Sinnliches Bergerlebnis

Alle, die schon mal von Zürich Richtung Chur gefahren sind, haben auch den Chäserrugg gesehen, aber nicht bewusst wahrgenommen. Von Zürich kommend, ist er der letzte der sieben Churfirsten. Sie bilden den stolzen Gebirgszug am Nordufer des Walensees. Die Bahnlinie und die Autobahn liegen gegenüber auf der Südseite des Sees.

Auf jeden Berg der Churfirsten-Gruppe führt ein Wanderweg, aber nur der 2262 Meter hohe Chäserrugg ist auch mit einer Luftseilbahn zu erreichen. Sie trägt uns zur Bergstation. Die Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron haben diese Station 2015 neu errichtet. Sie hat wie jeder ihrer Bauten etwas Besonderes, das wir im Normalfall bei Bauwerken nicht finden. Form und Funktion sind ideal aufeinander abgestimmt und geben dem holzverschalten Zweckbau eine wohl dosierte Eleganz, die sich wunderbar in die Berglandschaft einfügt.

In Unterwasser im malerischen Toggenburg beginnt die Reise, zunächst in einer romantischen Standseilbahn bis Iltios, der hübsch gelegenen Alp auf halbem Wege, und dann weiter in der Luftseilbahn auf den Chäserrugg – und das alles, ohne auch nur eine Stufe überwinden zu müssen. Oben angekommen, eröffnet sich ein phantastisches Panorama: Im Norden über den Säntis hinaus bis weit nach Deutschland, im Süden die Glarner Alpen und im Südosten erstreckt sich der Blick bis zu den Bündner Alpen. Ganz weit unten in schwindelerregender Tiefe der Walensee.

Diesen Ausblick und die unendliche Weite zu geniessen, ist wohl das, was die meisten auf dem stolzen Chäserrugg suchen. Die aparte Architektur erleben sie als wohltuende Dreingabe, doch der guten Dinge sind bekanntlich immer drei: Das Restaurant ist weit besser, als es in einer Berghütte zu erwarten ist. Charmantes Servierpersonal bringt uns herrliche, wunderbar zubereitete Gerichte und erlesene Getränke zu ganz normalen Preisen.

Der Ausflug auf den Chäserrugg ist auf allen Ebenen ein sinnliches Erlebnis. Im Herbst erst recht, denn mit ihm kühlt sich die Luft ab, und die Weitsicht wird noch klarer.

Links:

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten