Handicap Search (www.handicap-search.ch) bietet Informationen über den barrierefreien Zugang zu allen möglichen öffentlichen Dienstleistern. Auf einer interaktiven Karte auf Basis von Google Maps sind die Orte sehr detailliert im Hinblick auf ihre Barrierefreiheit beschrieben – bis hin zu exakter Türbreite, Tischhöhe, Manövrierbarkeit und Bodenbeschaffenheit.

Auf der Homepage wird Handicap Search als «ein Projekt von Menschen mit Handicap für Menschen mit Handicap bezeichnet». Dies ist seine zweite grosse Stärke: Alle Angaben über den barrierefreien Zugang werden von Betroffenen selbst geprüft und dargestellt, denn diese haben «Expertenwissen» und «kennen die Barrieren genau». In der Tat arbeiten in dem Projekt ausschliesslich Menschen mit einer Behinderung.

Da das Projekt seinen Sitz in Bad Ragaz hat, überrascht es nicht, dass die allermeisten Einträge auf der Karte in den Kantonen St. Gallen und Graubünden zu finden sind. Und das ist die grosse Schwäche des Projekts: Insgesamt dürften es nicht mehr als ein paar Dutzend erfasste Orte sein. Es ist zu hoffen, dass sich auf der Karte auch für die übrige Schweiz bald mehr Informationen zur Barrierefreiheit der Orte finden.

Das Team von Handicap Search arbeitet sicher fleissig daran: Sie nehmen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne weitere barrierefreie Adressen für die Aufnahme in das Verzeichnis entgegen. Die Prüfung der Adressen erfolgt allerdings immer vor Ort durch Teams von Handicap Search.

Falls Ihr Interesse habt, selber Orte auf ihre Barrierefreiheit hin zu testen: Gesucht werden in fast allen anderen Kantonen noch Tester-Teams, bestehend aus je einem Rollstuhlfahrer und einem Fussgänger. Mehr Informationen gibt es hier.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten