• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Jagen im Rollstuhl

Der Herbst ist da, und mit kühleren Temperaturen und bunten Blättern beginnt auch die Jagdsaison.

In diesem Blog geht es um ein norwegisches Projekt mit dem Ziel, Menschen mit eingeschränkter Mobilität zur Teilnahme an der Jagd zu ermutigen und sie einzuschliessen. Ausserdem gehen wir auf einige Vorteile von Outdoor-Aktivitäten für die Gesundheit ein.

Jagen ist eine unserer ältesten Traditionen. Tausende Jahre lang waren die Menschen Jäger und Sammler. In der heutigen modernen Gesellschaft ist Jagen in erster Linie eine Freizeitaktivität und steht für Naturerlebnisse.

Laut dem Verband JagdSchweiz gibt es in der Schweiz ca. 30.000 lizenzierte Jäger. Wild, Rotwild, Wildschwein, Fuchs und Dachs sind einige der Tierarten, die gejagt werden dürfen. JagdSchweiz argumentiert, dass Jagen notwendig ist, um eine langfristige Balance der Artenvielfalt zu gewährleisten und den Lebensraum der heimischen Wildtiere zu erhalten.

Jagen für alle

Der Norwegische Behindertenverband startete 2016 gemeinsam mit dem Norwegischen Verband der Jäger und Angler ein zweijähriges Pilotprojekt namens Jagen für alle. Es war von einem ähnlichen Projekt inspiriert, das 2012 in Schweden durchgeführt wurde. Das Hauptziel des norwegischen Projekts war es, die Möglichkeiten rund um Jagen und Outdoor-Aktivitäten für Menschen mit Behinderungen zu erleichtern und zu fördern.

teilnehmer am projekt jagen für alle

Die Teilnehmer des Projekts Jagen für alle. (Quelle: https://jaktogfiske.njff.no/jakt/2019/01/hjortejakt-rullestol)

Mit ein paar Anpassungen konnten die Teilnehmer Erlebnisse draussen geniessen, die ihnen sonst nur schwer möglich gewesen wären. Doch vor der ersten Jagd mussten alle noch ein Training absolvieren und die Jagd-Eignungsprüfung bestehen.

Diverse Ausrüstung und Geräte unterstützen Menschen mit eingeschränkter Mobilität bei der Teilnahme an Jagd- und Outdoor-Aktivitäten. Es gibt einige motorisierte Fahrzeuge, die konzipiert wurden, um ins Gelände abseits von Strassen zu gelangen. Auch wenn die Teilnehmer während des Projekts geländegängige Rollstühle testen konnten, ist es in Norwegen noch nicht legal, von einem motorisierten Fahrzeug aus zu jagen. Es ist jedoch durchaus möglich, in einem normalen Rollstuhl auf die Jagd zu gehen, sofern das Jagdgebiet leicht zugänglich ist.

jagen im geländegängigen rollstuhl

Geländerollstühle erleichtern die Fortbewegung auf unwegsamem Terrain. (Quelle: https://www.dam.no/prosjekter/jakt-for-alle/)

Guro Konstanse Frønsdal, die an diesem Projekt teilnahm, meinte:

«Einfach draussen in der Natur zu sein gibt mir ein grossartiges Gefühl von Freiheit. Ich bin dankbar dafür, Teil eines so freundlichen und offenen sozialen Umfelds zu sein. Es ist auch einfacher, sich anderen anzuschliessen, die in der gleichen Lage sind wie ich.»

Der Manager des Projekts, Leif Arild Fjellheim, äusserte sich gegenüber dem norwegischen Magazin Jakt & Fiske:

«Es war mir ein Vergnügen, Teil dieses Projekts zu sein. Es hat die Möglichkeiten für Rollstuhlfahrer mit Hilfe relativ einfacher und günstiger Mittel aufgezeigt.»

Der Norwegische Behindertenverband sagte abschliessend, dass das Projekt sehr erfolgreich gewesen sei. Es habe einzigartige Einblicke ermöglicht und sei eine gute Grundlage für künftige Arbeiten rund um Outdoor-Aktivitäten für Menschen mit eingeschränkter Mobilität.

Natur und Gesundheit

Normalerweise gibt es während der Jagd viele ruhige Momente, in denen man auf die Beute wartet und einfach die Natur und die Ruhe geniessen kann. Auch wenn die Jagd nicht immer erfolgreich ist, hat es viele Vorteile, Zeit in der Natur zu verbringen.

Laut einer in Japan durchgeführten experimentellen Studie können Menschen auf mehrere Arten davon profitieren, Zeit im Wald zu verbringen – in der Studie «Waldbaden» genannt. Die Studie hat gezeigt, dass die Waldumgebung den Blutdruck und die Herzschlagfrequenz senken und eine niedrigere Konzentration des Stresshormons Cortisol fördern kann. Eine weitere Review-Studie brachte ähnliche Ergebnisse hervor.

wald

«Waldbaden» hat viele Vorteile. (Quelle: JuniperPhoton auf Unsplash)

Ausserdem führte die Universität Michigan eine Studie zu den kognitiven Auswirkungen von Interaktionen mit der Natur durch. Darin wurden zwei Gruppen verglichen, die zu Fuss unterwegs waren: die eine in einer natürlichen Umgebung, die andere in einer städtischen. Die Ergebnisse des Experiments zeigten bei den Teilnehmern in der natürlichen Umgebung einen grösseren Nutzen für das Kurzzeitgedächtnis als bei der anderen Gruppe. Ein weiteres Experiment dieser Studie zeigte, dass allein das Betrachten von Bildern der Natur mehr kognitive Verbesserungen bewirken kann als das Anschauen von Bildern städtischer Gebiete.

