1. Marc_P Autor
  2. Frag den Doktor
  3. Dienstag, 04. Juni 2019
Liebe Community
Ich bin inkompletter Para L4 und gehe mit Allard Blue Rocker Orthesen. Ich vermute, dass die Orthese mein Schienbein drückt, weil ich am Schienbein jeweils starke Schwellungen bekomme. Danach kann ich die Orthese während Tagen nicht tragen. Nun benütze ich diese Orthese seit Tagen nicht und die Schwellung bleibt dennoch bestehen. Ich hoffe, sie wird nicht chronisch. Zwei Fragen:
a.) Wie kriege ich die Schwellung weg? Siehe Fotos.
b.) Was tue ich gegen neuerliche Schwellungen? Wahrscheinlich eine weichere Kontaktfläche zu Bein, nicht?

Vielen Dank

Marc
ANKS
Dr. Online
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Lieber Marc

Herzlichen Dank für Deine Anfrage. Das ist eine echte Herausforderung. Die Schwellung steht sicherlich im Zusammenhang mit der Beinschiene, das sie sehr lokal und wirklich über dem Schienenbein ist. Da sie nicht gerötet oder überwärmt ist oder zumindest auf dem Foto so aussieht, handelt es sich nicht direkt um einen Notfall aber um etwas, um das man sich kümmern muss, damit es nicht zu einem Notfall wird.

Für die Beurteilung wäre es eigentlich sinnvoll und wichtig, die Schwellung tatsächlich manuell zu untersuchen und ihre Konsistenz zu fühlen. Ist sie verschieblich, eher derb oder federnd so wie mit Flüssigkeit gefüllt? Spürst Du etwas in der Region, schmerzhaft?

Dahinter steht die Frage, on die Schienen durch Druck und Scherkräfte eine "tiefe Gewebeschädigung" also einen Dekubitus getriggert haben oder sich unter dem Weichteil knöcherne Veränderungen entwickelt haben.

Als erste Schritt ist sicherlich eine Anpassung der Orthosen, am besten in einem auf Querschnittlähmung spezialisierten Zentrum sinnvoll. Bis dahin sollten die Schienen ganz weggelassen werden. Wenn es sich dann im Verlauf zurück bildet, dann waren die Veränderungen in den Weichteilen. Es bleibt dann eine empfindlichrere Stelle, braucht aber keine weitere Therapie. Falls die Schwellung wirklich bleibt, würde ich sie im Verlauf zeigen gehen.

Ich hoffe mit diesen Informationen geholfen zu haben und stehe gerne für weiter Fragen zur Verfügung

ANKS

 
  1. vor über einem Monat
  2. Frag den Doktor
  3. # 1 1
Marc_P Autor
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo ANKS
Vielen Dank für Ihre rasche Antwort. Hier meine Rückmeldung: Zunächst schicke ich noch ein Foto, das von oben auf die Schwellung zeigt. Man sieht einen roten Punkt, der von einer Schürfung herrührt, die ebenfalls durch die Schiene verursacht wurde. Das ist alles schon Wochen her.

Die Schwellung schmerzt nicht, überhaupt nicht. Dies wohl aber auch wegen der lähmungsbedingt geringen Sensitivität. Die Schwellung ist nicht verschieblich, nicht flüssig, nicht federnd, sondern hart und homogen in der Konsistenz. Gefühlt handelt es sich um knöcherne Veränderungen. Wäre das ein Dekubitus? Im SPZ verstand ich damals unter Deku etwas anderes :-)

Ich gehe zwischenzeitlich mit Ottobock Walk-on, da ist das Schienbein überhaupt nicht belastet. Mit diesen Orthesen gehe ich leider schlechter als mit Allard Blue Rocker, aber die Schwellung/Auswuchs muss zuerst wirklich weg.

Ich gehe zum Orthesen-Vertrieb, ähnlich wie Orthotec. Habt Ihr sonst noch einen Tipp?
Mit besten Grüssen
Marc
  1. vor über einem Monat
  2. Frag den Doktor
  3. # 1 2
ANKS
Dr. Online
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Lieber Marc

das zusätzliche Bild spricht tatsächlich noch einmal dafür, dass es dort eine Druck und Scherkraftproblematik gibt oder gab. Dekubitus sind klassischerweise offene Hautstellen in verschiedener Tiefe. Seit einigen Jahren hat sich eine zusätzliche Einteilung ergeben. Dieser beschreibt Gewebeschädigungen in der Tiefe aufgrund von Druck oder Scherkräften, die vor allen durch Druckentlastung behandelt werden. Das kann sich bi zu chronifizierten narbigen Veränderungen entwickeln. Insofern könnte es sein, dass man es früher so nicht erklärt hatte.

Die Entscheidung eine andere Schiene zu nehmen ist schon mal prima. Eine konkrete andere Schiene kann ich aus der Entfernung nicht empfehlen. Ich würde mich an Deiner Stelle mit der genauen Schilderung der Situation wieder an Deinen Orthopädiemechaniker wenden. Wenn es dann eine neue Beurteilung und eventuell eine Verodnung einer Massangefertigten Schiene gibt, würde ich empfehlen, Dich an einen erfahrenen Rehabilitationsmediziner oder ein auf Querschnittlähmung spezialisiertes Ambulatorium zu wenden. Falls die Schwellung sich gar nicht in den nächsten Wochen zurückbildet, rot wird oder überwärmt, wäre das so und so ein Grund für eine ambulante Konsultation.

Herzliche Grüsse in jedem Fall

ANKS
  1. vor über einem Monat
  2. Frag den Doktor
  3. # 1 3
Marc_P Autor
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Vielen Dank für all die Ratschläge. Toll.
Grüsse
Marc
  1. vor über einem Monat
  2. Frag den Doktor
  3. # 1 4
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!