Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. cucusita
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-supporter} {ed-badge-title-committed-supporter}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Dienstag, 18. September 2018
An einem heissen Sommernachmittag zieht es mich oft in Richtung Freizeitpark. In nur zehn Minuten erreiche ich diese Oase mit meinem E-Scooter. Hühner - die Seidenhühnchen haben es mir besonders angetan -, Enten, Geisslein, Ponys und Esel erhalten hier eine liebevolle Pflege. Auf diesem romantischen Spielplatz treffen sich gerne Mütter mit ihren Kleinkindern. Für alle stehen genügend Tische, Stühle und Sonnenschirme bereit. Es herrscht ein fröhliches Treiben, unterbrochen von einem gelegentlichen i-ah aus der Eselfamilie. Auch ich suche mir stets ein Schattenplätzli, bleibe aber in meinem Gefährt sitzen (aus Bequemlichkeit). - Plötzlich fällt mein Blick auf etwa zwölf Frauen, Muslimas, in ihren bodenlangen, schwarzen Gewändern. Zwei Frauen tragen eine komplette Gesichtsverschleierung, was mich ziemlich irritierte. Offenbar haben sich hier drei Generationen versammelt. Im riesigen Sandkasten vergnügen sich ihre Kinder, resp. Grosskinder. - Meine Gedanken machen Purzelbäume. Wer sind sie? Warum sind sie hier? Meine Neugier wächst. Dieses Bild entspricht nicht gerade meiner Vorstellung von gelungener Integration. Immer mehr verstricke ich mich in Fantasien. Auf mein mitgebrachtes Buch kann ich mich längst nicht mehr konzentrieren. 
Plötzlich erhebt sich aus dieser homogenen Gruppe eine junge Frau ohne Gesichtsverschleierung. Langsam kommt sie direkt auf mich zu. In den Händen trägt sie eine Konfektschachtel. Sie lächelt mich freundlich an, öffnet diese vorsichtig und... in fehlerfreiem Hochdeutsch höre ich ihre Worte: "Bitte bedienen Sie sich. Sie dürfen auch gerne noch einige mit nach Hause nehmen. Sie sind selbst gebacken." Schamröte steigt mir ins Gesicht, während ich mir eine Kleinigkeit gönne und mich herzlich bedanke.
Viel später löst sich das Rätsel auf. Hier werden gelegentlich Informationsnachmittage für Frauen mit muslimischem Hintergrund angeboten.
Liebe Grüsse von
cucusita
fritz
Blog-Autor
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
eine hübsche und anschauliche Anekdote!
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe cucusita
Schon lange wollte ich dir schreiben und danken für deinen anschaulichen Erlebnisbericht. Aber ich war ja grad unterwegs im Lande wo die Frauen vermehrt verhüllt unterwegs sind. Zwar kaum Vollverschleierung, aber halt mit Kopftuch und Abaya. In Frankreich, gerade hier in unserer Region leben viele Menschen aus muslimischen Ländern. So bin ich mir dies gewöhnt. Trotzdem bin ich nicht gefeit vor Vorurteilen. Aber immer mehr denke ich, warum lassen wir diesen Frauen nicht einfach ihre Kopftücher? Was stört uns daran? Hat mir je eine muslimische Frau etwas getan? Im Gegenteil, gerade in Aegypten habe ich eine Herzlichkeit erlebt und fühlte mich so sicher, wie selten irgendwo. Gell, schön sind diese Erfahrungen, die auch du  grad gemacht hast. 
