitsexperten freuen uns so...
4 ANKS 04.09.2020
240 meskar
Gelähmter Arm
Hallo Lieber Meskar,  Es tut mir Leid, zu lesen das deien Sitation ziemlich komplex, oder lass Uns Sagen auf gut Deutsch,...
9 Francescolife 18.08.2020
262 Eve
Verletzung c5/c6
Hallo Liebe Eve,  Nichts zu Danken, für genau das wurde auch diese wunderbare Community gebaut, und auch wenn es sein mag das es Virtuell...
7 Francescolife 18.08.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
Batgirl und Professor X: Superhelden mit Querschnittlähmung
Die Superhelden der Comics sind wie wir… aber wie sieht es mit behinderten Superhelden aus?
0
Steve 17.09.2020 In Gesellschaft
Der Heulclub: Lasst die Tränen fliessen!
Weinen ist kein Zeichen von Schwäche, sondern eine gute Möglichkeit, Gefühle auszudrücken
0
fritz 11.09.2020 In News
Wie wir leben, was uns freut, was uns belastet
Aus verschiedenen Befragungen liegen jetzt umfassende Erkenntnisse über unsere Lebenssituation vor: im Wirkungsbericht der Schweizer...
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
21.09.2020 In Aktuelle Hinweise
Buchtipp: «Jeder Krüppel ein Superheld» von Christoph Keller
Christoph Keller aus St. Gallen hat kürzlich sein neues Buch «Jeder Krüppel ein Superheld» veröffentlicht. Darin schreibt er berührend und mit viel Selbstironie über seine alltäglichen Hindernisse...
0
07.09.2020 In Aktuelle Hinweise
Netflix-Doku «Phönix aus der Asche» über die Paralympischen Spiele
Die Netflix-Doku «Phönix aus der Asche» erzählt die außergewöhnliche Geschichte der Paralympischen Spiele. Entstanden aus der Asche des Zweiten Weltkriegs entwickelten sie sich bis hin zum...
0
01.09.2020 In Aktuelle Hinweise
SPZ feiert 30. Geburtstag – mit diesem Video
Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum wollte in dieser Woche mit einem grossen Fest seinen 30. Geburtstag feiern. Doch weil dies derzeit nicht möglich ist, kommt das SPZ zu den Menschen – und macht mit...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!