Der Monte San Salvatore ist eines der Wahrzeichen von Lugano. Besondere Merkmale sind die historische, 131 Jahre alte Standseilbahn und ein unglaubliches 360°-Panorama.

Kürzlich erfolgte ein weiterer Schritt, um den Berg für Menschen mit eingeschränkter Mobilität berrierefrei zu machen: die Installation eines neuen Treppenlifts an der Bergstation. Getestet wurde der Aufzug von Gian Paolo Donghi, Lebensberater der Schweizer Paraplegiker-Vereinigung im Tessin.

Die Talstation, der Zugang zu einigen Abteilen der Standseilbahn sowie der Übergang von einem Wagen zum anderen an der Zwischenstation waren bereits vorher möglich. Das Ristorante Vetta und seine Konferenzräume sind ebenfalls für Rollstuhlfahrer/-innen zugänglich, wie auch – dank Installation einer Rampe – die Panoramaterrasse des Monte Rosa.

Hier im Blog der Community gibt es übrigens einen Testbericht der «Gipfelstürmer» über die Zugänglichkeit des Monte San Salvatore (vor dem neuen Treppenlift).

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten