1. Oli Frischling
  2. Leben mit Querschnittlähmung
  3. Mittwoch, 02. September 2020

Hallo Zusammen

ich bin neu hier und habe eine Frage zum Thema Spastik. Und zwar hatte ich vor 2 Jahren einen Gleitschirmunfall mit 3 gebrochenen Wirbeln und inkomplettem Querschnitt ASIA D. Nun habe ich seit ein paar Wochen immer wieder Verkrampfungen des Fusses, in dem Bereich in dem ich keine Sensitivität mehr habe. Die Verkrampfung ist so stark, dass ich sie nicht lösen kann und dauert ca. 10 - 20 Sekunden und ist nicht schmerzhaft. Meine Frage ist nun: Kann es sich dabei um eine neu auftretende Spastik handeln nach 2 Jahren?

Liebe Grüsse

Oli

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo guten Morgen Oli.! 

Zuerst, ganz Herzliche willkommen, toll das du dabei bist! 

Wow krass, ein Fallschirm Unfall, ist  ein Albtraum für viele die es praktizieren, und ein weiteres unsicherheit für die das machen wollen, ( Beispiel Ich wollte es schon lange, aber die Angst und das finazielle Siegt am ende. )

Dennoch das Aller Aller wichtigste ist, Du Lebst.! Und das ist gut so.! 

Nun zu deine Frage, ich bin kein  Experte,  aber bin auch  selbst betroffen, und kann Dir Folgendes sagen,

Ja in der Tat ist es normal, das erst nach ein Paar Jahren nach eintreten einer QS die Spastik anfängt, bei manchen sofort bei anderen später,  bei der einen weniger bei den andere mehr.

Bei mir hat es auch zirka 2 Jahre später angefangen, und leider auch wenn Sie noch nicht so so schlimm sind, beobachte kontinuierliche Verschlechterung..

Es gibt  durchaus Medikamenten dafür, wie Sirdalud oder Lioresal etc, aber im Punkt was für Medikamente du Brauchst und welche Dosierung , musst  du dies nur mit deinem Arzt / Facharzt besprächen.

Ich kann dir auch den Tipp geben, das mit Kompresstrümpfen der Klasse 2 persönlich Angepasst, und bis zu Oberschenkel, helfen gut zu Reduzierung der Spastik.! 

Aber Du kannst auch mehr über diesen Thema lesen, hier auf der Community, auf der Startseite Oben die Rubrik Wiki klicken, und dort findest du auch ein Thema Spastizität.! Hier den Direkten link ; https://community.paraplegie.ch/de/wiki/koerper-komplikationen/spastizitaet 

Bei medizinische fragen, kannst du auch gerne die Frage an unsere Online Doktor, unter Rubrik Frag den Experten auch fragen stellen. 

Aber so oder so, wir sind eine wunderbare grossartige virtuelle Familie, und unterstützen uns immer so gut es geht, also Wann immer du was auf dem Herzen hast, schreib uns.! 

Ich wünsche Dir ein schönen Tag.! 

Liebe Grüsse 

Francesco 

Johannes
Community Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Guten Morgen Oli

Auch von mir herzlich willkommen auf der Community! Schön hast Du uns gefunden. Ich wollte Dir nur Bescheid geben, dass unsere Dr. Online ANKS bereits über Deine Anfrage informiert ist und Dir eine Antwort gibt, sobald sie Zeit hat. Du musst also nicht noch extra woanders posten.

Ansonsten schliesse ich mich dem an, was Francesco geschrieben hat, nämlich dass wir hier eine kleine, aber feine Community-Familie sind und Du Dich jederzeit für jegliche Fragen hierher wenden kannst 😊 Natürlich bist Du auch herzlich eingeladen - sofern Du Zeit und Lust hast -, in anderen Diskussionen mitzumachen, Dein Wissen und Deine Erfahrungen zu teilen und so anderen Nutzern zu helfen.

Liebe Grüsse

Johannes

Oli Frischling
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Francesolife und Johannes

besten Dank für die raschen Antworten und das härzliche Willkommen.

Ja Gleitschirmfliegen ist wirklich grossartig. Direkt nach dem Unfall war es für mich das schlimmste nicht mehr fliegen zu können. Über die langfristigen Gesundheitsfolgen machte ich mir damals garkeine Gedanken. Dank der Hervorragenden Versorgung nach dem Unfall konnte schlimmeres verhindert werden. Ich bin sehr dankbar dafür.

Werde das ganze im Blick behalten und bei einer Verschlächterung meinen Arzt kontaktieren.

Liebe Grüsse

ANKS
Dr. Online
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Guten Morgen Oli

herzlichen Dank für Deine Anfrage.

Es kann sehr wohl sein, dass Verkrampfungen der Ausdruck einer Spastik ist und insofern weiter untersucht werden sollten. Da eine Querschnittlähmung durchaus sich über die Jahre verändern kann, sind Jahreskontrollen in einem Querschnittzentrum sinnvoll und in den meisten Gesundheitssystemen vorgesehen.

Zunächst würde es darum gehen, alle von Dir beobachteten Veränderungen strukturiert aufzunehmen. Neben den von Dir geschilderten Krämpfen würden dann zum Beispiel auch die Kraft, die Blasen- und Darmfunktion, Schmerzen und die Kreislauffunktionen dazu gehören.

In der Gesamtsicht könnte man dann entscheiden, ob weitere Untersuchungen notwendig werden.

WWenn es sich dann wirklich um Spastik handelt, dann könnten verschiedene Therapien diskutiert werden. Das kann dann von einer individuellen Einlage als stablisierender Fussbettung über Physiotherapie oder eventuell auch MEdikamente gehen.

Also gerne den Symptomen nachgehen und klären

 

Herzliche Grüsse und bei weitern Fragen immer gerne

ANKS

Johannes
Community Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Oli

Danke für Deine schnelle Antwort! Weil Du sagst, das Schlimmste unmittelbar nach dem Unfall war für Dich, dass Du nicht mehr Gleitschirmfliegen kannst: Wie ist es mittlerweile, fliegst Du wieder? Denn es gibt z. B. den Gleitschirmlehrer Stefan Keller, der vor seinem Unfall Rollstuhlfahrern das Gleitschirmfliegen beigebracht hat und nach seinem Gleitschirmunfall nun als Rollstuhlfahrer weiterhin als Gleitschirmlehrer in dieser Schule tätig ist: https://fluso.ch/ueber-uns-team/. Vielleicht eine Anregung...

Liebe Grüsse

Johannes

Oli Frischling
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Danke vielmals für die Antworten ist ja super, dass man hier so schnell Rückmeldung erhält.

@Johannes: Habe mal einen Artikel über Stefan Keller gelesen. Es ist unglaublich faszinierend, dass es Personen gibt die trotz den Einschränkungen eines Rollstuhls sich die Freiheit zu fliegen nicht nehmen lassen. Ich denke da gehört sehr viel Mut dazu. Bei mir hat es sich wohl erledigt mit dem Fliegen. Zum einen wurde es mir so empfohlen, da meine Wrbelsäule einen starken Aufprall nicht mehr aushalten würde. Da es doch ab und an dazu kommen kann wäre das Risiko zu hoch. Aber auch ein psychischer Aspeckt ist ausschlaggebend: Ich denke nicht dass ich mich nochmals dazu überwinden könnte.

Liebe Grüsse

Johannes
Community Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Oli

Das verstehe ich sehr gut, dann macht das aus doppelter Hinsicht keinen Sinn mehr, das tut mir leid für Dich! Hast Du eine andere Aktivität gefunden, um den Verlust dieses Hobbys etwas zu kompensieren? Bist Du mit Deinem inkompletten ASIA D im Rollstuhl oder kannst Du wieder gehen oder sogar laufen?

Liebe Grüsse

Johannes

Oli Frischling
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Johannes

Ich hatte das grosse Glück, dass sich meine Funktionen grösstenteils wieder erholt haben. Lediglich mein linkes Bein ist etwas schwächer und ich habe Probleme mit der neuropathischen Schmerzen und der sensitivität. Bin sehr dankbar, dass ich in einem Land lebe das ein so gutes gesundheitssystem hat in dem einem so schnell professionell geholfen wird. Gehen geht ohne Hilfsmittel. Hobby muss ich erst eines finden. Bin interessiert am fischen und segeln mal schauen :)
Und wie lautet deine Geschichte Johannes?

Liebe Grüsse

Oli

odyssita Shooting-Star
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Na, jetzt muss ich doch auch mal hallo sagen!

Hallo Oli! Schön, dass Du uns hier gefunden hast!

Wir haben eventuell ein paar ähnliche Themen - inkomplette Verletzung, sich verändernde Probleme mit den Muskeln, Outdoor-Begeisterung und die Frage, welche Outdoor-Hobbies noch möglich sein könnten.

Auch ich kann noch ohne Hilfsmittel gehen, aber keine weiten Strecken, und die Muskeln meckern hinterher dann auch ordentlich. Für mich ist mein Fahrrad ein wichtiger Ersatz geworden; das kostet mich viel weniger Kraft. Da ich sehr erschütterungsempfindlich bin und Probleme mit der Halswirbelsäule habe, habe ich ein vollgefedertes Mountainbike etwas angepasst - den Lenker höher gelegt und Rückspiegel angebracht. Es tut gut, damit an guten Tagen unterwegs sein zu können.

Die Hobbies, von denen ich Abschied nehmen musste, waren klettern und Wildwasserkajak - das liegt bei mir aber vor allem daran, dass ich mit einer Instabilität zwischen Kopf und oberen Halswirbeln lebe und mich sehr vorsichtig bewegen muss. Ich erinnere mich, dass es in einer Klinik für Rückenmarksverletzte unter anderem Kajaks gab - wenn Du Deinen Rumpf gut stabilisieren kannst, wäre das zumindest auf Flachwasser vielleicht eine Option. Ich für mich habe inzwischen das Schnorcheln entdeckt; interessanterweise löst das eher meine Spastik. Und es ist so schön, wieder mittendrin zu sein in der Natur und so viel zu entdecken. Vielleicht wäre auch Tauchen eine Option?

Bei mir pausiert aktuell allerdings alles wegen der Pandemie ziemlich. Aber ich freue mich schon auf die Zeit danach.

Viele Grüße,

odyssita

Johannes
Community Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Oli

Schön zu hören, dass sich bei Dir die Funktionen grösstenteils wieder erholt haben. Dann bin ich gespannt, welches Hobby es wird! Wäre toll, wenn Du uns bei Gelegenheit davon berichtest...

Ich selber habe keine Rückenmarksverletzung (ich nehme an, dass meintest Du mit "Geschichte"), sondern bin lediglich Moderator dieser Community. Dabei lerne ich viel und freue mich, dass ich interessante und liebe Leute kennenlernen dürfte. Ich hatte Dich nach Deinen "Umständen" gefragt, weil je mehr wir von Dir wissen, umso besser können wir Dir vielleicht Anregungen geben oder Nutzer mit ähnlichen Verletzungsmustern können ihre Erfahrungen gezielter teilen - so wie odyssita vorhin :)

Liebe Grüsse

Johannes

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!