Hier findet Ihr die besten Sitzski-Ferien in einer der schönsten Regionen der Schweiz

Interlaken und das umliegende Gebiet sind weltberühmt für ihre schönen Panoramablicke, besonders auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau. Zum Glück sind dort zwei der besten Sitzski-Schulen der Schweiz ansässig! In diesem Beitrag findet Ihr Tipps für Sitzski-Ferien im Herzen der Schweiz.

eiger mönch und jungfrau

Eiger, Mönch und Jungfrau

Was ist Sitzskifahren?

Abhängig von Arm- und Handfunktion, Gleichgewicht und Körperstabilität gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, im Sitzen Ski zu fahren: Monoski, Dualski, Bi-Ski, Tandem-Ski, um nur einige zu nennen. Es gibt Varianten, bei denen ein Partner mit dem Lenken hilft; bei anderen wiederum kann man selbständig fahren. In diesem Fall werden kurze Stöcke mit kleinen skiähnlichen Flächen am Ende verwendet, um das Gleichgewicht zu halten.

Die französische Firma Tessier «entwickelt, baut und vermarktet die weltweit grösste Vielfalt an Skisitzgeräten für behinderte Personen». Auf ihrer Webseite findet Ihr mehr Informationen über die diversen Varianten des Sitzskifahrens sowie Fotos und Videos ihrer Ausrüstung «in Aktion». Weitere Infos zum Skifahren mit Behinderung gibt es auch auf MyHandicap.ch und der-querschnitt.de.

Das folgende Video zeigt, wie Sitzskifahren (für Fortgeschrittene) aussieht:

Mit wem kann man am besten Sitzski fahren?

Rollstuhlsport Schweiz

Die Skischule von Rollstuhlsport Schweiz gehört zur Schweizer Paraplegiker-Vereinigung (SPV). Als wichtigste Organisation für Menschen mit Querschnittlähmung in der Schweiz ist die SPV in der Lage, hochwertige, massgeschneiderte Dienstleistungen und Trainer mit langjähriger Erfahrung zur Verfügung zu stellen.

Mit Standort im Skigebiet Sörenberg ist bei dieser Skischule eine atemberaubende Aussicht auf Eiger, Mönch und Jungfrau inklusive. Es gibt Gruppen- wie auch Einzelunterricht, bereits ab einem halben Tag.

Gegen einen Aufpreis kommen die Skilehrer auch in andere Skigebiete, um Einzelunterricht zu geben. Natürlich könnt Ihr auch Skiausrüstung bei ihnen mieten. Mitglieder der SPV erhalten einen Rabatt.

In diesem Video seht Ihr, wie es ist, mit Rollstuhlsport Schweiz Ski zu fahren:

ActiveMotion

ActiveMotion wird von Reinhard Linder und seinem Team geleitet. Sie sind zertifizierte Schneesporttrainer und haben eine Zusatzausbildung in Schneesport für Personen mit Behinderungen. Die Schule befindet sich in Interlaken, dem Ausgangspunkt für die berühmten Skigebiete Wengen und Grindelwald. Dort könnt Ihr direkt unterhalb der Gipfel von Eiger, Mönch und Jungfrau Ski fahren!

Hattet Ihr an ein anderes Skigebiet gedacht? Kein Problem. ActiveMotion kommt zu Euch, sei es in ein anderes Skigebiet in der Schweiz oder sogar im Ausland. Für weitere Informationen und für die Preisliste wendet Euch direkt an ActiveMotion.

Falls Ihr auf der Suche nach weiteren Skischulen in der Schweiz seid, schaut mal auf diesen Link von PluSport, der schweizerischen Dachorganisation für Behindertensport. Skikursangebote für Deutschland, Österreich und Südtirol gibt es unter diesem Link.

Wann ist die beste Zeit?

Am besten vermeidet Ihr die beiden Wochen über Weihnachten sowie die Sportferien, die je nach Schulregion zwischen Ende Januar und der ersten Märzwoche liegen können. Die beste Zeit für Skiferien ist nach den Weihnachtsferien oder im Frühling.

Wenn Ihr nur während der Schulferien Zeit habt, solltet Ihr ein Jahr im Voraus buchen! Die Verfügbarkeit von Lehrern und Ausrüstung in jedem Gebiet ist begrenzt, ebenso wie die Anzahl der barrierefreien Unterkünfte.

frau auf monoski

Welche Unterkünfte sind am besten geeignet?

Ein 3-, 4- oder 5-Sterne Hotel? Habt Ihr schon einmal ein Hostel in Betracht gezogen? In der Jugendherberge in Interlaken wird Barrierefreiheit ganz gross geschrieben.

Wenn ein Hostel nichts für Euch ist, keine Sorge. Es gibt in der Region viele barrierefreie Hotels für jeden Geschmack. Hier eine Auswahl für Interlaken:

… und über die folgenden Links findet Ihr barrierefreie Unterkünfte direkt in den jeweiligen Skigebieten:

Die Zugänglichkeit der Hotels wurde entweder von der Claire & George-Stiftung oder von Ski 2 Freedom überprüft. Diese beiden Stiftungen bieten Informationen über Barrierefreiheit an, um Menschen mit Behinderungen dabei zu helfen, Individual(ski)ferien zu geniessen. Für weitere Informationen könnt Ihr einfach den Anbieter selbst oder Ski 2 Freedom kontaktieren.

Welche Erfahrungen habt Ihr mit Sitzskifahren gemacht? Welche Orte könnt Ihr empfehlen? Teilt Eure Erfahrungen mit uns!

[Übersetzung des originalen englischen Beitrags; Quelle Titelbild: SPS / E.T. Studhalter, www.studhalter.org]

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten