Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Seite :
  • 1
  1. Francescolife
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-supporter} {ed-badge-title-committed-supporter}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Sonntag, 23. Juni 2019
Hallo Liber Johannes und Liebste Community
Was hält ihr davon ein Experimenttag mit mir und hoffe der Hilfe der Community sowohl von der Schweizer Paraplegiker Stiftung zu wagen?
Um was geht es?
Nun wie ihre alle wisst, und in der Vergangenheit immer erlebt hat und gelesen hat sei es hier in der Community oder auf der Zeitungen oder im Fernsehen, sei es Reportagen Films oder Propaganda, und so gut auch mehrere schön Erzählungen und Geschichten das unsere Fritz auch hier geschrieben hat, wie zu Letzt die Gleichstellung Gesetz der Behinderten.
Ist es langsam an der Zeit das wir uns alle zusammen für eine bessre Zukunft für uns, unseren Kindern oder für alle Minderheiten zusammentun und etwas bewegen. Denn Nur Zusammen können wir etwas bewirken.!
Idee um es in der Tat zu setzten.!
Nun es ist fakt das es in der heutigen zeit noch schwer zu kämpfen ist, sei es Barrierefreiheit sei es Gleichstellung, aber kommen wir auf dem gesetzt Gelichstellung für Behinderten, Wieso würde dies so massiv abgelehnt? Oder wieso mach unsere Politik immer noch schwer dies zu unterstützen?
Nun ich habe lange recherchiert, mehrere Monate Jahr studiert und viel befragt, dabei fasste ich ein wichtiger Punkt zusammen, das eben die Mitmenschen die so eine Situation nicht erleben wie unsere, sich schnell überfordern oder es einfach nicht kennen.! Stichwort Kennen.!
Also was ich wagen möchte ist Schweizweit oder zuerst auch am einem Punkt Treff beispiel  im SPZ Zentrum, das wir so viele Leute einladen um Ihnen ein Ganzen tag mit uns zu verbringen, was ich meine ist nicht nur plaudern oder rumzeigen oder rumführen, ich meine Wort Wörtlich ein Tag mit uns, sie mit unseren angepassten Autos umführen gar wieso nicht zuhause oder einfach sie mit erleben lassen was es bedeuten eine Behinderung zu tragen,  was bedeutet für uns Leben und Freiheit zu haben.
Was meint Ihr? Wer würde so ein Experiment mit Mir wagen?
Ich hoffe auf viele Unterstützungen. Und freue mich auf ein offizielles Feedback vom Johannes als Stellvertreter der Community hier.
Lieber Gruss Euch alle hoffe, dass es funktioniert.
Francesco
 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Lieber Francesco,
ich bin gespannt, was aus der Idee wird! :smileyhappy:
Liebe Grüße,
odyssita
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Liebe Odyssita 
Ja, das mit der Sicherheit und Leute zuhause zu bringen, war ein schneller Gedanke in eine form bespiel, und eben muss nicht sein das soll jeder freiwilliger der mitmachen möchte entscheidend, ich meinet das man eben dies versteht im Sinne das man eben Leute teilen nehmen lassen an unseren Privates Leben damit Sie 1 Tag lang sehen können was für Problematik exzitieren, natürlich ist die Idee von zuhause ein wenig gewagt und sollte es sein lassen, aber die Idee das man ein Tag lang verbringt mit Menschen die keine Behinderung haben oder je  konfrontiert geworden sind im Leben, sie einfach begleitet so eine Art Spaziergang um die Stadt ums Land Sie zeigen wo die Probleme liegen, wie beispiel Barrieren, Sie zeigt wie anstrengend  ein Transfer vom Rolli oder von Auto ist, oder einfach etwas einkaufen zu gehen etc.. 
Wünsch dir eine wunderschöne Woche 
Lieber Gruss Francesco 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo lieber Francesco,
ja, das hat mich im Beitrag von fritz auch nachdenklich gemacht und erschreckt, dass das Gesetz abgelehnt wurde. Ich bin ja nicht aus der Schweiz, daher war mir das nicht bewusst.
Und ich gebe Dir recht: Vieles hat sicher mit Unwissenheit zu tun, mit Missverständnissen, mit Berührungsängsten und fehlenden Berührungspunkten. Daher finde ich Deine Idee grundsätzlich gut - mit zwei kleinen Fragezeichen dazu: Zum einen das Thema Sicherheit - da muss man schon überlegen, wie das gewährleistet ist, wenn man Leute mit in den privaten Bereich nimmt, die man nicht kennt. Und zum anderen die Frage, welche Gruppe von Leuten man damit erreicht - vermutlich am ehesten die, die sowieso offen und interessiert sind. Was natürlich auch wichtig ist, da Kontaktmöglichkeiten anzubieten.
Interessant wäre sicherlich, wenn man es schaffen würde, damit in die Medien zu kommen. Mich stört die Darstellung von Behinderung in Film, Fernsehen und den Medien zunehmend - ich habe den Eindruck, dass dort nicht die eigentlich relevanten Themen behandelt werden und ein sehr verzerrtes Bild dargestellt wird, so dass vermutlich auch viele, deren einziger Berührungspunkt die Medien sind, dieses verzerrte Bild haben.
Wenn ich im Internet lese, was andere Menschen mit Behinderung schreiben, dann finde ich interessant, dass es auch viele gibt, die nicht darauf angesprochen werden wollen; die es unverschämt finden, von Menschen auf der Straße zu privaten Themen wie Gesundheit befragt zu werden. Ich kann das ein Stück weit verstehen (auch, wenn ich selber kein Problem damit habe, wenn mich Menschen ansprechen) - denke aber auch, dass es dann eigentlich um so wichtiger wäre, Räume zu schaffen, in denen es okay ist, diese Fragen zu stellen und Kontakt herzustellen.
Ich bin gespannt, wie sich das weiter entwickelt, auch wenn ich ja nicht in der Schweiz bin. Ich finde es toll, was Du auf die Beine stellst, Francesco!
Liebe Grüße,
odyssita
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
Mein Bruder - seit drei Tagen querschnittgelähmt. Was kann ich tun?
Lieber Francesco, es ist gut wenn in der Reha so viel Vorbereitung auf das "neue Leben" geschieht und das es durch erfahrene Leute geschieht. Wir...
8 Mrs. Squirrel 25.05.2020
28 WoDi
Querschnittsgelähmt, wie gehts weiter
Hallo Lieber Wolf-Dieter  Zuesrt, schön das du auch hier gefunden hast.  Es tut mir sher leid was dein Vater widerfahren ist, und...
3 Francescolife 25.05.2020
188 Ullias
Kontinuierlich zunehmende Spastiken
Hallo Ullias Schön, wieder von Dir zu hören! Ja bitte halte uns auf dem Laufenden, was bei den beiden Terminen rausgekommt. Ich wünsche Dir sehr,...
14 Johannes 24.05.2020
2234 odyssita
Coronavirus - wie geht es Euch, wie bereitet Ihr Euch vor?
Hallo Ihr Lieben, auch für mich ist es so, dass ich seelisches Leid belastender finde als körperliches Leid. Ich bin so dankbar, dass es mir...
77 odyssita 19.05.2020
96 Lotta
Studie: Auf welche Forschungsergebnisse hoffen Querschnittgelähmte...
Hallo Lotta, danke für Deine Antwort. Wenn Du diese Fragen und Themen für Deine zukünftige Arbeit im Hinterkopf behältst (und vielleicht auch...
5 odyssita 16.05.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
446 heike
Ringschmerz um den Bauch
Vielen Dank Dr. ANKS für die Antwort.  Es ist ein Kampf und ein schwerer Weg, den wir gemeinsam gehen. Es sind noch viele andere Dinge zu...
9 heike 23.05.2020
Anal Sex und Paraplegie
Liebe Doktor Anks,  Zuerst entschuldigen Sie mir die Verspätung der Antwort, hatte eine bewegende Woche...  Ich danke Ihnen  ganz...
2 Francescolife 23.05.2020
1358 fritz
Corona...und Komorbidität...
Liebe alle inzwischen ist eine Zeit vergangen und wir haben uns in vieler Hinsicht an ein Leben mit einem neuen Virus angepasst. Dank der...
21 ANKS 29.04.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
kitwan 11.05.2020 In Gesellschaft
Warum Inklusion für Unternehmen wichtig ist
Den Wert der grössten Minderheit der Welt anerkennen
«Zwangsferien» in der Schweiz
Ich lade zu einem Schweizer Reislein ein, gebe einige Tipps und hoffe auf weitere von euch.
0
Simea_ 23.05.2020 In Wissenschaft
Wassertherapie
Was bringt sie Menschen mit Querschnittlähmung?
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...

Über diese Community
Neueste Themen
14.05.2020 In Aktuelle Hinweise
Netflix-Doku «Crip Camp» über die Behindertenrevolution der 70er Jahre
Die neue preisgekröntee Netflix-Dokumentation «Crip Camp: A Disability Revolution» handelt von Camp Jened, einem Sommercamp für Jugendliche mit Behinderungen in den frühen 1970er...
18.05.2020 In Aktuelle Hinweise
Vademecum – Kapitel 9: Soziale Medien – wenn die Information uns auswählt
Hier ist ein neues Kapitel des Vademecums zum Umgang mit Informationen. Heute geht es um die sozialen Medien. Wurden sie anfangs nur genutzt, um mit Freunden in Kontakt zu bleiben, so ist ihre Rolle...
23.05.2020 In Aktuelle Hinweise
Globis neues Buch über Roboter und das SPZ
Globi ist wieder auf Abenteuerreise! Diesmal kommt die beliebte Schweizer Zeichentrickfigur auch ins Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ) in Nottwil und besucht dort seinen Freund Nik, der sich nach...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!