Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde
abbrechen

Kompressionsstrümpfe

Warum braucht es eine Kompressionstherapie?

Der Rücktransport des Blutes zum Herzen ist bei Menschen mit Querschnittlähmung erschwert. Beim Sitzen im Rollstuhl muss das Blut in den Venen „bergauf“ fliessen. Die Wadenmuskulatur, die beim Gehen das Blut herzwärts treibt, fehlt ganz oder teilweise. Als Folge der Lähmung „versackt“ das Blut in den Beinen, sie schwellen an und der Blutdruck ist niedriger als bei nichtgelähmten Menschen.

Wie funktionieren Kompressionsstrümpfe?

Kompressionsstrümpfe beschleunigen den Blutstrom, senken den Venendruck, verhindern Wasseransammlungen und verbessern die Blutversorgung in den Beinen.

Durch den besseren Rückfluss des Blutes zum Herzen ist die Gefahr der Bildung von Blutgerinnseln geringer. Wegen des Drucks der Strümpfe bleibt weniger Flüssigkeit im Gewebe zurück. Somit wirkt der Strumpf der Bildung von Ödemen entgegen.

Rollstuhlfahrer tragen Strümpfe der Kompressionsklasse 2.

Kompressionsstrümpfe (Quelle: MedicalExpo)
Kompressionsstrümpfe (Quelle: MedicalExpo)

Worauf müssen Sie unbedingt achten?

Die Kompressionsstrümpfe müssen korrekt angezogen werden. Sie dürfen nicht heruntergerollt getragen werden, da Umstülpungen zu gefährlichen Stauungen führen können, welche Thrombosen begünstigen. Nach dem Anziehen sollte man auf die Vermeidung von Faltenbildung achten (vor allem in der Kniekehle). Nach dem Ausziehen muss die Haut auf Druckstellen kontrolliert werden.

Wichtig

Kompressionsstrümpfe immer mit Handschuhen anziehen, damit sie nicht durch die Fingernägel beschädigt werden.
Bei Stützstrümpfen mit offener Fussspitze ist ein Gleitstrumpf empfehlenswert, da so der Stützstrumpf einfacher über den Fuss gezogen werden kann. Der Gleitstrumpf wird nach dem Anziehen entfernt.
Anziehen von Kompressionsstrümpfen mit Handschuhen (Quelle: SIGVARIS)
Anziehen von Kompressionsstrümpfen mit Handschuhen (Quelle: SIGVARIS)

Wie werden Kompressionsstrümpfe gepflegt?

Die Strümpfe sollten möglichst alle 1-2 Tage bei 40°C in der Maschine gewaschen werden. Das Waschen hält den Strumpf formstabil. Verwenden Sie dazu ein Feinwaschmittel und keinen Weichspüler. Werden die Strümpfe von Hand gewaschen, sollte man sie reichlich spülen und nicht wringen, sondern in ein Handtuch einrollen und ausdrücken. Die meisten Strümpfe können im Schongang im Wäschetrockner getrocknet werden. Es ist nicht zu empfehlen, sie zum Trocknen auf die Heizung oder in die pralle Sonne zu legen.

Löcher oder Risse sollten nur Fachleute flicken. Vorstehende Fäden nicht abschneiden! Sind die Strümpfe beschädigt, empfiehlt es sich, nach den Gründen für diese Defekte zu suchen (aufgeraute Hornhaut, lange Zehennägel, defektes Schuhinnenfutter, falsches Handling usw.).

Wenn Sie den Eindruck haben, dass der Umfang Ihrer Beine zunimmt, sollten Sie sofort Ihren Arzt benachrichtigen. Wenn Ihre Beine abnehmen und die Strümpfe zu lose sind, sollten Sie ebenfalls mit Ihrem Arzt in Verbindung treten.

Wo bekommen Sie neue Kompressionsstrümpfe?

In der Schweiz können Sie gegen Verschreibung Ihres Arztes zwei Paar Strümpfe pro Jahr beziehen, die Krankenkasse übernimmt die Kosten; in anderen Ländern müssen Sie sich diesbezüglich bei Ihrer Krankenkasse erkundigen. Strümpfe erhalten Sie in einem Sanitätsfachhandel.

Was können Sie zusätzlich tun?

Tragen Sie keine einengenden Kleider und Schuhe, da sie den Blutfluss in den Venen behindern können. Setzen Sie sich nicht längere Zeit grosser Wärme aus (sonnenbaden, warme Bäder etc.), denn bei Wärme weiten sich die Venen noch mehr, das Blut „versackt“. Schlagen Sie die Beine nicht übereinander, die Vene in der Kniekehle kann gestaut werden.

Achten Sie auf ein angepasstes Körpergewicht. Herz, Arterien und Venen werden durch Übergewicht belastet.

Häufig gestellte Fragen

Muss ich wegen der Querschnittlähmung die Strümpfe dauerhaft tragen?
Ob das Tragen von Kompressionsstrümpfen dauerhaft nötig ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Meistens geht es aber ohne.
Schwellen Ihre Beine sehr stark an, dann ist das Tragen von Strümpfen ratsam. Dies ist oft bei einem Klimawechsel der Fall. Auch zum Fliegen sind Strümpfe empfehlenswert.
Das Tragen von Kompressionsstrümpfen hilft, den Blutdruck zu stabilisieren. Wenn Sie bei der Mobilisation Kreislaufprobleme haben, wird es eher schwierig, auf Strümpfe zu verzichten.

Wie lange halten Stützstrümpfe?
Medizinische Kompressionsstrümpfe halten ein halbes Jahr, bis das Gewebe an Festigkeit verliert und die medizinische Wirkung nachlässt.

Was mache ich, wenn meine Stützstrümpfe Druckstellen verursachen?
Kontrollieren Sie, ob die Strümpfe eventuell falsch angezogen waren und ob sich die Druckstellen über Nacht erholen. Sollte dies nicht der Fall sein, dürfen Sie die Stützstrümpfe nicht wieder anziehen. Wenden Sie sich an den Lieferanten, er wird den Sitz der Strümpfe überprüfen.

Kann ich neue Stützstrümpfe telefonisch bestellen?
Davon ist abzuraten. Ihre Beine können sich verändern, sodass neue Stützstrümpfe jedes Mal neu ausgemessen werden sollten.

Zum Autor:

  • Adrian Wyss ist Leiter der Abteilung Pflegeentwicklung und Bildung am Schweizer Paraplegiker-Zentrum (SPZ) in Nottwil/Schweiz, wo er seit 2006 arbeitet. Er ist Mitautor des Standardwerks zu Querschnittlähmung "Pflege von Menschen mit Querschnittlähmung" (Hrsg. Ute Haas).


aktualisiert: Dezember 2013