Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im Clinatec-Forschungszentrum in Grenoble, Frankreich. Vor seinem Versuch mit dem Exoskelett übte Thibault zwei Jahre lang mit den beiden Sensoren, die in sein Gehirn implantiert wurden, an einer virtuellen Computerspiel-Figur. Hier ein Video von Thibault im Exoskelett auf spiegel.de.

Das Ergebnis ist ein Fortschritt, aber weit entfernt von einem Durchbruch für den Alltag von Menschen mit Querschnittlähmung. Dieser aktuelle und sehr empfehlenswerte Artikel auf Zeit Online hilft, das Resultat einzuordnen, und gibt einen guten Überblick über die aktuell meistversprechenden Forschungsansätze, um Querschnittlähmung vielleicht eines Tages „heilen“ zu können.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten