Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde
abbrechen

Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Highlighted
Weiser Autor

Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Hallo miteinander,

ich würde mich gerne zum Thema Rollstuhloptionen informieren; dabei geht es bei mir um einen Rollstuhl mit elektrischem Antrieb (intern oder extern). Wichtig ist für mich eine gute Federung. Ich würde den Rollstuhl nutzen wollen, um unterwegs zu sein, nicht in meiner Wohnung, aber z.B. auf Veranstaltungen (also nicht nur im Freien).

Momentan habe ich noch keinen Überblick über die verschiedenen Modelle, die es gibt, und was die Vor- und Nachteile sind. Ich wohne in Deutschland; es kann also sein, dass es auch Unterschiede gibt zur Schweiz hinsichtlich dessen, was erhältlich ist.

Welche Modelle kennt Ihr, und was sind aus Eurer Sicht die Vor- und Nachteile? Worauf sollte ich achten?

Für Euren Rat bin ich dankbar.

Viele Grüße,

odyssita

16 ANTWORTEN
Community-Manager

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Hallo odyssita,

vielen Dank für Deine beiden Beiträge im Forum zum Thema Rollstuhl! Ich denke, es gibt hier in der Community viele, die Dir aus eigener Erfahrung mit Tipps und Ratschlägen helfen können. Ich wollte Dir nur Bescheid geben, dass ich Deine Anfragen auch an die Experten von der Orthotec weitergeleitet habe. Ich hoffe, dass die Dir vielleicht auch ein paar wertvolle Hinweise für Deinen ersten Rolli geben können. Natürlich ersetzt das aber keine persönlichen Erfahrungen von Rollstuhlfahrern und -fahrerinnen... Ich bin gespannt auf Eure Antworten!

Liebe Grüsse

Johannes

Weiser Autor

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Hallo Liebe Odyssita 

Ja ich war in deiner gelcihe situation, aber kann dir im gutem gewissne ein super geiles gerät vorschalgen. das ist das Triride HP Power 16, der verkauf durch die Schweiz sowei beratung ist Defisport in Wallis. Dieses Hilfsantreib ist der Hammer.!! Er ist sehr sehr stark, hat 16 Zoll Cross Pneu, reichweite bis zu 50KM und kann bis zu 25/30Km pro stunde fahren.. Ist Kompakt wendug für das innere und aussen berreich und leicht insgesamt wieft es 17 KG.. Du kannst ein blick werfen und video anschauen unetr www.defisport.ch oder mehr vom hersteller www.trirideitalia.com. Dieses zugäret schlägt fast alle. Lohnt sich.! 

Liebe grüsse Francesco 

Weiser Autor

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Hallo lieber Francesco,

vielen lieben Dank für den Tipp, das kannte ich noch nicht. Smiley (fröhlich) Ein Vorteil wäre sicherlich, dass ich an den Handgriffen Rückspiegel anbringen könnte. Ich bin mir aber nicht sicher, ob ich die Position (die Arme nach vorne gestreckt) über einen längeren Zeitraum halten könnte, ohne Probleme mit meiner HWS zu bekommen.

Wie würde sich das Triride denn in ein Auto verladen lassen? 17 kg kann ich leider nicht anheben...

Es wird vermutlich kein Weg daran vorbei führen, einiges selber zu testen. Smiley (fröhlich)

Liebe Grüße,

odyssita

Weiser Autor

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Hallo Johannes,

das ist lieb von Dir, ganz herzlichen Dank!

Viele Grüße,

odyssita

Weiser Autor

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Hallo liebe odyssita

Ja es gibt verschidenen anpassung die man machen kann am Triride unetr anderem auch frü Tetraplegiker, aber genau musst dich beraten lassen, ja es stimmt 17KG kann man nicht immer heben und im auto reintun, dazu baruchst du hilfe von dritten, oder eine kleien rampre, oder ein Hilfehebe lift am auto.. Ich muss gehsten das ich es nur probiert habe und viel darüber gelesen habe und video angeschaut, aber mein Triride HP 16 wurde erst gestern bestellt sprich ich erhalte es in 1 Monat.. Sonst wäre auch eine gute alternative der Swisstrac der ist zwar langsamer aber stark dafür wigt er viel mehr, aber du bekommst rampen speziall für das veralden im auto.. Aber auch hier lass dich beraten und es testen bevor es du kaufst. 

liebe grüsse 

Francesco 

Community-Manager

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Liebe odyssita

Ein Update: Ich habe die Rückmeldung von der Orthotec erhalten. Was Informationen rund um das Thema Rollstuhl angeht, wäre die Messe Rollivision am 23. Juni in Nottwil ideal. Da kommen rund 70 Aussteller und man kann Modelle testen, mit den Ausstellern und Besuchern reden etc. Hier der Link für Infos zu der Messe.

