Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde
abbrechen

Stars im Rollstuhl

Offizieller Blog-Autor

Stars im Rollstuhl

Diese Personen sind bekannt, erfolgreich, inspirierend – und sitzen im Rollstuhl.

Noch immer werden Rollstuhlfahrer häufig als schutzbedürftig und abhängig angesehen, als unfähig, beruflich und gesellschaftlich Erfolg zu haben. Doch wir alle wissen, dass das nicht stimmt. Es gibt viele Menschen im Rollstuhl, deren Talente, Engagement und Leistungen bemerkenswert sind.

In diesem Blogbeitrag teilen wir mit Euch ein paar solcher Geschichten. Die Protagonisten sind vielleicht keine Superstars, aber sie sind ein Beweis dafür, dass Rollstuhlfahrer stärker und erfolgreicher sein können als die meisten Menschen ohne Behinderung.

Anmerkung: Die Auswahl der Personen ist subjektiv und stellt die persönliche Sicht der Autorin dar.

Sue Austin

Sue Austin ist eine britische Multimedia-, Performance- und Installationskünstlerin mit beeindruckenden künstlerischen Errungenschaften und Fähigkeiten. Sie sitzt seit ihrem 31. Lebensjahr im Rollstuhl aufgrund einer langwierigen Krankheit, die ihre  Mobilität einschränkte. Sie verwendet für ihre Kunst einen neuartigen Unterwasserrollstuhl, um die Sicht der Welt auf das Leben im Rollstuhl zu verändern. Mehr als 150 Millionen Menschen haben ihr Kunstwerk mit dem Titel „Creating the Spectacle!“ gesehen und bewundert.

Sue Austin: Creating the Spectacle! – Part 1 (DE: Das Spektakel erschaffen! – Teil 1)

John Hockenberry

John Hockenberry ist ein mehrfach ausgezeichneter amerikanischer Journalist und Autor. Er ist seit einem Autounfall gelähmt, der sich 1976 beim Trampen auf der Pennsylvania Turnpike Autobahn ereignete.

Hockenberrys Karriere ist bemerkenswert: Er berichtet aus der ganzen Welt über eine Vielfalt von Themen für berühmte Journale wie The New York Times, The Washington Post und Harper’s Magazine. Er präsentierte und moderierte auf vielen Konferenzen auf der ganzen Welt, darunter die berühmte TED-Konferenz, das World Science Festival in New York und Brisbane, das Mayo Clinic Transform Symposium und das Aspen Comedy Festival.

Seht Euch hier seinen inspirierenden TED-Talk an:

John Hockenberry: We are all designers (DE: Wir sind alle Designer)

Santina Muha

Santina Muha ist eine amerikanische Schriftstellerin, Schauspielerin und Comedian. Derzeit lebt und arbeitet sie in Los Angeles. 2009 erhielt sie die Auszeichnung „Ms. Wheelchair New Jersey“. Muha wurde im Alter von fünf Jahren aufgrund eines Autounfalls querschnittgelähmt. Heute hält sie unterhaltsame Vorträge über eine Reihe von Themen und scheut sich nicht vor Tabus oder davor, über Sex, Dating oder das Thema eine Frau im Rollstuhl sein zu sprechen.

Ich denke, Muha ist inspirierend für alle, besonders für diejenigen, die mit ihrem Äusseren nie zufrieden sind. Anstatt immer nach Perfektion zu streben, schätzt Muha die Schönheit der Unvollkommenheit. In der Dokumentation „Defining Beauty: Ms. Wheelchair America“ wird deutlich, wie sehr sie sich vom typischen Beauty-Image absetzt.

Hier eines von Muhas meistgesehenen Videos:

Santina Muha: Wheelchair Dating Questions You’re Too Afraid To Ask (DE: Fragen zum Dating im Rollstuhl, die sich keiner zu stellen traut)

Hunter Pochop

Hunter Pochop mit seinem Spezialrollstuhl im Skatepark.jpgHunter Pochop mit seinem Spezialrollstuhl im SkateparkHunter Pochop ist ein 13-jähriger Junge aus Kalifornien mit Spina bifida. Er ist immer fröhlich und lebensfroh. Er will nicht als behindert oder benachteiligt bezeichnet werden, weil er sich nicht so fühlt. Pochops Lieblingsbeschäftigungen sind: mit seinem WCMX-Stuhl im Skate Park skaten, surfen, Rollstuhl-Basketball spielen und sich mit seinen Freunden treffen. 2016 nahm Pochop an seiner ersten WCMX-Weltmeisterschaft in Texas teil und belegte den ersten Platz in der Kategorie Neueinsteiger.

Pochop ist ein „kindness ambassador“ (DE: Botschafter der Güte) für Peach’s Neet Feet (PNF) und setzt sich dafür ein, Güte und Freundlichkeit in der Gemeinschaft und unter seinen Peers zu fördern. PNF ist eine Non-Profit-Organisation, deren Ziele es sind, „konkrete Möglichkeiten für teilnahmsvolles Handeln zu schaffen und andere dazu zu inspirieren, sich gütig zu engagieren“. So gestaltet sie zum Beispiel individuell bemalte Schuhe für Kinder mit einer lebensbedrohlichen Krankheit oder einer bleibenden Behinderung. Die Schuhe werden mit Texten und Gegenständen bemalt, die für das jeweilige Kind von Bedeutung sind. Pochop bekam als Botschafter von PNF auch ein Paar dieser Schuhe. Auf seinem Paar steht sein Spitzname „The Unstoppable Porkchop“ (wörtlich: Das nicht aufzuhaltende Schweinekotelett), den ihm der PNF-Gründer gegeben hatte.

Heidi Herkes

Heidi Herkes (links) in einem Schönheitssalon.PNGHeidi Herkes (links) in einem SchönheitssalonHeidi Herkes verkörpert eine Erfolgsgeschichte von Menschen mit Querschnittlähmung in der Schönheitsindustrie. Die aus London stammende Geschäftsfrau hatte ein Beauty-Business für die Braut und reiste früher viel, um vielen Bräuten in spe auf der ganzen Welt den letzten Schliff zu verleihen. Seit einem Treppensturz im Jahr 2014 ist Herkes gelähmt.

Ihr neues Leben hielt viele Herausforderungen bereit, insbesondere für ihre Karriere, weil sie ihre Hände nicht mehr wie früher verwenden kann. „Ich musste mein Leben und meinen Beruf komplett neu überdenken“, erklärte sie in einem Interview, „mein Vertrauen und Selbstwertgefühl waren auf null gesunken.“

Nach zwei Jahren jedoch war sie wieder zurück und eröffnete ihr neues Geschäft. Heute ist sie vermutlich die weltweit einzige persönliche Stilberaterin mit einer Querschnittlähmung. Ihre Beratungsdienste stehen Menschen mit und ohne Behinderungen zur Verfügung.

Wie schon erwähnt, handelt es sich hier nur um eine subjektive Auswahl an bemerkenswerten Menschen im Rollstuhl – und es gibt noch so viele mehr. Wen würdet Ihr auf die Liste aufnehmen? Teilt uns mit, welche Menschen für Euch wichtig oder bewundernswert sind!

[Übersetzung des originalen englischen Beitrags]