To Homepage

Suchergebnisse

34 Suchergebnisse

  • Blog | Porträts & Geschichten

    Der schwarze Kater

    Droht uns Böses, so können wir uns fügen oder uns auflehnen. Was besser ist, entscheiden wir selbst Der schwarze Kater lauert überall. Eh wir uns versehen, schleicht er sich an. Selbst Tiere wissen, was dann geschlagen hat, wir Menschen erst recht, und zwar schon seit der Wiege. Verinnerlicht haben wir, wer uns guttut, was uns wohl bekommt, wer es schlecht meint, was wir nicht vertragen. Den...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/der-schwarze-kater
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Biertischgespräch über Neurologie

    «Eine Krankheit, die man nicht behandeln kann» «Eine Krankheit, die man nicht behandeln kann» Jörgli, mein Vetter, ist drei Jahre jünger als ich. Seit Kindesbeinen bin ich verbunden mit ihm. Besonders gescheit sei er, betonten meine Eltern immer. Deswegen dürfe er im Gegensatz zu mir auch etwas eigenwillig sein. Längst habe ich mich an seine Schrullen und seinen ätzenden Spott gewöhnt. Das...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/biertischgespraech-ueber-neurologie
  • Blog | Porträts & Geschichten

    «Solange dein Herz schlägt, kannst du deine Träume leben!»

    Sean Stephenson erklärt, wie man starke Beziehungen zu Menschen knüpfen kann – denn gemeinsam ist alles möglich. Sean Stephenson erklärt, wie man starke Beziehungen zu Menschen knüpfen kann – denn gemeinsam ist alles möglich. Das Leben soll man geniessen, sich Sorgen machen ist eine Wahl. So lautet Sean Stephensons persönliche Devise, und diese kommuniziert er auch weltweit in seinen...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/solange-dein-herz-schlaegt-kannst-du-deine-traeume-leben
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Das Heil liegt oft fern

    Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut. Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut. Ungewöhnlich langsam trottet er, schon nach wenigen hundert Metern kehrt er um, drängt zurück nach Hause. Dort angekommen, legt er sich hin und schläft ein. Abends frisst er nicht einmal sein Futter. Es ist augenfällig, Zibo, unserem Hund, fehlt was, er ist wohl krank. Immerhin trinkt er ein bisschen was....

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/das-heil-liegt-oft-fern
  • Blog | Porträts & Geschichten

    «Steh auf»

    Die Geschichte von Boris Grundl, wie er als Spitzensportler von einer Klippe ins Wasser sprang und als Querschnittgelähmter auftauchte Die Geschichte von Boris Grundl, wie er als Spitzensportler von einer Klippe ins Wasser sprang und als Querschnittgelähmter auftauchte In seiner Biografie mit dem Titel «Steh auf! Das Ende aller Ausreden» erzählt der Motivationstrainer und Tetraplegiker Boris...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/steh-auf
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Krankenbesucher und ihre Profile

    Krankenbesuche sind auch für den Kranken etwas heikel. Er kann aber die Stimmung stark beeinflussen. Krankenbesuche sind auch für den Kranken etwas heikel. Er kann aber die Stimmung stark beeinflussen. Im August 1977 besuchte mich Regine in der Erstrehabilitation. Ich kannte sie nicht. So redeten wir bei der ersten Begegnung vorwiegend über unsere Väter, die miteinander Curling spielten. Einige...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/krankenbesucher-und-ihre-profile
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Melde mich zurück!

    Seit Ende Januar verfolgt mich eine Pechsträhne: Spastische Attacken und nachfolgend ein Wirbelbruch. Noch ist nicht alles ausgestanden. Seit Ende Januar verfolgt mich eine Pechsträhne: Spastische Attacken und nachfolgend ein Wirbelbruch. Noch ist nicht alles ausgestanden. «Am Mittwoch vor Ostern haben sie mich in noch labilem Zustand nach Hause entlassen.» So melde ich mich bei Freunden,...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/melde-mich-zurueck
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Pflegende und ihre Qualitäten

    Die Typologie reicht von stark Anteilnehmenden über kühle Nüchterne bis zum Ekel. Die Typologie reicht von stark Anteilnehmenden über kühle Nüchterne bis zum Ekel. {infobox} In dieser kleinen Blog-Serie versuche ich mich an einer Typologie der drei Hauptakteure im Krankenhaus: Pflegende, Ärzt/-innen und Patient/-innen. Natürlich rein subjektiv und immer mit einem Augenzwinkern. {/infobox} Der...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/pflegende-und-ihre-qualitaeten
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Ärzte und ihre Verhaltensmuster

    Ob kumpelhaft oder seriös, wissenschaftlich oder alternativ, ganzheitlich oder spezialisiert: Bei Ärzten kommt es uns auf den Stil an. Ob kumpelhaft oder seriös, wissenschaftlich oder alternativ, ganzheitlich oder spezialisiert: Bei Ärzten kommt es uns auf den Stil an. {infobox} Im zweiten Teil meiner kleinen Typologie der Hauptakteure im Krankenhaus geht es um die «Halbgötter in Weiss»....

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/aerzte-und-ihre-verhaltensmuster
  • Blog | Porträts & Geschichten

    In die Mühle geraten

    Im klinischen Umfeld riskieren wir, laufend kränker zu werden. Seht zu, dass es Euch nicht ergeht wie Adrian Im klinischen Umfeld riskieren wir, laufend kränker zu werden. Seht zu, dass es Euch nicht ergeht wie Adrian Frühmorgens in einer kalten Februarnacht stand Adrian, der nunmehr 72-jährige Junggeselle, auf, packte seine sieben Sachen und schlurfte in die Notfallstation der...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/in-die-muehle-geraten
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Kaputte Schulter, verändertes Leben

    Meine Schultersehnen sind dahin, meine Selbständigkeit auch. Wieder einmal beginne ich von vorne Meine Schultersehnen sind dahin, meine Selbständigkeit auch. Wieder einmal beginne ich von vorne Am 15. April 2021 habe ich mich nach über zweimonatigem Aufenthalt in Kliniken bei euch zurückgemeldet . Heute tue ich das wieder. Meine zweite Leidensgeschichte in diesem Unglücksjahr begann am Abend...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/kaputte-schulter-veraendertes-leben
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Geprellt und doch schuldig

    Widerfährt uns Unangenehmes, so werden wir als Opfer schon bald zum Täter Widerfährt uns Unangenehmes, so werden wir als Opfer schon bald zum Täter Sorglos radelte Cristina in ihrem Rollstuhl durch die Stadt, vorbei an kleineren Baustellen bis zu einer grossen: Dort war das Trottoir gesperrt. Sie musste auf die Strasse ausweichen, und schon klingelte es. Ein E-Biker schlenkerte geräuschlos an...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/geprellt-und-doch-schuldig
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Unverhofft kommt (leider nicht so) oft

    Wenn’s um Hilfe oder auch nur Begleitung geht, passt es selten allen. Umso schöner ist's, wenn's mal klappt Wenn’s um Hilfe oder auch nur Begleitung geht, passt es selten allen. Umso schöner ist's, wenn's mal klappt Es ist Sonntag. Ich weiss, dass ich übermorgen, einem stinknormalen Dienstag, alleine sein werde. Kochen kann und will ich als Tetra nicht. Ein kaltes Plättchen mag ich nicht,...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/unverhofft-kommt-leider-nicht-so-oft
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Zäsur!

    Schlägt das Schicksal übel zu, spricht man von «Zäsur». Hans, dem Paraplegiker, widerfährt das immer wieder Schlägt das Schicksal übel zu, spricht man von «Zäsur». Hans, dem Paraplegiker, widerfährt das immer wieder «Sie haben im Laufe Ihres Lebens gelernt, mit Zäsuren umzugehen», lobte ihn die klinische Psychologin. Hans besuchte sie, weil sie ihn aufgeboten hatte. Er verstand sie nicht....

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/zaesur
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Träume sind wahr und doch unwahr

    Alles, was wir je durchgemacht haben, hat unser Gehirn gespeichert Alles, was wir je durchgemacht haben, hat unser Gehirn gespeichert An meiner rechten Schulter spüre ich eine Hand, eine Männerhand. Sie berührt mich sanft, unaufdringlich. Ich kenne sie, und doch weiss ich nicht, wessen Hand es ist. Der Mann, dem sie gehört, steht hinter mir. Ich sehe ihn nicht, umdrehen kann ich mich nicht. Da...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/traeume-sind-wahr-und-doch-unwahr
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Schöne Weihnachtspause, das wünschen wir allen

    Paul, der schon ältere Paraplegiker, «grübelt» über sein Jahr Paul, der schon ältere Paraplegiker, «grübelt» über sein Jahr Immer am dritten Adventssonntag ging Paul abends in sich und blickte zurück, was das Jahr ihm alles beschert hatte. «Einmal im Jahr grüble ich, das tut gut, mehrere Male ist gefährlich», antwortete er Freunden schnippisch, wenn sie ihn fragten, wie er mit seiner Paraplegie...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/schoene-weihnachtspause-das-wuenschen-wir-allen
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Patienten und ihre Eigenheiten

    Auch wir Patient/-innen werden nach unserem Verhalten kategorisiert. Es gibt Kämpfer und Leidende, Liebkinder und Herrscher, Betörer und Hypochonder. Auch wir Patient/-innen werden nach unserem Verhalten kategorisiert. Es gibt Kämpfer und Leidende, Liebkinder und Herrscher, Betörer und Hypochonder. {infobox} Der dritte Teil meiner Typologie der Hauptakteure im Krankenhaus befasst sich mit uns...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/patienten-und-ihre-eigenheiten
  • Blog | Porträts & Geschichten

    Amberley Snyder – Geschichte einer gelähmten Barrel-Racing-Reiterin

    Wie Amberley Snyder mit Resilienz und Leidenschaft zur ersten gelähmten Barrel-Racing-Reiterin der USA wurde Wie Amberley Snyder mit Resilienz und Leidenschaft zur ersten gelähmten Barrel-Racing-Reiterin der USA wurde Seit einem Autounfall hat Amberley Snyder eine Rückenmarksverletzung auf Höhe T11-T12. Dennoch ist sie eine professionelle Barrel-Racing-Reiterin – und ein eindrückliches Beispiel...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/amberley-snyder-geschichte-einer-gelaehmten-barrel-racing-reiterin
  • Blog | Gesellschaft

    Das Gefühl von Gemeinsamkeit

    In Gemeinschaften bestehen zu müssen, tut uns gut In der Reha-Klinik geht es zuweilen rau zu und her. Trotzdem ist sie uns ein Ort der Geborgenheit. In ihr fühlen wir uns sicher. Wir sind in eine Gemeinschaft eingebettet. Sie besteht aus Leidensgenossen, Pflegenden, Therapeuten und Ärzten. Das Wochenprogramm diktiert, was wir zu tun haben. In der monatelangen Erstrehabilitation hatten wir teils...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/das-gefuehl-von-gemeinsamkeit-5968
  • Blog | Gesellschaft

    «Game of Thorns» der Rollstuhlfahrer

    Der Kampf um Intimsphäre, Sicherheit und Unabhängigkeit Der Kampf um Intimsphäre, Sicherheit und Unabhängigkeit In der berühmten TV-Fantasy-Serie «Game of Thrones» kämpfen die Charaktere um das Erbe des Eisernen Throns: Der Thron des Königs der Sieben Königreiche. In der Realität haben Rollstuhlfahrer eine andere Art von Konflikt. Er ist nicht so gewaltsam wie in der Fantasy-Serie, doch...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/game-of-thorns-der-rollstuhlfahrer
  • Blog | Gesellschaft

    Die Vorliebe für Behinderung

    Verliebt in den Menschen - oder in seine Behinderung? Verliebt in den Menschen – oder in seine Behinderung? «Ich mag dich wirklich. Du bist so inspirierend.» «Ich finde dich sehr sexy im Rollstuhl.» Viele sind der Meinung, dass man diese Dinge niemals zu Rollstuhlfahrern oder Menschen mit Behinderung sagen sollte . Andere wiederum empfinden diese Art der Bewunderung in Ordnung oder sogar...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/die-vorliebe-fuer-behinderung
  • Blog | Gesellschaft

    Frohe Weihnachten wünschen wir

    Weihnachten ist der Geburtstag von Jesus, ein Fest für alle. Von seinem späteren Leidensweg wissen wir noch nichts. Weihnachten ist der Geburtstag von Jesus, ein Fest für alle. Von seinem späteren Leidensweg wissen wir noch nichts. Der Vorgang wiederholt sich immer wieder, er läuft immer ähnlich ab, und das seit Menschengedenken: Unverhofft treten Notlagen ein, Gefahren lauern, oder es...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/frohe-weihnachten-wuenschen-wir
  • Blog | Gesellschaft

    Der Glaube an Heilung

    Heilen von Behinderungen – oder von der Haltung, dass Behinderungen böse sind? Heilen von Behinderungen – oder von der Haltung, dass Behinderungen böse sind? «Ich lebe gut mit meiner Behinderung.» Viele wissen, dass das geht. Andere können es kaum verstehen. Sie denken: «Wie ist es möglich, dass jemand nicht geheilt werden möchte? Wie kann man in einem Rollstuhl gut leben?» Menschen mit...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/der-glaube-an-heilung
  • Blog | Gesellschaft

    Schreckbild «Querschnitt»

    Querschnittlähmung ist ein seltenes Krankheitsbild. Es löst aber mehr Betroffenheit aus als Krebs. Querschnittlähmung ist ein seltenes Krankheitsbild. Es löst aber mehr Betroffenheit aus als Krebs. Telebasel heisst der regionale Fernsehsender der Nordwestschweiz. Dort beantwortete ich vor einigen Wochen zum zweiten Mal Fragen zum Thema «Querschnittlähmung und Alter». Seht es euch an:...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/schreckbild-querschnitt-6204
  • Blog | Gesellschaft

    Sind wir Adlige?

    Wenn Stars verunfallen, ist der Rummel gross. Die Sportlerin Kristina Vogel ist das jüngste Beispiel. Wenn Stars verunfallen, ist der Rummel gross. Die Sportlerin Kristina Vogel ist das jüngste Beispiel. Wer in der «Regenbogenpresse» erscheint, gilt als prominent. Zum Frisör gehe ich immer zu früh, um noch im Stapel an einschlägigen Zeitschriften stöbern zu können. Beim letzten Mal zückte ich...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/sind-wir-adlige-5806
  • Blog | Gesellschaft

    Das Alter hat viele Gesichter

    Wie auch immer wir uns einrichten: Wir brauchen auch Glück. Wie auch immer wir uns einrichten: Wir brauchen auch Glück. Sie ist schon älter, hält sich aber gut. Unlängst waren wir zum 90. Geburtstag von Bianca, einer entfernten Cousine, eingeladen. 90 Gäste bat sie zum Nachtessen. Zum Fest liess sie sich ein elegantes Abendkleid schneidern, das farblich auf ihren Teint und ihr hellbraunes Haar...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/das-alter-hat-viele-gesichter-5716
  • Blog | Gesellschaft

    Was dürfen wir hoffen?

    Hoffnung ist eine Lebenshaltung. Sie trägt uns. Sie öffnet Wege zu Möglichem und zu Utopien. Hoffnung ist eine Lebenshaltung. Sie trägt uns. Sie öffnet Wege zu Möglichem und zu Utopien. Im November des vergangenen Jahres gab es nebst vielen anderen Untersuchungen auch eine Computertomographie meines Rückenmarks. Vielleicht hatte sich ja dort etwas gebildet, das meine plötzlich stark erhöhte und...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/was-duerfen-wir-hoffen-4467
  • Blog | Gesellschaft

    Beziehungen sind nicht einfach

    Wir müssen unsere Einschränkungen beherrschen. Sonst werden sie zu Beziehungskillern. Wir müssen unsere Einschränkungen beherrschen. Sonst werden sie zu Beziehungskillern. Unsere Hochzeitsanzeige: Der Rollstuhl ist bewusst ausgeblendet. Für Sozialarbeiter und Psychologen ist es offenbar ein Klassiker: Wenn’s in Paarbeziehungen oder Familien so richtig scheppert, dann oft in den Ferien oder an...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/beziehungen-sind-nicht-einfach-4402
  • Blog | Gesellschaft

    Tapfer sind wir, aber keine Helden

    Die Gesellschaft trägt uns. Deshalb sind wir recht erfolgreich Die Gesellschaft trägt uns. Deshalb sind wir recht erfolgreich Im Umgang mit den Folgen unserer Rückenmarksverletzung stemmen wir uns gegen einen traumatischen Schicksalsschlag, im Laufe des weiteren Lebens auch gegen körperliche Fehlfunktionen und kaum überschaubare Komplikationen. Wir stellen uns den Widerwärtigkeiten, obschon wir...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/gesellschaft/tapfer-sind-wir-aber-keine-helden-4249
  • Blog | Porträts & Geschichten

    «Das Leben ist immer lebenswert»

    Peter Roos kämpft sich zurück ins Leben Manchmal braucht es wenig, und das Leben gerät aus den Fugen. Bei Peter Roos war es ein unüberlegter Köpfler in einen verlockend kühlen Pool in Florida – der zu wenig tief war. Der damals 25-Jährige schlug mit dem Kopf auf dem Grund auf und brach sich den fünften und den sechsten Halswirbel. Drei Monate lang hatte er mit einem Freund durch die USA touren...

    https://community.paraplegie.ch/de/blog/portraets-geschichten/das-leben-ist-immer-lebenswert-3912

Suchergebnisse 1 - 30 von 34