• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Seelsorge schätzen wir alle

  • fritz

Seelsorger sind heute geschulte Männer und Frauen. Sie sind weltoffen und hören uns zu. Auch unsere Plattform wirkt seelsorgerisch.

«Zuhören», «ernst nehmen», «Einfühlsamkeit», «sich Zeit nehmen», «mitgehen», «begegnen», «unterstützen», «einfach da sein», «mit aushalten» – so lautet das Angebot der Seelsorger in unseren drei grossen Rehabilitationskliniken in der deutschen Schweiz. Nachstehend die Links dazu:

zuhören

«Einfach zuhören» betrachten moderne Seelsorger und Seelsorgerinnen als eine ihrer Hauptaufgaben.

Neben dem so schlicht klingenden «Zuhören» bieten sie als wichtigen Zusatz Verschwiegenheit an. Ihnen können wir unbefangen anvertrauen, was uns bedrückt, was uns beschäftigt und was uns freut. Nicht zuletzt deshalb liegt «Counseling», wie es neudeutsch heisst, recht im Trend.

Seelsorger helfen uns, uns zu orientieren, Unschönes, Traumatisches, Unbewältigtes, aber auch Sehnsüchte besser einzubetten, als Teil von uns anzunehmen oder daran zu arbeiten. Dank dem Echo, das uns die verschwiegenen Seelsorger geben, erleben wir auch, wie wir nach aussen wirken.

stille

Stille ist uns in schwierigen Momenten wichtig. Einen «Raum der Stille» gibt es deshalb in jeder unserer Rehabilitationskliniken.

Früher war Seelsorge strenger

Verglichen mit den anderen Berufsleuten, die sich in Rehabilitationskliniken und Spitälern um uns kümmern, sind die Seelsorger unabhängiger. Sie verfolgen keine therapeutischen Ziele, die Krankenkassen quälen sie nicht. Sie hören uneigennützig zu. Das und nicht mehr ist ihre Aufgabe.

Das war nicht immer so. Noch vor 50 Jahren riskierten wir, dass der Seelsorger ein strenger kirchlicher Vogt war. Er wusste genau, wo Gott hockt und warum dieser zu Recht über uns verfügte: Wir selbst sind schuld an unserem Unglück.

Inzwischen hat sich das – Gott sei Dank – gewandelt. Nach wie vor sind Seelsorger mit der Kirche verbandelt, in erster Linie aber gebildete, theologisch und philosophisch geschulte Persönlichkeiten, und zwar Männer und Frauen. Sie laden uns zum gedanklichen Austausch auf Augenhöhe ein und begleiten uns auch rituell, falls wir das wünschen. Fromm müssen wir nicht sein, sie drängen niemandem etwas auf.

belehrung

Die Seelsorge verzichtet heute auf Belehrungen und Schuldzuweisungen.

Immer öfter findet Seelsorge anonym und digital statt

Sie bedienen auch die Allgemeinheit, zum Beispiel bei der Dargebotenen Hand. Dort erhalten wir rund um die Uhr niederschwellige telefonische Seelsorge, die rund 670 Mitarbeiter unter der Telefonnummer 143 bestreiten. Per Mail können wir uns auch an das kirchliche seelsorge.net wenden.

Mit diesen Angeboten ersetzen die modernen Seelsorger typische Vertrauenspersonen aus traditionellen Beziehungsnetzen, zum Beispiel den greisen Grossvater, die kluge Patentante oder den ehemaligen Primarlehrer. Heute sind solche Personen aus verschiedensten Gründen oft nicht mehr verfügbar.

Zudem gestalten wir unsere Beziehungen zu Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen so, dass die Auswahl der Gesprächsthemen eingeschränkt ist. Wir reden nicht mit allen über alles. Erst recht ziehen wir es nicht in Betracht, ihnen unser Herz auszuschütten.

Die digitalen Medien können hier einen gewissen Ausgleich bieten. Sie haben ortsunabhängige Beziehungsnetze geschaffen, in denen wir vielen Menschen begegnen – unter ihnen solchen, die sich für uns als Seelsorger bewähren könnten.

