Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde
abbrechen

Was für ein Erlebnis...

Highlighted

Was für ein Erlebnis...

Hallo Liebe Community 

Nachdem ich letztes Jahr über das gestörtes Verhältnis und Missgeschick meine Reisen mit Easyjet nach Italien berichtet habe. Möchte ich Heute euch durchaus über ein super Erlebnis von A bis Z teilen. 

Reisen von Zürich Flughafen nach Nizza von Donnerstag 7 bis Montag 11 Februar..: 

Ich hatte schon Panik, das ich wieder mit dem Flug reisen müsste als Querschnittsgelähmter und mit dem Triride als Hilfsantrieb, ( Letzen Jahr weigerte sich die Fluggesellschaft Easyjet am Flughafen Nizza, mich mit meinem Rolli direkt bis zu Türe des Flug zu lassen, so wie es in der Schweiz gemacht wird, und somit hatten sie mich auf ein 0815 Flughafen Rolli verfrachtet und stundenlang alleine gelassen, konnte mich weder bewegen weil es eben ein Rolli zum teil kaputt war und sehr unbequem, ich spürte die nachfolgen mehrere Wochen Später.. ) 

Nun Diesmal hatte ich die Swiss Fluggesellschaft gebucht dies weil auch nur 50.-CHF mehr als Easyjet gekostet hat, und hatte mit dem Service Kundendienst der Swiss telefoniert und abgeklärt es sei wicht da ich Querschnittgelähmt bin auf mein Eigenes Rolli bis zu Tür des Flugzeug ankomme und dort den Transfer an der Türe mache, ob es dies garantieren würden und auch bei der Heimreise von Nizza, Probt war die Antwort, aber selbstverständlich.! Dies wird auch in meine Daten geschrieben. Und Sie da, es war von beginn von Zürich bis Nizza fantastisch Service und Begleitung, Bei dem Abflug in Nizza wollten Sie wieder mich auf ein 0815 Rolli verfrachten, als ich sagte dies sein überhaupt kein Option wäre,  und erzählte den Vorfall von letzten Jahr und wenn Sie sich weigern werden ich Anzeige erstatten wegen Körperverletzung denn ein Querschnittgelähmter braucht sein eigenes Angepasstes Rollstuhl, dies auch weil ich mich ja frei bewegen darf wie die andern bis zu Gate. Also Prompt war es kein Problem mehr.! ( Also Moral wenn ihr reisst mit dem Flugzeug beharrt auf euren eigenes Rollstuhl sitzen zu bleiben bis zu der Tür vom Flugzeug und dort den Transfer denn das ist gut möglich.! ) 

In Nizza als ich angekommen bin, was für eine super Überraschung. Vor der Flughafen Tür am Ausgang existiert jetzt ein Sehr schönes Modernes Tram, musst 2 Mal umsteigen aber bringt dich direkt im Zentrum von Nizza. Und die Fahr 1 weg kostet 1.50 Euro.! 

In Nizza angekommen hatte durch Booking ein Zimmer für Rollstuhlfahrer gebucht, dies Hotel ist der Hotel 64, in Av Jean Medicien 64 Ist voll in Zentrum Tram vor der Türe etc... Wow was für ein Erlebnis im dieses Hotel, das Gesamte Personal von Reinigung bis zu Service und Rezeption, so eine Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft von Anfang bis zu ende, hatte ich noch nie Erlebt.! Das Zimmer war mega, Schön sauber platz und das Bad erst recht.! Mit eine Grosse Rollstuhlgerechte Dusche.! Ich war überwältigt über diese Super Erfahrung, und wollte es euch unbedingt teilen.! 

Wer fragen hat, oder Tipis Braucht über Nizza kann mich gerne anschreiben, denn ich habe in Nizza auch schließlich 5 Jahre gelebt und gearbeitet vor Jahren, und kehre jedes Jahr damit ich meinen Freunde besuchen kann und Sonne Tanken kann. 

Liebe Grüsse euch alle. Francesco 

8 ANTWORTEN 8
Weiser Autor

Betreff: Was für ein Erlebnis...

Lieber Francesco

Wie habe ich mich gefreut über Deinen gelungenen Transfer von Zürich nach Nizza. Die Hotelunterkunft mit dem freundlichen, hilfsbereiten Personal war dann noch die Krönung Deiner Reise zu Freunden und an die Wärme.

Lieber Francesco, gerne würde ich mir noch ein paar Scheiben von Deiner Zivilcourage abschneiden ;-)

Herzliche Grüsse von

cucusita

 

Experte

Betreff: Was für ein Erlebnis...

Lieber Francesco,

wow, das freut mich sehr, dass Du so eine gelungene Auszeit in Nizza hattest! Toll. Man ist da ja oft so abhängig - ich kenne das aus anderen Bereichen, wie erleichtert ich bin, wenn mal etwas ziemlich reibungslos klappt. Man ist das ja fast nicht gewohnt...

