Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. Tulipe
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-supporter} {ed-badge-title-conversationalist}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Montag, 28. Mai 2018
Tausche Hausrotschwanz gegen Amsel
Seit ich wochenlang frühmorgens erwache, weil unser Hausrotschwanz „Luigi“ (nicht zu verwechseln mit dem Gartenrotschwanz) sich die Lunge aus dem Leib pfeift,  erwacht in mir in den Morgenstunden, die Sehnsucht nach dem lieblichen Gesang einer Amsel und der Wunsch “Luigi“ den Hals umzudrehen.
Ich habe mir echt Mühe gegeben, mich mit „Luigi“ anzufreunden. Wer mich kennt weiss, dass ich ein Vogelnarr und keine Rabenmutter bin.  Alle sind willkommen, dürfen zwitschern, trillern und gurren, kriegen im Winter Futter und im Frühjahr haben Sie einen riesigen Maulbeerbaum, 2 Olivenbäume,  Zypressen und Pinien. Hinter den Fensterladen hängt Agatha unsere Fledermaus und dieser Fensterladen wird nie geschlossen solange sie bei uns weilt.
Nach  14 Tagen habe ich „Luigi“ erklärt, dass er in einem anderen Quartier versuchen soll eine Hochzeiterin zu finden. Wenn sie nach zwei Wochen nicht gekommen ist, dann nützt auch alles herumschreien nichts. Wozu hast du Flügel? Du kannst mich ja ab und zu besuchen kommen. Aber nein „Luigi“ will nicht, denn auf dem Maulbeerbaum hat es ein so schönes Häuschen und dies gilt es zu verteidigen.
Ja da kommt Sehnsucht auf. Immer wenn mich jemand fragt, was ich an der Schweiz vermisse lautet meine Antwort: die Amseln. Ich freue mich schon auf meinen nächsten Besuch in der Schweiz. Werde mich unter einen Baum legen und der Amsel lauschen und vor mich hin dösen.
Also wie gesagt, ich tausche Luigi gegen eine Amsel und wem „Luigi“ zuwenig ist liefere ich halt noch schweren Herzens eine Nachtigall dazu.
PS. Und obendrein gibt’s den Nistkasten geschenkt.
 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Es ging uns im Piemont ähnlich. Doch nach 15 Jahren haben wir Amseln - also etwas Geduld. Wir können sie leider nicht eintauschen - sie singen zu schön. Dafür hätten wir einen nervigen Kuckuck oder einen Upupa.
Liebe Grüsse
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Welch herrliche, erheiternde, wenn auch nervige Vogelgeschichten, je nach Blickwinkel. Dank Google weiss ich jetzt sogar, dass ein Upupa ein Wiedehopf ist ;-) Herzlichen Dank.
cucusita
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Aber Hallo Rolf, nun weiss ich auch wo meine Wiedhopfe hier heissen sie Hup abgeblieben sind in diesem Jahr. Sonst hatte ich immer mehrere im Garten. Also gell, die darfst du schnurrstracks zu mir schicken.:smileywink: den Kuckuck nehm ich gleich dazu.
Regnerische Grüsse, Silvia
 
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
149 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Lieber Johannes Ich habe mich bei avanti donne erkundigt. Laut Angie Hagmann, Geschäfsleiterin, "Nein, es gibt keine Zusammenfassung. Das Dossier...
2 carken 16.10.2019
128 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
182 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
153 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
227 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
244 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
303 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Johannes 16.10.2019 In News
Wohntraining für junge Erwachsene
In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben
0
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!