Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. Tulipe
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-supporter} {ed-badge-title-conversationalist}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Freitag, 17. August 2018
Noch spüre ich das prickeln und jucken auf der Haut und wenn ich mit der Zunge über die Lippen fahre schmecken sie salzig. Ich habe mich nach dem Bade im Meer nicht geduscht und lasse dieses Empfinden noch ein paar Stunden nachwirken. Ein schönes Gefühl und ich bin dankbar, dass ich dies spüren darf.

Heute ging es also ans Meer nach Grau du Roi an die Handiplage. Wir fahren meist zeitig gegen 9 Uhr los um den Strandverkehr zu meiden. Alles geht so unkompliziert wie nur möglich. Felix zieht morgens gleich die Badehose und Badeschuhe an und genauso fahren wir ans Meer. Von uns aus sind es 40 Minuten und jedes Mal denken wir, -  wir tun es nicht oft genug.

Am Strand angelangt gibt es so viel zu sehen. Alle sind da, ob jung oder alt, gebrechlich, körperbehindert, geistig behindert oder topfit. Und alle haben etwas gemeinsam, beim Anblick des Meeres geht ein Strahlen über ihr Gesicht und dem einen oder anderen entweicht sogar ein lauter Jauchzer.

Die Kinder bauen Sandburgen, plantschen im Wasser oder spielen Ball. Hier und da geht jemand mit Krücken zum Wasser, oder wird mit dem Wasserungsrolli von dem netten Team begleitet. Auch Felix und ich geniessen das kühle Nass. Es riecht nach Sonnencreme und tönt fröhlich von allen Seiten. Zu Mittag werden die Sandwiches ausgepackt oder dem Strandverkäufer werden Beignets und Getränke abgekauft. Zwei Teenager Töchter kümmern sich liebevoll um ihre vollkommen gelähmte Mutter und gebe ihr das Essen ein, eine junge Frau überredet ihre Grossmutter doch wenigsten mit den Füssen ins Wasser zu gehen und begleitet sie ans Wasser. Daneben paniert sich ein kleines Mädchen im Sand und freut sich ungemein.

Eine Gruppe geistig Behinderter zieht sich hinter vorgehaltenen Badetücher um, es erinnert mich an die Badehosen Szene von Mister Bean, plötzlich fällt das Tuch, der Mann steht nackt da - er und alle seine Begleiter krümmen sich vor Lachen.

Ein wunderbarer Tag und nun gehe ich duschen……

Herzlichst, Silvia
Anhänge
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe Tulipe,
Herzlichen Dank für Deine wunderschöne Beschreibung Eures Tages am Meer. Wie im Film erlebte ich die einzelnen Szenen. Noch nie habe ich von einer Handiplage gehört, und ich bin sehr beeindruckt. Es wundert mich nicht, dass da auch noch Platz ist für ein Strahlen, einen Jauchzer und ein Lachen.
Herzlich grüsst
cucusita
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Liebste Silvia und Felix 
wow danke für diese tolle Geschichte, es hat mich entspannt und auch erinnert mein erstes mal nach der Querschnittlähmung, Es war magisch und würde so ein Gefühl gerne immer wieder erleben, leider ist es nicht immer einfach so ein urlaub für mich zu organisieren, aber mit grossen Freude habe ich gesehen das in Nizza Frankreich ein Speziell service für Paraplegiker und Tetrapegiker am Strand gemacht worden ist, inklusive Bad dusche WC und Personal von der Stadt die dich mit dem HAndypalge Stuhl ins Meer tun und wieder raus, der Hammer ist das ganze ist vollkommen Gratis.! Nun muss ich nur sparen und auf ein guten Angebot warten für Hotel und Verpflegung nach Nizza für den nächsten Sommer und ich Freue mich schon jetzt drauf.! Diesmal habe ich mich versprochen kein Horror urlaub mehr wie die letzen 2 Jahre. 
Ganz Lieber Gruss euch 3 
Francesco 
Johannes
Community Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe Silvia, lieber Felix

Ich kann mich cucusita nur anschliessen: Herzlichen Dank für diese eindrückliche und detaillierte Beschreibung einer Handiplage. Ideal für mich, der ich auch noch nichts davon gehört hatte :smileysurprised: Gibt es das nur in Frankreich oder auch in anderen Ländern wie z. B. Italien oder Spanien? Wisst Ihr das, @Francescolife@fritz und @Rolfd?

