Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. Swissfish
  2. Leben mit Querschnittlähmung
  3. Montag, 15. Oktober 2018
Salü zusammen, Folgende Situation: Paar frisch Verliebt, Sie mit MS spürt noch alles, kann aber nur Stehtransfers machen. Ich mit Cerebral Tetra aber wenig gehfähig. Sie hat einen SP Katheter, ich nicht. Verhütung; ich bin Absichtlich Unterbunden, beide haben keine Kinder. Die Frage ist nun, wie gehen wir damit um, dass ich weil ich ja als Mann sicher der Aktivere teil bin, und auf dem Katheter Liege - d.h. halt bei der Sexuellen Bewegung - dass ich Ihr den Katheter nicht rausziehe? Das wäre schon 2 x fast geschehen. Gut zu Wissen ist, dass es nicht gar so ruhig zugeht, wir sind eher sehr Aktiv, und auch Oft dazu, und da ich auch nicht immer lange stehen kann, besonders fehlt mir beim Orgasmus dann die Kraft. Wir Nutzen auch das Pflegebett und dessen Einstellmöglichkeiten. Doch um zu kommen, muss ich Pausieren und Stellungswechsel machen. Wir lassen uns viel Zeit und Geduld vorher, (Lähmungsbedingt bei ihr nötig bis alles "Heissgelaufen" ist, bei mir nicht) und sind dann aber sehr Aktiv währenddessen. Wer hat Ideen / Erfahrung dass das besser geht? Stellungstipps? Seitlich ist schwierig und "Reitend auch etwas" (Anstrengend für Sie) aber auf dem Duschrolli in der Dusche isses Toll, wenn Se gerade ne Fitten Tag hat. Anal ist für uns Hygienisch kein Thema, zudem es ihr dann Inko auslöst, was sie dort sonst nicht ist. Schreibt Hemmungslos was ihr so Erfahrungen habt. Da können scher viele Profitieren. DANKE! Wir suchen wirklich Tipps. LG Swissfish
Julia
Moderator
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Swissfish, vielen Dank für deinen Beitrag. Sexualität ist ein sehr wichtiges Thema - leider wird oftmals viel zu wenig darüber gesprochen.

In unserem Wiki findest du einen Beitrag zum Thema Sexualität, dort sind auch einige Tipps für mögliche Stellungen, vielleicht bringt das ein bisschen Inspiration. Ich hoffe natürlich, dass auch von der Community noch ein paar gute Tipps und Anregungen kommen.

Liebe Grüsse,
Julia
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Lieber Swissfish, liebe Julia
Es mag sein, dass über Sexualität (hier in der Community) wenig gesprochen resp. geschrieben wird. Dazu muss ich ehrlich gestehen ist mir dieses Forum zu öffentlich. Jeder ob Betroffen oder nicht, kann die Beiträge lesen. So mag ich vielleicht prüde erscheinen. Aber gerade die Sexualität ist etwas sehr intimes, ob behindert oder nicht. Da wäre es sicher wünschenwert, einen "Raum" zu haben, der wirklich nur angemeldeten und verifizierten Lesern zugänglich ist. 
Herzliche Grüsse aus dem regnerischen Süden in den sonnigen Norden.
Silvia
 
 
 
Julia
Moderator
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Liebe Silvia, da verstehe ich dich vollkommen und die Idee so einen Raum zu schaffen, der nur angemeldeten Nutzer zugänglich ist, nehme ich sehr gerne auf. 

Liebe Grüsse,
Julia 

 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ich bin der gleichen Meinung wie Silvia. Früher im Paraforum musste man sich anmelden, natürlich war das einfach, aber doch ein Schritt den man machen musste, man hat ein wenig über sich geschrieben und musste die Mailadresse angeben. Heute kann jeder auch ohne Anmeldung die Seite besuchen. Damit fühlt man sich als Schreiber ein wenig ausgestellt. Das führt dann auch dazu, dass bei heiklen Themen das Thema bilateral aufgenommen wird, was schade aber verständlich ist.
Liebe Grüsse aus dem auch endlich sonnigen Italien
Rolf
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Ich bin mir nicht so sicher, in wie weit die Öffentlichkeit dieses Forums wirklich ein Problem ist. In meinem Profil gibt es gerade mal ein Profilbild, jedoch keine Angaben darüber, wer ich wirklich bin. Und selbst mit der google Bildersuche wird man mich mit diesem Profilbild kaum finden - wenn doch, kann man auch ein anderes Profilbild benutzen. Auch wenn jemand registriert ist, heisst das ja nicht automatisch, dass dahinter der oder die steckt, die die Person zu sein vorgibt. 
Sicher, es gibt intimere, sensiblere Bereiche, aber genau da scheint es mir wichtig, dass der Zugang niederschwellig ist, respektive bleibt. Es ist doch in unser aller Interesse, dass auch Leute mit mehr Hemmungen in bestimmten Bereichen, diese Verlieren und einen natürlichen Zugang wie hier zB. zur Sexualtität erhalten. Nur wenn man sich über etwas offen austauscht, wird es auch normal.  
Zum Thema von Swissfish: Zuerst einmal freue ich mich mit Euch, dass Ihr eine erfüllte Sexualität habt und sie in vollen Zügen geniessen könnt! Ich habe keine entsprechende Behinderung und musste erst mal googeln, was ein SP-Katheter ist, damit ich verstehe, wo das Problem liegen könnte. In allen einschlägigen Artikeln, die ich zu dem Thema finden konnte, werden zwei Vorsichtsmassnahmen erwähnt: Erstens, den Beutel für die entsprechende Dauer abzunehmen und zweitens, den Katheter selber mit einem (vielleicht auch mehreren) Pflaster(n) an einer geeigneten Stelle zu platzieren. Was Stellungen betrifft, so denke ich, dass sich allfällige Einschränkungen eher durch körperliche Behinderungen, als durch einen Katheter ergeben. Zunehmende Erfahrung wird Euch bestimmt helfen, die für Euch persönlich richtige zu finden. 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo,
ich sehe es ähnlich wie Rolf: Es wäre schön, wenn es im Forum Bereiche gäbe, in denen man schreiben kann, ohne dass es für nicht angemeldete Nutzer lesbar ist. Ich persönlich finde es auch nicht so gut, dass die Forenbeiträge in sozialen Medien teilbar sind - denn ich schreibe ja bewusst hier, und eben nicht auf Facebook. Ich persönlich finde es besser, wenn das getrennt ist und Foren mehr Privatsphäre bieten. Bei den Blogs ist es etwas anderes - da ist es gut, dass sie öffentlich lesbar sind und so auch mehr Leute erreichen.
Von einem anderen Forum kenne ich es so, dass derjenige, der den Thread eröffnet, wählen kann, ob der Thread für jeden, nur für angemeldete Nutzer oder nur für Forenfreunde sichtbar sein soll; er kann dies jederzeit in Richtung "privater" ändern. Es kommt immer wieder vor, dass als Antwort kommt: "Ich könnte dazu etwas schreiben, aber ich mache das nicht gern öffentlich. Wenn Du die Einstellungen änderst, schreibe ich gerne etwas dazu".
Sorry, das war jetzt off topic...
Viele Grüße,
odyssita
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Odyssita
Das mit dem Teilen war mir gar nicht so bewusst, respektive ich habe diese Funktion bis jetzt übersehen. Wenn etwas irgendwohin geteilt werden kann, dann gerät es schnell ausser Kontrolle. Da müsste man sich fragen, ob man etwas überhaupt aus diesem Forum heraus teilen können sollte. Mal einfach so aus meinem Wissensstand bis jetzt, würde ich diese Funktion abschaffen. Mein Kommentar zur Öffentlichkeit in diesem Forum hat sich rein auf dieses bezogen und nicht auf die Möglichkeit, dass Beiträge dieses Forum auch verlassen könnten.
LG, Hans
Julia
Moderator
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Danke für euren Input diesbezüglich. Das Teilen von Beiträgen auf Plattformen wie Facebook werden wir uns noch einmal anschauen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Liebe Grüsse,
Julia
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
138 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Lieber Johannes Ich habe mich bei avanti donne erkundigt. Laut Angie Hagmann, Geschäfsleiterin, "Nein, es gibt keine Zusammenfassung. Das Dossier...
2 carken 16.10.2019
121 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
172 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
147 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
217 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
230 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
297 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Johannes 16.10.2019 In News
Wohntraining für junge Erwachsene
In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben
0
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!