Und wie es der Zufall will, ist das Programm ganz frisch seit heute verfügbar Smiley (fröhlich)

Programm Rollivision 2018

Falls der Weg aus Deutschland lang ist für einen Tagesausflug, gibt es hier auch Übernachtungsmöglichkeiten, z. B. direkt beim Messegelände im Hotel Sempachersee.

Übrigens sind wir vom Community-Team bei der Rollivision auch erstmals mit einem Stand und einem Vortrag vertreten, um den Besuchern die Community vorzustellen Smiley (zwinkernd)

Was Deine zweite Frage angeht, die Unterschiede zwischen der Schweiz und Deutschland – ich denke auch insbesondere hinsichtlich der Frage, welche Rollstuhlmodelle und -extras in Deutschland die Krankenkasse übernimmt – kennen sich die Mitarbeiter der Orthotec und wohl auch die Aussteller leider nicht so gut aus. Dazu müsstest Du am besten mit Deiner Krankenkasse vorsondieren. Ich habe einen Kontakt von einer Mitarbeiterin der Klinik hier erhalten, die aus Deutschland kommt und sich wohl ganz gut auskennt, die werde ich gleich noch anschreiben. Sobald ich etwas höre, melde ich mich wieder.

Soweit fürs Erste. Ich hoffe, diese Infos helfen Dir schon etwas weiter.

Liebe Grüsse

Johannes

Weiser Autor

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Lieber Francesco, lieber Johannes,

ganz herzlichen Dank für Eure Antworten, das hilft mir schon einmal sehr weiter!

Die Rollivision klingt wirklich interessant; ich muss mal schauen, ob ich das einrichten kann.

Liebe Grüße,

odyssita

Community-Manager

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Hallo odyssita

Ich habe die versprochene Rückmeldung von der deutschen Mitarbeiterin der Klinik hier – tut mir sehr leid, dass es so lange gedauert hat. Sie schreibt: "Ich würde ihr (also Dir Smiley (zwinkernd)) ganz ehrlich empfehlen ein gutes Sanitätshaus in ihrer Nähe aufzusuchen und sich dort beraten zu lassen... oder sie wendet sich an ein Querschnittzentrum in ihrer Nähe (Ulm, Bad Wildbad, Tübingen) und fragt mit welchem Sanitätshaus sie dort zusammen arbeiten. Die können dann im Sanitätshaus eine gute Beratung machen, kennen die aktuelle Gesetzeslage bei den Kassen, auch da ändert sich ja ständig was. Das ist sicher besser als auf eine Messe zu gehen, wo jeder Händler nur verkaufen will."

Ich denke zwar trotzdem, dass die Rollivision ein guter Tipp wäre, denn dort wird gar nicht direkt verkauft, sondern nur Modelle angeschaut. Aber wenn es Dir – wegen der langen Reise und der Anstrengung auf einer Messe lange herumzugehen – schwierig ist, nach Nottwil zu kommen, dann wäre das wohl die beste Alternative für Dich, um an ein geeignetes Modell zu kommen.

Bist Du mittlerweile schon weitergekommen mit der Sondierung eines Modells?

Liebe Grüsse

Johannes

Weiser Autor

Betreff: Bitte um Rat rund ums Thema Rollstuhl

Hallo Johannes,

lieben Dank für Deine Antwort, und sorry für meine späte Reaktion. Ich bin in der letzten Zeit leider nicht so fit, da bleibt vieles liegen. Ich hatte zwischenzeitlich eine Beratung durch einen Mitarbeiter eines Sanitätshauses und werde auch dort vor Ort einmal vorbei schauen. Um ehrlich zu sein hat es mich etwas erschreckt, dass es in der Tendenz so klang, als würde es eine ordentliche Federung nur bei den schweren komplett elektrischen Rollstühlen geben, für die man dann ein extra umgebautes und größeres Fahrzeug braucht (was natürlich auch finanziell nicht so ohne ist). Falls jemand da doch noch eine andere Lösung weiss (einen leichten, aber doch gefederten Rollstuhl, den man mit einem Zusatzantrieb kombinieren kann): Sehr gerne!

Liebe Grüße,

odyssita