• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Blase & Darm

0
Blasenlähmungen
Die Steuerung der Blasenentleerung Im entleerten Zustand und während der Füllung der Blase ist der Blasenmuskel entspannt und der Schliessmuskel angespannt, die Blase ist verschlossen. Die Nerven der Blasenwand registrieren die Dehnung der Blase und leiten bei Füllung eine Botschaft an das Gehirn weiter. Bei der Blasenentleerung wird willentlich der Schliessmuskel der Blase entspannt und gibt somit die Öffnung zur Harnröhre frei. Was verändert sich bei einer spastischen...
0
Kondomurinal
Blasenentleerung mit einem Kondomurinal Zur Blasenentleerung wird die Reflexaktivität genutzt. Durch rhythmisches Klopfen (Triggern) auf die Unterbauchregion oberhalb des Schambeins wird die Blasenentleerung aktiviert. Diese Entleerungsmethode funktioniert nur bei einer spastischen Blasenlähmung. Wie triggern? Mit dem Triggern können Sie den Reflexbogen1 stimulieren und damit die Blasenentleerung auslösen. Bei dieser Entleerungstechnik reizt man die Dehnungsrezeptoren in der...
1
Katheterismus
Blasenentleerung mit Katheterismus Der Katheterismus wird meistens bei einer schlaffen Blasenlähmung angewendet. Manchmal kann eine medikamentöse Ruhigstellung von einer spastischen Blase ermöglichen, dass eine Blasenentleerung mit Katheterismus möglich wird. Um möglichst unabhängig zu sein, ist das Erlernen des Selbstkatheterismus wichtig. Dies ist auch für Menschen mit tiefer Tetraplegie möglich. Wie häufig katheterisieren Zu Beginn wird der Selbstkatheterismus in 3 – 4 stündlichen...
0
Blasendauerkatheter
Was für Arten von Blasendauerkathetern gibt es und was sind die Unterschiede? Ein suprapubischer Blasenkatheter ist ein Dauerkatheter, der durch die Bauchdecke direkt in die Blase führt. Der Urin fliesst permanent, unter Umgehung der Harnröhre, ab. Es gibt verschiedene Kathetermodelle und Befestigungsmöglichkeiten. Häufig wird der Katheter durch einen kleinen Ballon in der Blase fixiert. An der Austrittsstelle aus der Bauchwand wird der Katheter mit einem Verband abgedeckt. Der Verband muss...
2
Blasenstimulator
Was ist ein Blasenstimulator? Der Blasenstimulator ist ein Implantat, mit dem die Blasen- und Darmnerven direkt stimuliert werden können und so die Entleerung der Blase und des Darms möglich wird. Er kann nur bei Personen mit einer kompletten Querschnittlähmung und einer spastischen Blasenlähmung zur Anwendung kommen. Wie funktioniert der Blasenstimulator? Mit Hilfe eines Controllers (A) werden von aussen Signale an einen implantierten Empfänger (D) gesendet. Dadurch...
0
Harnwegsinfekte
Unter einem Harnwegsinfekt (HWI) versteht man eine durch Krankheitserreger verursachte Infektionskrankheit der ableitenden  Harnwege. Menschen mit einer Querschnittlähmung haben ein erhöhtes Risiko, einen HWI zu erleiden. HWI sind erkennbar durch spezifische Symptome (symptomatisch). Die Infektion kann sich dabei bis in die Nieren und Blutbahn ausbreiten und infolgedessen zu bedrohlichen Krankheitsbildern führen. Man unterscheidet akute (plötzlich auftauchende, oft mit...
0
Darmlähmungen
Die normale Darmfunktion Die Stuhlentleerung (Defäkation) ist ein reflexartig ablaufender Vorgang, der jedoch willentlich beeinflusst werden kann. Bei ausreichender Füllung und damit Dehnung der Ampulle1 werden über Nervenbahnen Impulse zum Defäkationszentrum im Rückenmark gesendet. Im Grosshirn wird die Empfindung «Stuhldrang» ausgelöst. Das Defäkationszentrum steuert die Muskulatur des Enddarms, welche den inneren Schliessmuskel erschlaffen lässt und zugleich zur Anspannung der...
0
Darmentleerungstechniken
Die Darmentleerung sollte in regelmässigem Abstand (alle ein oder zwei Tage), möglichst immer zur selben Tageszeit stattfinden. Durch das Einhalten eines regelmässigen Rhythmus wird der Darm trainiert und somit kann die Kontrolle über die Darmentleerung erhalten oder wiedergewonnen werden. Gewohnheiten Das Berücksichtigen Ihrer Gewohnheiten und Aktivitäten kann das Regulieren der Stuhlentleerung unterstützen. Sind Sie sich gewohnt, immer morgens abzuführen? Oder gehen Sie lieber abends auf...
0
Medikamentöse Massnahmen zur Darmentleerung
Um die Darmentleerung bei einer Querschnittlähmung zu regulieren, ist häufig eine medikamentöse Stimulation sowie eine Regulierung der Stuhlkonsistenz nötig. Da Laxantien1 aber nicht unbedenklich sind, obwohl sie oft aus pflanzlichen Bestandteilen gewonnen werden, gilt der Grundsatz: «So wenig als möglich, soviel wie nötig». Die Einnahme von Abführmitteln kann einen Gewöhnungseffekt herbeiführen, daher sind nicht alle Laxantien für den Langzeitgebrauch geeignet. Die Auswahl der...
2
Blähungen
Blähungen sind ein weit verbreitetes Problem in der Bevölkerung. Kennen Sie das auch? Gerade querschnittgelähmte Menschen sind aufgrund ihrer gestörten Darmfunktion besonders häufig davon betroffen. Ernährungsbedingte Blähungen Bei ernährungsbedingten Blähungen kommt es unmittelbar nach dem Essen zu Blähungen. Zu den Verursachern von Blähungen gehören unter anderem: Kohlsorten Krautsorten Zwiebelgewächse Lebensmittel mit hohem Anteil an Ballaststoffen stark zuckerhaltige...
0
Obstipation
Was ist Obstipation? Wird der Stuhl verzögert, erschwert, mengenmässig gering, hart und trocken abgesetzt, spricht man von einer Obstipation1. Es lassen sich akute und chronische Verstopfungen unterscheiden. Zudem gibt es auch Menschen, welche unter Reiseobstipation leiden. Verschiedene Arten von Obstipation Chronische Obstipation Durch die reduzierte Darmperistaltik und verminderte körperliche Bewegung sind querschnittgelähmte Menschen besonders häufig von chronischer Obstipation...
0
Stuhlinkontinenz
Als Stuhlinkontinenz wird der ungewollte Verlust von Luft aus dem Darm oder Stuhlgang bezeichnet. Die Ursachen können neurogen, muskulär, aber auch konsistenzbedingt sein. Mit einem individuell eingestellten Darmmanagement ist es jedoch möglich, Kontinenz zu erreichen und Inkontinenzereignisse weitgehend zu vermeiden. Diarrhoe – spezielle Formen Diarrhoe ist das Fachwort für Durchfall. Der Stuhlgang wird häufiger und oft flüssiger als sonst ausgeschieden. Durchfall ist oft der Grund für die...
3
Veränderungen am Darmausgang
Was sind Hämorrhoiden? Die Hämorrhoidalgefässe sind ein Teil des Verschlussmechanismus des Enddarms und zuständig für den Feinverschluss des Darmausgangs. Der Verschluss funktioniert durch unterschiedlich starkes Füllen der Blutgefässe. Wenn die Funktion des An- und Abschwellens der Gefässe gestört ist und diese Gefässe Beschwerden zu verursachen beginnen, spricht man von Hämorrhoiden. Welche Symptome machen Hämorrhoiden? Analer Blutabgang Schmieren Bei vorhandener...