Ich habe in den letzten Jahren auch gelernt, für mein Recht zu kämpfen und auch mal auf den Tisch zu hauen. Eigentlich ist das nicht meine Art und es wäre mir lieber, es würde anders gehen - und es erschreckt mich auch immer noch ein bisschen, wie etwas, was einem zuvor kategorisch verweigert wurde, plötzlich gar kein Problem mehr ist, wenn man auf den Tisch haut und dem Gegenüber klar wird, dass es für ihn selber negative Konsequenzen haben könnte, wenn er einem das Recht verweigert. Es wäre so viel schöner, wenn man einfach so gehört und ernst genommen würde.

Um so mehr freut mich, dass der größte Teil der Reise so reibungslos geklappt hat. Super! Danke, dass Du das mit uns teilst!

Ganz liebe Grüße,

odyssita

Betreff: Was für ein Erlebnis...

Hallo Liebe Cucusita 

ganz herzlichen danke! Nun ich bin nicht immer so mutig, und dessen öfter Schweissausbruch bevor ich sowas unternehme, aber am Ende weis wenn ich es nicht probiere kann ich ja nicht wissen ob es klappt.. Man muss im leben immer etwas wagen, denn leben mit ungewiss kommt bei mir nicht in frage. 

Ganz lieber Gruss Francesco 

Betreff: Was für ein Erlebnis...

Hallo liebe Odyssita 

Ja, es ist so leider, ich selbst mag auch nicht mit Faust auf dem Tisch hauen, denn viles sollte selbstverständlich sein... Aber eben dies nur im Teorie.. Denn leider ist die Ignoranz der Leute oder viles Personal echt überwiegend.. Direkt gebe ich keine Fehler, aber ist immer wieder traurig dies zu erkämpfen, und ja meisten wenn man sie dann direkt konfrontiert oder gar leise Drohung ausspricht, ist dann alles doch noch machbar.. Traurig aber wahr.. 

EIn ganz lieber Gruss Francesco 

Weiser Autor

Betreff: Was für ein Erlebnis...

Lieber Francesco

Wie Recht Du hast! Oft habe ich mich über mich selbst geärgert, im rechten Moment nicht auf den Putz gehauen zu haben. Andererseits habe ich mein Ziel oft im Gespräch mit passenden Worten erreichen können. Das Gespür zu entwickeln, wann welches Verhalten zielführend ist, bleibt auch für mich eine Herausforderung.

Gute Nacht wünscht Dir

cucusita

Betreff: Was für ein Erlebnis...

Den Ziel so zu setzen wie bei dir, finde ich natürlich auch klasse.! 

Wünsch dir auch eine gute Nacht, und bald ein schönes Wochenende 

lieber Gruss Francesco 

Experte

Betreff: Was für ein Erlebnis...

Hallo Ihr Lieben,

interessantes Thema. Ich versuche es natürlich auch immer zuerst mit Argumenten und auf die nette Art. Aber ich musste inzwischen doch leider oft feststellen, dass man damit oft nicht weiterkommt und sich die andere Seite oft gar nicht bewusst ist, was für Rechte wir eigentlich haben. In den Fällen stehe ich inzwischen für mein Recht ein und nehme in Kauf, dass es für das Gegenüber unangenehm wird. Die Rechte sind dazu da, Teilhabe zu ermöglichen, und um ehrlich zu sein: Ein bisschen geht es mir dann inzwischen auch ums Prinzip. Ich bin gut genug informiert (oder kann mich gut genug informieren), um für mein bzw. unser Recht einzustehen. Der nächste hat diese Möglichkeiten vielleicht nicht und ist vielleicht noch mehr darauf angewiesen, dass ihm seine Rechte nicht genommen werden. Da sehe ich mich inzwischen auch ein bisschen in der Pflicht, anderen Betroffenen hoffentlich mit den Weg zu ebnen.

Und klar: Das ist inzwischen auch ein wunder Punkt bei mir, daher sehe ich manches auch nicht mehr so locker wie früher. Rechtsbeugung ist einfach nicht okay.

Liebe Grüße,

odyssita

Betreff: Was für ein Erlebnis...

Hallo Liebe Odyssita 

Ja, es ist immer wieder schade das man die Faust hauen muss, um sein eigenes recht zu gelangen, aber alternativ Wahl hat es auch keine, und ich denke die Meisten sind einfach zu faul, und reagieren nur wenn man klar stellt ich lass mir das nicht bieten.! Ja und wie recht du hast, das leider viele nicht die Möglichkeit haben zu reagieren oder eben zu schüchtern sind es zu tun, um so toller finde ich das öffentliches tausch hier.! Und wann immer ich kann oder du oder wir Gemeinsam, Leute helfen die schwächer sind, dann darf es gerne so sein.! 

Liebe Grüsse Francesco