• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Sport Stacking – mehr als nur Becher stapeln

Einmal angefangen, soll das Spiel so abhängig machen, dass man gar nicht mehr aufhören kann. Traut Ihr Euch, es auszuprobieren?

Sport Stacking (DE: Sportstapeln) hat Aufmerksamkeit in der internationalen Forschung auf sich gezogen, weil es nachweislich kognitive, körperliche und sensomotorische Fähigkeiten verbessert. Ist es das erste Mal, dass Ihr von Sport Stacking hört? Keine Sorge – auch mir war es neu!

Lasst mich Euch in die Geschichte dieses besonderen Sports einführen. Erstmals kam er in den frühen 80er Jahren in Südkalifornien auf und erreichte in den 90ern landesweite Aufmerksamkeit durch die «Tonight Show», einer amerikanischen Late-Night-Show. So wurde auch Bob Fox darauf aufmerksam, ein Grundschullehrer im Bundesstaat Colorado. Er gründete später Speed Stacks, Inc., ein Unternehmen, das den Sport fördert und Zubehör dafür verkauft. Die Firma behauptet von sich, «weltweit führend in Sport Stacking» zu sein, und ist heute der einzige zugelassene Ausrüstungslieferant für offizielle Wettbewerbe der World Sport Stacking Association (WSSA).

Sport Stacking hat seit den 2000er Jahren immer mehr an Popularität gewonnen, nicht nur landes-, sondern auch weltweit. Mittlerweile wird es in 54 Ländern in mehr als 50.000 Schulen und Organisationen gespielt.

sport stacking set

Ein Sport Stacking-Set. Damit die Becher nicht aneinander haften, haben sie oben Löcher. (Quelle: https://www.speedstacks.com/store/retail/)

Wie wird Stacking gespielt?

Beim Sport Stacking, auch bekannt als «Speed Stacking» (DE: Schnellstapeln) oder «Cup Stacking» (DE: Becherstapeln), stapeln die Spieler 9 oder 12 Becher in einer bestimmten Reihenfolge aufeinander, so schnell sie können. Sie verwenden speziell dafür hergestellte Becher, die sich schneller stapeln lassen. Die Teilnehmer können alleine oder im Team spielen, immer gegen die Uhr.

Bob Fox erläuterte, dass Sport Stacking anfangs von vielen nicht als Sport angesehen wurde. Aber woran liegt es, dass jeder, der Stacking einmal ausprobiert hat, es so toll findet? Ich denke, wir können es in diesem Artikel nicht wirklich erklären – deshalb solltet Ihr es einmal selber ausprobieren oder anschauen.

Video des Guinness-Weltrekords im Sport Stacking (Quelle: Guinness World Records YouTube-Seite)

Vorteile von Stacking

Welchen Nutzen bringt Sport Stacking? Eine Forschungsstudie bestätigt, dass Stacking die Augen-Hand-Koordination und die Reaktionszeit um bis zu 30 Prozent erhöht. Ausserdem wurde festgestellt, dass es die Feinmotorik bei Kindern mit Down-Syndrom verbessert.

Des Weiteren fördert Sport Stacking nicht nur die bilaterale Koordination des Körpers, sondern verbessert auch die bilateralen Fertigkeiten, d. h. beide Gehirn- und Körperhälften werden trainiert. Stärkere bilaterale Fertigkeiten stehen in Zusammenhang mit Verbesserungen von Wahrnehmung, Konzentration, Rhythmus und Kreativität. Erstaunlicherweise wurde festgestellt, dass Sport Stacking sogar die kognitiven Fähigkeiten verbessern kann, wie z. B. das Leseverständnis bei Schülern der 5. Klasse.

In Spanien hat die Stiftung für Menschen mit Querschnittlähmung Fundación Lesionado Medular (FLM) Sport Stacking seit drei Jahren in ihre wöchentlichen Kurse eingebaut – mit Erfolg: Iker de Isusi, Leiter der FLM-Sportabteilung, erklärte, dass er Verbesserungen der Motorik bei den Teilnehmern feststellt. Im Übrigen hätten sie richtig Spass daran, dabei zu sein und sich im Sport Stacking zu messen.

Menschen an der FLM beim Sport Stacking (Quelle: FLM)

Stacking in der Schweiz

In der Schweiz wird Sport Stacking vom Verein CupMania angeboten. Yannik Tschan, der Manager von CupMania, erzählte mir, dass ihre Trainingsgruppen jederzeit gerne Menschen und Kinder mit Querschnittlähmung begrüssen würden. Sie organisieren auch ein- bis zweimal pro Jahr Turniere, bei denen jeder mit oder ohne Behinderung herzlich eingeladen ist sich anzuschauen, worum es bei dem Sport geht. Das nächste Turnier findet am 1. Dezember in Baar statt.

Falls Ihr Fragen zum Sport Stacking habt, könnt Ihr Yannik Tschan direkt per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! kontaktieren. Er unterstützt Euch sehr gerne dabei, diesen aufregenden Sport einmal auszuprobieren.

Was denkt Ihr über Sport Stacking? Würdet Ihr es gerne einmal ausprobieren?

[Übersetzung des originalen englischen Beitrags]

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
1816 odyssita
Behinderung, Erkrankung oder...? Wie seht Ihr Euch?
Liebe Community Fans Johannes' tragikomischer Artikel war für mich wieder eine Bestätigung, dass es beim Suchen stimmiger Begriffe tatsächlich ins...
16 cucusita 06.12.2019
74 carken
Wir, gewöhnliche und außergewöhnliche Paare. 
Lieber Carken Tja wie machen wir das? Manchmal hangeln wir uns dann einfach durch diese Tag und hoffen, dass der nächste besser wird. Dass wir...
2 mondschrein 04.12.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
Pankreas Insuffizienz
Hallo Liebe Doktor Anks  Ich danke von Herzen für diese Aufklärung.! Also bin froh das ich mir keine sorgen machen muss oder sollte, Ja die...
2 Francescolife 27.11.2019
438 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Barrierefreie Skiferien im Herzen der Schweiz
Hier findet Ihr die besten Sitzski-Ferien in einer der schönsten Regionen der Schweiz
0
fritz 28.11.2019 In News
Resilienz können wir trainieren
Am Tageskurs von Para Know-how gab’s ein Buffet von Tipps
0
Sport Stacking – mehr als nur Becher stapeln
Einmal angefangen, soll das Spiel so abhängig machen, dass man gar nicht mehr aufhören kann. Traut Ihr Euch, es auszuprobieren?
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
05.12.2019 In Aktuelle Hinweise
TikTok diskriminierte Menschen mit Behinderung
Die bei jungen Leuten sehr beliebte Video-Plattform TikTok hat ihre Moderatoren angewiesen, Videos mit «besonderen Menschen» zu markieren und ihre Reichweite zu beschränken. Dazu gehörten Menschen...
0
27.11.2019 In Aktuelle Hinweise
Therapie und Outdoor-Spass zugleich? Das Go-Tryke macht’s möglich!
Das Startup GBY (steht für «Go By Yourself») des inkompletten Tetraplegikers Sebastian Tobler aus dem Kanton Freiburg hat ein Fahrrad für Menschen mit Behinderungen entwickelt: Das Go-Tryke® ist...
0
14.11.2019 In Aktuelle Hinweise
Die Community an der Swiss Handicap 2019
Swiss Handicap, die «einzige nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung», findet 2019 bereits zum fünften Mal statt. Am 29. und 30. November werden sich rund 150 Aussteller in der Messe...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!