Empfehlungen

3
Veränderungen am Darmausgang
Was sind Hämorrhoiden? Die Hämorrhoidalgefässe sind ein Teil des Verschlussmechanismus des Enddarms und zuständig für den Feinverschluss des...
2
Blasenstimulator
Was ist ein Blasenstimulator? Der Blasenstimulator ist ein Implantat, mit dem die Blasen- und Darmnerven direkt stimuliert werden können und so die...
2
Blähungen
Blähungen sind ein weit verbreitetes Problem in der Bevölkerung. Kennen Sie das auch? Gerade querschnittgelähmte Menschen sind aufgrund ihrer...
Forum
Neueste Antworten
89 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
139 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
127 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
193 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
157 carken
Recht an keine sexuelle Lust
Hallo Carken, ich empfinde in vielen anderen Bereichen das Thema "kontraproduktive (oder sogar toxische) Positivität" ähnlich. Differenzierung ist...
3 odyssita 23.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
203 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
276 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
0
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Simea_ 03.10.2019 In Wissenschaft
Helfen Antioxidantien gegen Harnwegsinfekte?
Ein Überblick über die aktuelle Studienlage
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0
03.09.2019 In Aktuelle Hinweise
«Stand-up-Comedy» im Rollstuhl
RSI News porträtiert in einer zehnteiligen Serie die „generazione globale“: zehn Personen, die für die Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft stehen. Mit dabei ist auch Eddie Ramirez,...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!