1. Tulipe Respektierter Experte
  2. Leben mit Querschnittlähmung
  3. Freitag, 08. Juni 2018

Heute ist mir beim Abstauben "der Stuhl des Manitou" von Phil Hubbe in die Hände geraten. Ja mit dem Abstauben war es dann natürlich vorbei und ich hatte einen vergnüglichen Morgen. Habe natürlich auch gleich gegoogelt und fand heraus, dass es noch mehr Cartoons von Hubbe gibt. Amazon sei dank, werde mir nun alle gebraucht kaufen."Darf man Witze über Behinderte machen?", für mich ganz klar. Humor hilft uns ganz viele unangenehme   viele Situationen im Alltag zu meistern. Wir können etwas mit düsteren Gedanken tun oder aber mit Humor. Wer hat da wohl die bessere Lebensqualität? Jedenfalls hat  mich der Gedanke belustigt, als ich letzte Woche Francesco traf. Wir mussten uns keine Rose ins Knopfloch stecken um uns zu erkennen.smileywink:


Ich wünsche euch allen viel Spass beim Lesen! Sonnige Grüsse, Silvia

Anhänge
Johannes
Community-Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ein sehr schöner Beitrag, Silvia, vielen Dank! Und die Comic-Bilder fand ich witzig :smileyhappy: Das Buch werde ich mir glaube ich auch anschaffen.

Wer sich übrigens noch weiter für das Thema Humor über Behinderung interessiert und Englisch kann, dem empfehle ich diesen Beitrag aus der Community: Disabilities cartoons

Natürlich steht es mir als Fussgänger nicht zu zu beurteilen, ob man "Witze über Behinderte" machen darf. Ich persönlich finde halt Humor sehr wichtig, und zwar in allen Lebenslagen – z. B. auch wenn jemand gestorben ist. Mir hilft Humor sehr, mit gewissen Situationen besser zurechtzukommen, und ich vermute, dass das für viele Menschen mit Behinderung genauso gilt. Wäre sehr interessant, hier die Meinung eines "Betroffenen" zu hören...

Liebe Grüsse

Johannes
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!