Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. Tulipe
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-supporter} {ed-badge-title-conversationalist}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Donnerstag, 21. Februar 2019
Hallo ihr Lieben
Es sind schon ein paar Wochen her, seit ich mich gemeldet habe. Es ist auch unheimlich viel passiert. Nun sitze ich auf meiner wunderschönen Terrasse des noch schöneren und geräumigerem Bungalow mit einem Bett so breit, dass eine vierköpfige Familie drin Platz fände. Eine Ruhe und herrliche Aussicht auf den Nam Khan River und den dahinterliegenden Hügeln, nur die Zikaden und Vögel begleiten mich. 
Wie alles geschah. Am 24. Januar wurde Felix im PZ Nottwil an der rechten Schulter operiert. Bazooka und ich begleiteten Felix in die Schweiz und in der ersten Woche wohnte ich bei meiner Schwester in Biel. Von dort aus konnte ich leicht mit dem Auto oder Zug nach Nottwil reisen. Die Operation ist gut gelungen, aber bestimmt wisst ihr, dass es damit nicht getan ist. 10 Wochen Aufenthalt im PZ, die ersten 6 Wochen nur passiv Physio und natürlich im Elektrorollstuhl. Da Felix Dialysepatient ist wird er MO/MI/FR nach Sursee ins Dialysezentrum gebracht. Er nimmt es tapfer hin. Mir schlagen solche Spitalaufenthalte sehr aufs Gemüt, so habe ich diesmal ganz fest vorgesorgt. 
Ich traf mich mit vielen Freunden und besuchte meine Mutter regelmässig im Altersheim. Besonders aber freute ich mich über das Treffen mit Mondschrein und ein paar Tage später das Pizzaessen mit Francesco und Johannes in Biel.  Auch an Schnee wurde nicht gespart, während ich in Le Locle war überraschte mich die weisse Pracht bei herrlichem Sonnenschein. 
Damit nicht genug, Felix schlug vor ich solle doch eine Reise unternehmen und von der freien Zeit profitieren. Lange habe ich hin und her überlegt und fand schliesslich mein Reiseziel. Laos verbunden mit einer Fahrt auf dem Mekong.
Ich habe die richtige Wahl getroffen, ihr werdet sehen die Bilder sprechen für sich. Meine Reise startete mit der Fahrt auf dem Mekon, gerade richtig, da ich ziemlich erkältet und ein bisschen geschwächt in Laos eintraf. Das sanfte Dahingleiten verbunden mit dem angenehmen Nichtstun, halfen mir so langsam wieder auf die Beine. So konnte ich mich in den Rummel von Luang Prabang begeben. Nach dem lautlosen Treiben auf dem Wasser war es schon ziemlich lärmig (für meine Verhältnisse), aber es hinderte mich nicht daran wie ein Murmeltier zu schlafen.
Gleich am nächsten Morgen besuchte ich den Mount Phou Si Tempel Stufen über Stufen, ich habe sie nicht gezählt, belohnt wurde ich mit einer herrlichen Aussicht. Abends spazierte ich durch den Nachtmarkt und wiederstand der Versuchung etwas zu kaufen, da ich auch diesmal nur mit Handgepäck reise. Es kostet aber schon ganz viel Selbstbeherrschung, dies muss ich eingestehen. Dann ass ich einen grillierten Fisch an einem der vielen Essenstände. Mmh. Die laotische Küche schmeckt so fein, dies habe ich bereits auf dem Mekon bemerkt. Am Mittwoch fuhr ich mit einem Tuk Tuk zu den Wasserfällen Tat Kuang Si und anstatt in den natürlichen Pools zu baden erklomm ich die Stufen und Trampelpfade ganz nach oben. Meine Freundin hatte mir dies unbedingt ans Herz gelegt. Ich kann ihr für dieses Erlebnis nicht genug danken und bin natürlich unheimlich stolz auf mich, dass ich hochgekeucht bin. Dafür gabs heute eine ausgiebige Massage. Während ich inzwischen auf mein Essen warte und den Geckos zuschaue und ihrem geschmalze zuhöre, schliesse ich meinen Bericht für heute. 
Falls ihr Felix begegnet braucht ihr keine Scheu zu haben, ihr dürft ihn ruhig ansprechen. 
Ob mein Wifi hier in der Wildnis reicht um Fotos hochzuladen wird sich weisen. Sonst hilft mir bestimmt Johannes. 
Sende euch eine feste Umarmung - ihr seht ich habe euch nich vergessen. Herzlichst Silvia 
Anhänge
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo liebste Tulipe 
Wow.! Wow wow.! Was für ein toller Erlebnis du dich gönnst, und das ist auch gut so.! Denn ich mag es dir vom Herzen gönnen.!! Ja es hat mir auch sehr viel spass gemacht   dich und Johannes in Biel zu treffen. Gerne wieder mal.! Noch schöner mit anderem Community Mitglieder. 
Ich bin froh das alles gut gegangen ist mit Felix mag im von Herzen gönnen.! Und kann sein leid verstehe, und wünsch im stets viel Kraft, aber bei so eine Frau an seine Seite und ein wunderbarer Hund, kann nicht viel schief laufen.! Ich freue mich schon über deine nächsten Erzählungen und Bilder.! Ich wünsch dir eine gute Erholung und Energie Tank.! Bis bald mal wieder ganz liebe Grüsse 
Francesco 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe Tulipe
Vielen herzlichen Dank für Deine Nachrichten. Jetzt bin ich schon sehr erleichtert von Dir zu hören. Seit dem 24. Januar musste ich immer wieder an Euch zwei denken. Ich freue mich mit Euch über die gelungene Schulteroperation und wünsche Felix einen schmerzarmen Genesungsverlauf. Wie schön, dass es auch zu Begegnungen mit der Community-Familie gekommen ist. Felix und Du, ihr seid ein tolles Paar. Er hat Dich uneigennützig ermuntert zu dieser wunderschönen Reise. Deine Fotos zeugen davon. Sie erinnern mich sehr an meine Kulturreise in den Norden von Thailand. – Wie erschöpft Du warst verrät deutlich Dein „Murmeli-Schlaf“.
Das Reisen nur mit Handgepäck würde ich gerne meinem Gatten, dem begeisterten Sammler, vorschlagen ?
Aus Deinem Bericht spüre ich, wie gut Du für Dich sorgen kannst. Deine Genussfähigkeit ist wiedererwacht. Freundliche Menschen und die wunderbare Landschaft mit ihren schönen Kultstätten werden sicher dazu beitragen, dass Du Deine Kraftreserven wieder auffüllen kannst.
Auf ein frohes Wiederlesen hofft
cucusita
 
 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe Silvia,
lieben Dank, dass Du uns mit Deinen Erzählungen und Fotos mitnimmst auf Reisen. Es sieht wirklich traumhaft schön aus auf Deinen Bildern! Ich konnte mich richtig wegträumen und habe jetzt (im positiven Sinne :)) ein wenig Fernweh. Toll, dass Du das erleben kannst - und toll, dass Felix und Du Euch so toll gegenseitig unterstützt!
Es freut mich auch zu hören, dass die OP gut gelaufen ist. Auch ich habe immer wieder an Euch gedacht.
Ganz liebe Grüße,
odyssita
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo ihr Lieben
Zuerst mal ein grosses Dankeschön an Johannes fürs aufschalten der Fotos. Danke auch euch allen für die lieben Grüsse und Rückmeldungen. So lieb, dass ihr euch mit mir freut. Bestimmt werde ich in den nächsten Tagen nochmals einen Artikel posten. Bin aber dauernd unterwegs und erlebe soviel, dass ich abends ins Bett falle und schlafe wie ein Stein bis mich am Morgen der Wecker rausklingelt. Huch, jetzt geht grad ein heftiges Gewitter nieder. Zum Glück binich im Schärmen.Seid lieb umarmt. Silvia
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe Silvia
Denke immer fest an dich!! Geniesse es und lass es dir gut gehen!
Die etwas neidische 
mondschrein
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
94 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
142 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
127 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
198 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
161 carken
Recht an keine sexuelle Lust
Hallo Carken, ich empfinde in vielen anderen Bereichen das Thema "kontraproduktive (oder sogar toxische) Positivität" ähnlich. Differenzierung ist...
3 odyssita 23.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
204 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
279 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
0
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Simea_ 03.10.2019 In Wissenschaft
Helfen Antioxidantien gegen Harnwegsinfekte?
Ein Überblick über die aktuelle Studienlage
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!