Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. Inkontinenzia
  2. {ed-badge-title-liker}
  3. Rehabilitation & Therapie
  4. Freitag, 29. November 2019

Hallo zusammen

Danke für die Plattform. Bin aktuell hier in Nottwil in der Reha und nehme die Therapien an. Zu leben heißt im Jetzt anzukommen und Eins sein mit dem was ist. Daraus lässt sich alles verändern. Hab so manches mir selbst zu Vergeben. Daraus resultierte die Querschnittlähmung. Erwachsen sein und Verantwortung übernehmen. Dies zeigte sich mir auch auf deutlichsten Wegen. 

Hat jemand Tipps wie man sich gut erdet? Mir gehen noch zu viele Gedanken aus der Vergangenheit durch den Kopf. Ebenso sich zu vergeben. Den Mut haben auch auf die Schattenseite zu blicken und frohen Segens neue Träume zu entfachen. Leben einzuhauchen. Bin sehr sensibel und hab hier auch teilweise Mühe bei mir zu bleiben.  Liebe Grüsse

Michael

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Michael

Soweit ich  es verstehe, du bist an deiner ersten Reha.

"Mühe mit sich selbst zu bleiben" ist wahrscheinlich ein Gefühl dass viele von uns kurz nach dem  Unfall erlebt haben. Aber vielleicht hattest du es schon vor der Lähmung.

Tipps zu geben ist nicht so einfach. Was mir im Sinn kommt, in dieser ersten Phase, ist das folgende: mach und sag - den Pflegern, deiner Familie, deinen Freunden - was für dich im Moment psychisch gut tut, wichtig ist. Und drückt es aus.

Ich wünsche dir viel  Mut, Geduld und Optimismus.

Deutsch ist nicht meine Muttersprache, aber ich hoffe du verstehst was ich meine.

Carken 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Michael

Wie schön, dass Du den Weg in unser Forum gefunden hast. Aus Deinen Worten geht hervor, dass Du Dir schon viele wichtige Gedanken zu Deiner neuen Situation gemacht hast. Ich bin ein älteres Semester, erst seit gut 4 Jahren Paraplegikerin.Tipps zu geben ist nicht einfach, aber auch nicht unbedingt sinnvoll, weil jeder seinen eigenen Weg finden muss. Uns allen gemeinsam ist die Tatsache, dass wir die Vergangenheit nicht verändern können. So oft wie möglich im "Hier und Jetzt" zu verweilen (wie Kinder es uns vormachen), hilft uns Kräfte zu sparen. Wichtig ist wahrscheinlich allen Betroffenen, ein neues Ziel im Leben zu haben, auf das wir hinarbeiten, damit wir unser Schicksal selber gestalten können.

Unser Community Manager, Johannes, hat für uns ein "Manifesto" zusammengestellt, das mir sehr wichtig geworden ist. Du findest es oben rechts unter "über diese Community" und dann "Aufstehen beginnt im Kopf".

Ich wünsche Dir von Herzen eine erfolgreiche REHA für Körper und Seele. 

cucusita

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Nachtrag: Der Weg zum MANIFESTO: Oben rechts "über diese Community" - "Willkommen" - "Aufstehen beginnt im Kopf" - MANIFESTO.

Gruss cucusita

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

 

Lieber Michael

Soweit ich  es verstehe, du bist an deiner ersten Reha.

"Mühe mit sich selbst zu bleiben" ist wahrscheinlich ein Gefühl dass viele von uns kurz nach dem  Unfall erlebt haben. Aber vielleicht hattest du es schon vor der Lähmung.

Tipps zu geben ist nicht so einfach. Was mir im Sinn kommt, in dieser ersten Phase, ist das folgende: mach und sag - den Pflegern, deiner Familie, deinen Freunden - was für dich im Moment psychisch gut tut, wichtig ist. Und drückt es aus.

Ich wünsche dir viel  Mut, Geduld und Optimismus.

Deutsch ist nicht meine Muttersprache, aber ich hoffe du verstehst was ich meine.

Carken 

 

 

 

Hallo Carken

Jap erste Reha - Dankeschön für den tollen Ratschlag.

Vielen Dank habs wunderbar verstanden und das Deutsch war sehr gut! :-)

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Michael

Wie schön, dass Du den Weg in unser Forum gefunden hast. Aus Deinen Worten geht hervor, dass Du Dir schon viele wichtige Gedanken zu Deiner neuen Situation gemacht hast. Ich bin ein älteres Semester, erst seit gut 4 Jahren Paraplegikerin.Tipps zu geben ist nicht einfach, aber auch nicht unbedingt sinnvoll, weil jeder seinen eigenen Weg finden muss. Uns allen gemeinsam ist die Tatsache, dass wir die Vergangenheit nicht verändern können. So oft wie möglich im "Hier und Jetzt" zu verweilen (wie Kinder es uns vormachen), hilft uns Kräfte zu sparen. Wichtig ist wahrscheinlich allen Betroffenen, ein neues Ziel im Leben zu haben, auf das wir hinarbeiten, damit wir unser Schicksal selber gestalten können.