Alles in allem gibt es viele gute Gründe dafür, Zeit draussen zu verbringen. In der Natur zu sein kann sich auf verschiedene Arten positiv auf die Gesundheit auswirken, z. B. durch einen gesenkten Blutdruck, weniger Stresshormone und eine verbesserte kognitive Funktionsfähigkeit.

Wenn Ihr mehr über Jagen in der Schweiz erfahren möchtet, schaut Euch die Website oder Facebook-Seite von JagdSchweiz an. Ein berühmter Schweizer Jäger im Rollstuhl ist übrigens der ehemalige Skistar Silvano Beltrametti, wie er in diesem Interview erzählt.

Was haltet Ihr vom Jagen? Welche Outdoor-Aktivitäten macht Ihr gerne?

[Übersetzung des originalen englischen Beitrags]

Kommentare (2)

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich finde es erfreulich, dass sich auch für Rollstuhlfahrer das Spektrum an Aktivitäten laufend erweitert. Gleichermassen scheint mir aber, dass Freizeitaktivitäten auch zu uns passen sollten. Mir genügt es, draussen zu sein, ohne zu jagen. Ich...

Ich finde es erfreulich, dass sich auch für Rollstuhlfahrer das Spektrum an Aktivitäten laufend erweitert. Gleichermassen scheint mir aber, dass Freizeitaktivitäten auch zu uns passen sollten. Mir genügt es, draussen zu sein, ohne zu jagen. Ich hatte nie Bezug zur Jagd, also muss ich sie vom Rollstuhl aus nicht plötzlich zur Leidenschaft erklären. Ganz anders verhält sich das bei einem Menschen, der mit der Jagd aufgewachsen ist und sich diese Entfaltungsmöglichkeit auch im Rollstuhl bewahren will.

Weiterlesen
fritz
This comment was minimized by the moderator on the site

Also, mir geht dies genauso wie Fritz. Die Jagd ist irgendwie kein Thema für mich. Es gibt so viele schöne und bedeutend angenehmere Möglichkeiten sich in der Natur aufzuhalten. Wenn ich das Bild anschaue, wirkt es nicht so positiv auf mich. Bei...

Also, mir geht dies genauso wie Fritz. Die Jagd ist irgendwie kein Thema für mich. Es gibt so viele schöne und bedeutend angenehmere Möglichkeiten sich in der Natur aufzuhalten. Wenn ich das Bild anschaue, wirkt es nicht so positiv auf mich. Bei uns ist die Jagd eher lästig. Hier in unserem Departement Gard kann man dauernd Jagen. So ist es schier unmöglich von September bis März einen schönen ausgiebigen Spaziergang zu machen, ohne auf Jäger zu stossen. Da immer wieder "Jagdunfälle" passieren, bei denen sich Jäger untereinander abschiessen oder gar unbedarfte Wanderer, kann ich diesem Freizeitvergnügen wirklich nichts mehr abgewinnen.

Weiterlesen
Tulipe
Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
10 carken
Forschung über den Rückenmark
Hallo carken, mit solchen Fragen rennst Du bei mir ja offene Türen ein; ich finde das auch sehr spannend. Es wäre schön, wenn es hier im Forum mehr...
1 odyssita 16.11.2019
63 staldi
Wohnmobilreisen
Hallo staldi, schön, dass Du hier schreibst! Hach, Reisen ist einfach toll - schön, dass Du da Möglichkeiten gefunden hast! Vielleicht ist diese...
8 odyssita 16.11.2019
Hello again,
Hallo nichtsdestotrotz, schön, wieder von Dir zu lesen, und es freut mich sehr zu hören, dass sich viel bei Dir zum Guten getan hat! Liebe...
8 odyssita 16.11.2019
66 carken
Video: Einstellung gegenüber Gleichstellung von Menschen mit...
Salü carken .... une main de fer dans un gant de velours verstehe ich auch als: "c'est le ton qui fait la musique - oder der Ton macht die...
7 cucusita 12.11.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
349 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
396 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
kitwan 12.11.2019 In Gesellschaft
Taiwans Gesetz für die Autonomie des Patienten
Das erste Gesetz über den «natürlichen Tod» in Asien
0
fritz 04.11.2019 In News
Jung im Alter
An einer Tagung von ParaHelp und der Klinik Balgrist bekamen wir Tipps und Tricks fürs Älterwerden serviert.
Muniba Mazari: Pakistans «Eiserne Lady»
Aus Unglück neue Möglichkeiten schaffen
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.11.2019 In Aktuelle Hinweise
Die Community an der Swiss Handicap 2019
Swiss Handicap, die «einzige nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung», findet 2019 bereits zum fünften Mal statt. Am 29. und 30. November werden sich rund 150 Aussteller in der Messe...
0
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!