Nehmen wir als naheliegendes Beispiel unsere Community. Hier können wir anonym auftreten, Fragen stellen, unsere Sorgen und Freuden vortragen – und bekommen meist hilfreiche, mitfühlende Antworten. Damit erfüllt die Community die Voraussetzungen, um seelsorgerisch zu wirken. Probiert es doch einmal aus.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten

Forum
Neueste Antworten
Kostenloser Eintritt ins Museum für Rollstuhlfahrer/innen mit Begleitperson
Endspurt: Die Verlosung läuft noch bis zum Mittwoch. Wenn Ihr an kostenlosen Tickets interessiert seid, um im Museum Rietberg in Zürich in fremde...
1 Johannes 24.09.2020
zunehmende Spannungen in den Beinen
Hallo Francesco, vielen Dank für Deinen Willkommensgruß. Ich möchte auch nicht so verstanden werden, dass ich Ärzte beschuldige. Ich bin froh und...
6 questioner 23.09.2020
Was für ein Erlebniss
Hallo Liebe Cucusita Herzlliche danke, wie immer ist dein schreiben balsam für die Seele, schön von Dir zu lesen.!  Ja, das Essen ist mein...
3 Francescolife 23.09.2020
Testemonials für neue Regenerationstechnologie gesucht
Hallo helisegeln Dürften wir etwas mehr erfahren, um was für eine "Regenerationstechnologie" es sich genau handelt? Welche "vielversprechenden...
1 Johannes 14.09.2020
4154 odyssita
Coronavirus - wie geht es Euch, wie bereitet Ihr Euch vor?
Hallo Ihr Lieben, auch für mich ist es so, dass ich seelisches Leid belastender finde als körperliches Leid. Ich bin so dankbar, dass es mir...
77 odyssita 19.05.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
210 Timi
Schwangerschaft
Lieber Timi lass Dich nicht von der Lektüre "erschlagen" und schau einfach, was Du davon nutzen kannst. Wir als Gesundheitsexperten freuen uns so...
4 ANKS 04.09.2020
241 meskar
Gelähmter Arm
Hallo Lieber Meskar,  Es tut mir Leid, zu lesen das deien Sitation ziemlich komplex, oder lass Uns Sagen auf gut Deutsch,...
9 Francescolife 18.08.2020
263 Eve
Verletzung c5/c6
Hallo Liebe Eve,  Nichts zu Danken, für genau das wurde auch diese wunderbare Community gebaut, und auch wenn es sein mag das es Virtuell...
7 Francescolife 18.08.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
Batgirl und Professor X: Superhelden mit Querschnittlähmung
Die Superhelden der Comics sind wie wir… aber wie sieht es mit behinderten Superhelden aus?
0
Steve 17.09.2020 In Gesellschaft
Der Heulclub: Lasst die Tränen fliessen!
Weinen ist kein Zeichen von Schwäche, sondern eine gute Möglichkeit, Gefühle auszudrücken
0
fritz 11.09.2020 In News
Wie wir leben, was uns freut, was uns belastet
Aus verschiedenen Befragungen liegen jetzt umfassende Erkenntnisse über unsere Lebenssituation vor: im Wirkungsbericht der Schweizer...
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
21.09.2020 In Aktuelle Hinweise
Buchtipp: «Jeder Krüppel ein Superheld» von Christoph Keller
Christoph Keller aus St. Gallen hat kürzlich sein neues Buch «Jeder Krüppel ein Superheld» veröffentlicht. Darin schreibt er berührend und mit viel Selbstironie über seine alltäglichen Hindernisse...
0
07.09.2020 In Aktuelle Hinweise
Netflix-Doku «Phönix aus der Asche» über die Paralympischen Spiele
Die Netflix-Doku «Phönix aus der Asche» erzählt die außergewöhnliche Geschichte der Paralympischen Spiele. Entstanden aus der Asche des Zweiten Weltkriegs entwickelten sie sich bis hin zum...
0
01.09.2020 In Aktuelle Hinweise
SPZ feiert 30. Geburtstag – mit diesem Video
Das Schweizer Paraplegiker-Zentrum wollte in dieser Woche mit einem grossen Fest seinen 30. Geburtstag feiern. Doch weil dies derzeit nicht möglich ist, kommt das SPZ zu den Menschen – und macht mit...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!