Unser Community Manager, Johannes, hat für uns ein "Manifesto" zusammengestellt, das mir sehr wichtig geworden ist. Du findest es oben rechts unter "über diese Community" und dann "Aufstehen beginnt im Kopf".

Ich wünsche Dir von Herzen eine erfolgreiche REHA für Körper und Seele. 

cucusita

 

Hallo cucusita

Absolut, da lernt man sich von einer ganz anderen Seite kennen. Das Leben hat mich definitiv bewusst hier her gesendet.

Toll! Mit dem Manifesto kann ich mich auch sehr gut identifizieren. Selbst zu seinen Stärken finden und sich selbst neu Erfinden. :-) Wenn ich es jetz noch hinkrieg meine Sensibilität in den Griff zubekommen, kann ich auch wieder wachsen.




 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Michael

Deine Worte berühren mich sehr. 

"Hab so manches mir selbst zu Vergeben. Daraus resultierte die Querschnittlähmung. Erwachsen sein und Verantwortung übernehmen. Dies zeigte sich mir auch auf deutlichsten Wegen."

Es schmerzt mich sie zu lesen und ich schliesse daraus, dass du dir selbst "schuld" gibst an deiner Querschnittlähmung. Egal was die Hintergründe sind, schuld bist du nicht. Obwohl ich nicht religiös bin kommt mir dabei den Konfirmantenspruch meiner Nichte in den Sinn. Ich lasse was hinter mir liegt und strecke mich nach dem aus, was vor mir ist.

Behalte deine Sensibilität, sie wird dir helfen einen guten Weg für dich zu finden. Eines aber kann ich dir versprechen, auch mit deiner Querschnittlähmung kannst ein spannendes und erfülltes Leben führen. Ich bin seit 40 Jahren mit einem Paraplegiker verheiratet und wir hatten und haben es immer noch gut. 

Ich umarme dich ganz sanft und wünsche dir weiterhin viel Kraft und Mut. Falls es dir leichter fällt anonymer zu schreiben, kannst du ins Refugium wechseln oder auch eine Privatnachricht senden.

Herzlichst, Silvia

 

Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Lieber Michael 

Auch von mir ein ganz herzlichen willkommen toll das du hier gefunden hast.! Da ich gelesen habe das du schon so tolle antworten erhalten hast, brauche ich nicht noch mein Saft dazugeben. 

Ich freue mich über deine neuchkeiten. Und vergiss nur nicht eins, Ja auch wenn das leben Scheisse ist oder sein kann, ist es trotzdem schön das wir leben.! Und du bist nicht alleine. Wann immer du Hilfe braust schreib uns.! 

Schönen 1 Advent euch alle 

Liebe Grüsse Francesco 

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
1816 odyssita
Behinderung, Erkrankung oder...? Wie seht Ihr Euch?
Liebe Community Fans Johannes' tragikomischer Artikel war für mich wieder eine Bestätigung, dass es beim Suchen stimmiger Begriffe tatsächlich ins...
16 cucusita 06.12.2019
73 carken
Wir, gewöhnliche und außergewöhnliche Paare. 
Lieber Carken Tja wie machen wir das? Manchmal hangeln wir uns dann einfach durch diese Tag und hoffen, dass der nächste besser wird. Dass wir...
2 mondschrein 04.12.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
Pankreas Insuffizienz
Hallo Liebe Doktor Anks  Ich danke von Herzen für diese Aufklärung.! Also bin froh das ich mir keine sorgen machen muss oder sollte, Ja die...
2 Francescolife 27.11.2019
438 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Barrierefreie Skiferien im Herzen der Schweiz
Hier findet Ihr die besten Sitzski-Ferien in einer der schönsten Regionen der Schweiz
0
fritz 28.11.2019 In News
Resilienz können wir trainieren
Am Tageskurs von Para Know-how gab’s ein Buffet von Tipps
0
Sport Stacking – mehr als nur Becher stapeln
Einmal angefangen, soll das Spiel so abhängig machen, dass man gar nicht mehr aufhören kann. Traut Ihr Euch, es auszuprobieren?
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
05.12.2019 In Aktuelle Hinweise
TikTok diskriminierte Menschen mit Behinderung
Die bei jungen Leuten sehr beliebte Video-Plattform TikTok hat ihre Moderatoren angewiesen, Videos mit «besonderen Menschen» zu markieren und ihre Reichweite zu beschränken. Dazu gehörten Menschen...
0
27.11.2019 In Aktuelle Hinweise
Therapie und Outdoor-Spass zugleich? Das Go-Tryke macht’s möglich!
Das Startup GBY (steht für «Go By Yourself») des inkompletten Tetraplegikers Sebastian Tobler aus dem Kanton Freiburg hat ein Fahrrad für Menschen mit Behinderungen entwickelt: Das Go-Tryke® ist...
0
14.11.2019 In Aktuelle Hinweise
Die Community an der Swiss Handicap 2019
Swiss Handicap, die «einzige nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung», findet 2019 bereits zum fünften Mal statt. Am 29. und 30. November werden sich rund 150 Aussteller in der Messe...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!