• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Achtung Silvester!

Die Behinderung schützt uns vor Berauschung

Nicht überborden! Sonst müssen wir später leiden, mahnt Epikur.

Der griechische Philosoph Epikur (341 v. Chr. – 270 v. Chr.) sinnierte, wie wir das Leben am besten geniessen können. Er kam zum Schluss, dass wir es am schönsten haben, wenn es uns gelingt, nicht leiden zu müssen. Er rät uns deshalb, unsere Zeit auf dieser Welt massvoll und sittsam zu gestalten. So wenden wir Unglück und Leidensdruck ab. Überborden wir dagegen, so rächt sich das.

Wir tun gut daran, uns an Silvester an die epikureische Weisheit zu erinnern. Dabei erweisen sich unsere Einschränkungen ausnahmsweise als geradezu hilfreich. Tetraplegiker sind förmlich privilegiert, je stärker ihre Handfunktionen beeinträchtigt sind. Sie können weder die Korken hochwertiger Weinflaschen ziehen noch berauschende Joints drehen, ihre Hände auch nicht so wölben, dass sie daraus Schnupftabak oder gar «Schnee», also weisses, kokainhaltiges Pulver, sniffen könnten.

Kinderleicht zum Öffnen: Der Hebel-Wasserhahn. Je länger der Hebel, desto besser.

Sehr leicht bedienbar sind für Tetras lediglich die modernen Hebel-Wasserhähne, bei uns in der Schweiz auch als Kipphähne bezeichnet. Sie lassen sich selbst mit einer gelähmten Hand leicht anheben, und es sprudelt frisches Wasser. So gelabt, verbringen sie den Silvesterabend wohlig und bedächtig, bis sie schlafen gehen. Am folgenden Tag blicken sie ausgeruht und zufrieden zurück auf den beschaulichen Abend, aber auch genüsslich und zuversichtlich ins eben angebrochene neue Jahr. Das ist epikureisch.

Gegensätzlich dazu handeln die vielen, die glauben, am Silvesterabend voll auf den Putz hauen zu müssen. Nichts ist ihnen zu verwegen, um sich zu berauschen und womöglich einer Eskapade hinzugeben. Irgendwann in den Morgenstunden taumeln sie irgendwie ins Bett. Nach wirren Träumen wachen sie wieder auf. Der Schädel brummt und erinnert sich an nichts mehr. Solches widerfährt dem weisen Geniesser nicht, sagt Epikur.  

Mit etwas Hebelwirkung lassen sich Kronkorken öffnen.

Im Sinne von Epikur wäre es indessen durchaus, ein Gläschen Bier oder leichten Tischwein zu schlürfen. Ein sogenannter Kronenkorken aus Aluminium verschliesst deren Flaschen. Diesen Korken können auch Tetraplegiker, erst recht Paraplegiker, mit einem funktionalen Öffner lösen. Er sollte einen dicken Griff und die nötige Länge haben, damit eine Hebelwirkung entsteht.

Im Sitzen Korken ziehen zu wollen, kommt nicht immer gut.

Schwieriger sind Drehverschlüsse. Mit einer rutschfesten Hilfsfolie oder kleinen Matte, die ich mir zwischen die Finger und den Handrücken lege, kriege ich sie rum. Dieses rutschfeste Hilfsmittel schneidet mir meine Frau. Gemischt sind jedoch meine Erfahrungen mit Korkenziehern. Es gibt elektrische und die Flügel-Korkenzieher, zum Beispiel den «Screwpull». Im Sitzen ist es allerdings schwierig, die Spindel senkrecht in den Korken zu führen. Kommt sie schräg zu liegen, ist er kaum rauszukriegen. Im schlechtesten Falle zerbröselt der Korken, oder die Spindel birst.

Gänzlich verschlossen ist mir der Champagner. Seine Korken vermag ich nicht zu knacken. Zum Glück schätze ich diesen Sprudelwein nicht besonders. Die zu grossen und zu wenig hohen Drehverschlüsse von Milch vermag ich ebenfalls nicht zu öffnen. Auch das fügt sich schön in mein Leben: Ich finde Milch nicht gut, und sie liegt mir unangenehm auf.                 

Rutschfeste Folien verstärken unsere Kraft in der Hand.

Die Not, gewisse Getränkebehälter nicht öffnen zu können, führt uns zur Tugend, ebnet den Weg zum genussvollen Leben im Sinne von Epikur. So gesehen, ist es wahrlich ein Glück, dass hochprozentige Spirituosen meistens besonders gut verschlossen sind. Ich habe sie gerne, vertrage sie aber nicht mehr.

Wer sich mit dieser epikureischen Sichtweise nicht bescheiden will, kann sich im Shop der Rheumaliga umsehen. Sie bieten dort gute und funktionale Hilfsmittel an, die unseren Handlungsspielraum erweitern.   

Ich wünsche euch allen einen heiteren Silvesterabend, wie auch immer ihr ihn gestaltet, und einen guten Start ins neue Jahr.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
58 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Raffi Danke auch von mir fürs Teilen der Antwort. Das sehe ich genauso, für die Antwort haben sie einen Profi abgestellt. Das kann man immerhin...
6 Johannes 13.09.2019
Wichtig: Erfahrungen zum Thema Reisen
Hallo Silvia und Francesco, erst einmal danke an Francesco für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort! Du hast es richtig verstanden: Das...
4 Johannes 13.09.2019
Paraplegiker VS die Bergen.....
Hallo Liebe Silvia  ganz Herzlichen Danke.!! JA es waren unvergessliche Tolle Ferien.!  Ganz lieber Gruss hoffe bis...
4 Francescolife 12.09.2019
32 carken
Restaurant in Luzern
Guten Morgen carken Tolle Idee von Dir. Es würde mich auch sehr freuen, eine erprobte Adresse eines rollstuhlgängigen Luzerner Beizlis zu...
1 cucusita 11.09.2019
Zu verkaufen neuestes Carbonbike
Lieber acutus100   So schade, dass du von dein Bike nicht profitieren kannst. Das muss ein ganz tolles Gerät sein, muss ich es mir vorstellen...
2 Tulipe 09.09.2019
IPad oder iPhone bedienen ohne Hände?
Liebe Britta1964, Zuerst einmal bedaure ich, dass Du aus der Community keine hilfreichen Antworten erhalten hast. Ich nehme an, dass hier einfach...
3 Johannes 06.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
52 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
153 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019
Ansteckungsrisiko Harnwegsinfektion
Hallo, wenn ich das hier so lese komme ich nicht umhin, ganz kurz meine Erfahrungen bez. Harnwegsinfekt zu schildern: Ich habe durch meinen...
3 Salieri 26.07.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Reha gestern und heute
Höhenluft und strikte Tagesstrukturen wirkten gegen Tuberkulose
0
Unternehmertum und Behinderung
Was sie miteinander zu tun haben – und ein paar Erfolgsgeschichten
0
Cheerleading für alle
Entdeckt ParaCheer, eine neue Kategorie des Cheerleading
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
03.09.2019 In Aktuelle Hinweise
«Stand-up-Comedy» im Rollstuhl
RSI News porträtiert in einer zehnteiligen Serie die „generazione globale“: zehn Personen, die für die Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft stehen. Mit dabei ist auch Eddie Ramirez,...
0
06.08.2019 In Aktuelle Hinweise
Migros-Magazin porträtiert Künstlerin im Rollstuhl
Gestern war im Migros-Magazin ein Artikel über Nina Mühlenegger. Die 35-jährige ist Rollstuhlfahrerin, lebt in Zürich und möchte mit ihrer Kunst die Gesellschaft für die Anliegen und...
0
28.07.2019 In Aktuelle Hinweise
Junioren-WM der Leichtathleten mit Behinderungen in Nottwil
Vom 1. bis 4. August 2019 findet in Nottwil die Junioren-WM der Leichtathleten mit Behinderungen statt. Mehr Informationen inkl. Vorstellung der Schweizer Teilnehmer/innen gibt es unter...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!