Liebe Grüsse

Johannes

P.S.: Francesco, Du hast Dir einen Urlaub an solch einer bequemen und stressfreien Handiplage wirklich verdient nach Deinen Erlebnissen! Ich hoffe so sehr, dass es nächstes Jahr klappt...
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Lieber Francesco
ja das wünsche ich dir von ganzem Herzen, dass es für den nächsten Strandurlaub dann auch so richtig klappt. Hei übrigens, wir sind 4 und nicht 3. Da ist neben dem Bazooka (Jack Russel) noch unsere Emmi (Beagle). Jedenfalls hoffe ich das es noch lange so bleibt, denn Emmi hatte gerade eine grosse Krise. Aber nun ist sie über dem Berg.
Grüessli aus dem warmen Süden, Silvia
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Danke für den schönen Bericht vom Meer. Da ich keine Wasserratte bin - ich gehe nur ins Wasser wenn es 30 Grad oder mehr hat - kenne ich in Italien die entsprechenden Strände auch nicht. Hier allerdings 2 Links der erste zeigt wo es solche Strände gibt, der 2. ist von Ospedaletti, dort wurde gerade ein neuer Zugang gebaut. Man muss aber sicher jeweils vorher anfragen, wie genau der entsprechende Strand ausgerüstet ist. Wir gehen immer im Winter ans Meer, da hat es wenig Touristen und das Meer ist wilder - aber halt nicht mehr zum Schwimmen!
https://www.disabili.com/viaggi/speciali-viaggi-a-tempo-libero/spiagge-accessibili
https://www.google.it/search?q=spiaggia+per+disabili+ospedaletti&tbm=isch&source=iu&ictx=1&fir=qnwTXrIpfyV1LM%253A%252CmCItIS3AobY4dM%252C_&usg=AFrqEzfyI_oLGtlNV825o-KiEaDuOthyAA&sa=X&ved=2ahUKEwiaoOvEyv3cAhWI_aQKHeUZAM8Q9QEwB3oECAMQBA#imgrc=KN3r_enAeTNS0M:
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Danke ihr lieben ALLE für eure Rückmeldungen und Kommentare. Ja Fritz auch wir gehen  sehr gerne im Winter an den Strand mindestens einmal pro Woche, da haben wir den Strand für uns alleine und die Hunde dürfen mit. 
Herzliche Grüsse, Silvia
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo liebe Silvia Felix Bazooka und Emmi 
Ich hoffe Emmi das sie weiterhin ohne Probleme ein langes langes Hunde Leben erleben kann.! 
Hunde geben mir viel kraft, und auch danke Luna unsere Hündin kann ich gut behaupten das ich überlebt habe im moralischen sinn, die psychische Unterstützung was Hunde leisten sowohl auch Pferde, sind von eine unbeschreiblicher kosbares Erlebnis für den Mensch, schade das dies nicht von alle geteilt wird, und was mir am meisten das Herz bricht ist zu wissen das Sie nur ein beschränkten Lebensalter haben von 12 bis 14 Jahre, das ist deutlich viel zu wenig, und drum Gneise ich alle Momente mit unseren Hündin. Ich träume immer in eine perfekte Welt wenn ich auch problemlos keine finanzielle Probleme hätte, würde ich Hunde auf der Ganze Welt ein zuhause bieten, aber eben das wird leider nur ein Traum bleiben. 
Ganz liebe grüsse euch 4 bis bald hoffe ich 
Francesco 
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
94 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
142 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
127 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
198 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
161 carken
Recht an keine sexuelle Lust
Hallo Carken, ich empfinde in vielen anderen Bereichen das Thema "kontraproduktive (oder sogar toxische) Positivität" ähnlich. Differenzierung ist...
3 odyssita 23.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
204 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
279 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
0
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Simea_ 03.10.2019 In Wissenschaft
Helfen Antioxidantien gegen Harnwegsinfekte?
Ein Überblick über die aktuelle Studienlage
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!