• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Ein Blog? Schon wieder? Schon wieder! (Deutsch)

Das mediale, digitale Zeitalter hat uns fest im Griff, so viel steht fest. Fast jeder zweite Internetnutzer ist entweder auf einem grossen sozialen Netzwerk (Facebook, Instagram, LinkedIn, Xing etc.) angemeldet, twittert die morgendlichen Gedanken in die Welt hinaus oder – schreibt einen Blog. Letzteres erscheint uns fast schon ein wenig altmodisch, hat doch der Hashtag (#) den seitenlangen Inhalt durch den allgemeinen Kontext als pars pro toto ersetzt, indem ein Begriff stellvertretend für viele steht. Noch sind Tastentelefone nicht gänzlich ausgestorben, doch wenn man kein Smartphone beim Vertragsabschluss erhalten möchte, erntet man meist verständnislose Blicke. Mit der neuen Telefontechnologie sind wir immer online, erreichbar und das World Wide Web liegt so selbstverständlich in der Tasche wie der Wohnungsschlüssel. Wenn man von unterwegs in Sekundenbruchteilen den letzten „Nike-Run“ oder das Video der letzten Skiabfahrt teilen kann – warum sollte man dann noch ein Notizbuch füllen? Denn nichts anderes ist ein Blog: ein persönliches Notizbuch, in dem der entsprechende Autor (auch genannt Blogger) seine Gedanken, Erfahrungen und Aufzeichnung mit Anderen teilt. Ein Blog ist zeitlich unbegrenzt, Einträge können thematisch zusammengefasst werden und sind meist in der eigenen Perspektive (Ich-Erzähler) verfasst.

Ende 2011 soll es weltweit ungefähr 173 Millionen Blogs gegeben haben und gerade in den krisengebeutelten Regionen unserer Welt ist die anonyme mediale Verbreitung von kritischem Gedankengut nicht mehr wegzudenken. Denn ohne die sozialen Netzwerke, über die sich das Volk organisierte und Blogs, die bestehende Gesellschafts- und Politiksysteme hinterfragten, wäre die „Arabische Revolution“ 2011 vielleicht nicht möglich gewesen.
Betrachtet man einen Blogeintrag als kleine Internetpublikation zu einem ganz bestimmten Thema, das von Mehrwert für andere Menschen sein kann, ist das Schreiben eine wunderbare Methode, um mit Zeit und Ruhe Gedanken mit der Aussenwelt zu teilen. In Leben & Kultur sollten sich die Beiträge jedoch nicht um z.B. medizinische Fragen oder Veranstaltungshinweise drehen. Für Fragen, Mitteilungen und Antworten steht dem Nutzer das Forum zu Verfügung. Hast Du Dir jedoch zur IV Revision 6b kritische Gedanken gemacht oder möchtest Du eine Rezension zu einem Buch, Kinofilm etc. teilen, dann bekommst Du hier den Platz, Deine Meinungen, Erfahrungen und Informationen zu veröffentlichen. Thematisch muss Dein Beitrag nicht zwingend mit Querschnittlähmung zu tun haben, sollte sich aber auf eine Art mit dem Spannungsfeld von Behinderung, Gesellschaft, Integration und Teilhabe beschäftigen. Schreib etwas über Barrierefreiheit, Performance Kunst oder such Dir ein wirtschaftliches oder philosophisches Thema aus: hier sind keine Grenzen gesetzt. Bevor jeder Beitrag online geht, kontrolliert ein Content Manager, dass weder Rechte verletzt, noch offen Werbung für Produkte gemacht werden.

Um Dir eine ungefähre Vorstellung zu geben, wie ein Blog-Eintrag aussehen kann, hat unsere Redaktion ein paar Einstiegsthemen vorbereitet. Dein Text sollte nicht länger als 800 Worte sein und kann auf Deutsch, Französisch, Italienisch oder Englisch geschrieben werden. Um Deinen Argumenten mehr Gewicht zu verleihen, kannst Du Fotos, Videos oder Hörbeiträge einfügen.
Alles was Du vorher tun musst, ist Dich hier anzumelden! Bist Du auf PARAFORUM eingeloggt, kannst Du nicht nur selber Beiträge verfassen, sondern auch andere kommentieren und bewerten.
Antworten zu geben ist wunderbar, doch manchmal ist es wichtiger, die entscheidenden Fragen zu stellen und andere zum Nachdenken anzuregen und zu inspirieren.
Worauf wartest Du noch?

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
2324 odyssita
Behinderung, Erkrankung oder...? Wie seht Ihr Euch?
Hallo liebe Daria  das macht nichts das du nicht in Rollstuhl bist, um so schöner, aber wenn ich es trotzdem verstanden habe hast dennoch eine...
40 Francescolife 28.01.2020
Mit Hilfe einer App den Alltag für alle Beteiligten einfacher gestalten.
Hallo Team Vernetzt Danke für Eure Rückmeldung. Da es sich ja immerhin um eine Dienstleistung hat, die mit dem Thema dieser Community zu tun hat,...
3 Johannes 24.01.2020
68 maex
Neue Therapie gegen Dekubitus erfolgreich
Danke Francesco für deine Antwort. In welcher Gegend wohnst du denn?
4 maex 22.01.2020
63 maex
Schneeketten für den SwissTrac? Ja - das geht tatsächlich...
Eibfach nur genial.!!! Mehr braucht es nicht zu sagen /schreiebn.!  Lg Francesco 
3 Francescolife 22.01.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
4 Francescolife 22.01.2020
2 Francescolife 27.11.2019
777 carken
1 ANKS 10.09.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
kitwan 27.01.2020 In Gesellschaft
Die Vorliebe für Behinderung
Verliebt in den Menschen – oder in seine Behinderung?
0
Krankenbesucher und ihre Profile
Krankenbesuche sind auch für den Kranken etwas heikel. Er kann aber die Stimmung stark beeinflussen.
Sorli 13.01.2020 In News
Pflegeroboter
Werden wir in der Zukunft von Robotern versorgt?
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
21.01.2020 In Aktuelle Hinweise
Sendung über Tetrahandchirurgie auf SRF 1
Handchirurgen schaffen es dank hochkomplexen Operationen an Armen und Händen, Tetraplegikern kleine Bewegungen wieder möglich zu machen. Dabei werden intakte Sehnen mit noch funktionierenden Muskeln...
0
16.01.2020 In Aktuelle Hinweise
Schweizer Paralympische Ski-Meisterschaften 2020 in Airolo
Von Freitag 24. bis Sonntag 26. Januar finden auf den Pisten von Airolo-Pesciüm (Kanton Tessin) die Schweizer Paralympischen Ski-Meisterschaften 2020 statt. Die Veranstaltung wird von Valbianca SA...
0
10.01.2020 In Aktuelle Hinweise
Neue Plattform für Barrierefreiheit in Freiburg
Der Verein JVJ erfasst auf der neuen Webseite Fri-Access Daten über die Barrierefreiheit von öffentlichen Gebäuden in der (Schweizer) Stadt Freiburg. Ziel ist es, das Leben von Personen mit...

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!