Herzliche Grüsse, Silvia
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe Tulipe,
tatsächlich hat sich dieses Bild der "schwarzen" Muslimas am langen Tisch für immer in meine Erinnerung eingegraben. Aber auch das freundliche Lächeln dieser mutigen jungen Frau werde ich nie vergessen. Mit wenigen Worten hat sie meine ganze Sympathie gewonnen :-)
Mit herzlichem Gruss
cucusita
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo,
auch mich hat die Herzlichkeit in meinem Urlaub in Ägypten wirklich beeindruckt. Wenn man Kontakt zu einzelnen Menschen hat, dann rückt das Vorurteile ganz schnell zurecht. Wie dankbar bin ich für all die schönen Begegnungen, die ich schon in verschiedenen Ecken der Welt erleben durfte. Schon manchmal habe ich mir gedacht, dass jeder Mensch die Erfahrung machen sollte, in einem anderen Land in eine andere Kultur einzutauchen. Gerade in Sachen Herzlichkeit und Gastfreundschaft bin ich da regelrecht demütig geworden und habe mir gewünscht, davon zu lernen und das mit zurück zu bringen...
Liebe Grüße,
odyssita
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
96 Tulipe
Sri Lanka Impressionen II
Lieber Johannes Ganz herzlichen Dank fürs Hochladen von Silvias Bildern. Sie sind wirklich eine Bereicherung ihrer eindrücklichen...
5 cucusita 12.02.2020
169 cucusita
Paraplegie inkomplett, Physiotherapie
Liebe Silvia Danke herzlich für Deinen Erfahrungsbericht betr. Physiotherapie. Er ist für mich auch spannend und hilfreich. Bei uns in der Schweiz...
12 cucusita 12.02.2020
58 Tulipe
Sri Lanka Impressionen III
... und hier für Tierliebhaber noch einige Bilder von Elefanten, Büffeln, Flughunden, bunten Vögeln & Co. 😉
3 Johannes 12.02.2020
74 carken
Schlaftabletten
Lieber Carken Ja ich kenne Zolpidem und habe diese in unregelmässigen Abständen auch eingenommen. Da ich ja Fussgängerin bin kann ich nur aus...
3 Tulipe 12.02.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
Sirdalud Langzeit Therapie Erfahrungen
Hallo Liebe Doktor Anks lieben Community Mitglieder  Ich habe zu Ergänzung wichtige Neuigkeiten und hinweissen, wegen Sirdalud und...
3 Francescolife 19.02.2020
139 Rolfd
Wasser in den Unterschenkeln und Füssen
Liebe Dr Anks Danke für die Antwort und die Hinweise. Ich habe mir jetzt ein 'Anfänger' Modell - Kniestrümpfe der Klasse 1 - gekauft und versuche...
9 Rolfd 16.02.2020
4 Francescolife 22.01.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
fritz 19.02.2020 In Gesellschaft
Schöne neue Welt
Das visionäre Konzept der Inklusion steht hinter sperrigen Bezeichnungen wie «Mensch mit Behinderung».
0
Kinderbuchautor im Rollstuhl
Geschichten von «Opa Rolli» und von Franz-Joseph Huainigg
0
Sport ist Mord?
Leistungssport ist riskant, gar kein Sport ebenfalls. Gut sind gemeinschaftliche Aktivitäten ohne grossen Leistungsdruck.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
18.02.2020 In Aktuelle Hinweise
Leeroy Matata, deutscher YouTuber im Rollstuhl
Letzte Woche in stern TV auf RTL war Leeroy Matata zu Gast, deutscher YouTube-Star im Rollstuhl. In seinen Videos trifft er sehr unterschiedliche Menschen oft am Rand der Gesellschaft – wie...
0
14.02.2020 In Aktuelle Hinweise
Test: Wie spreche ich korrekt über Behinderung?
Agile.ch, der Schweizer Dachverband der Organisationen von Menschen mit Behinderungen, hat eine Broschüre herausgegeben mit dem Titel „Sprache ist verräterisch". Darin: Eine Art Wörterbuch für...
0
07.02.2020 In Aktuelle Hinweise
«Am Anfang flog ich locker 50 Mal auf die Fresse...»
Kürzllich auf izzy, dem «Social-Magazin der Schweiz»: Tobi, der mit 14 in den Rollstuhl kam, teilt seine Leidenschaft fürs Skifahren und erzählt, wie er es hinterher wieder auf die Piste...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!