Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  1. Raffi
  2. {ed-badge-title-sociable} {ed-badge-title-supporter} {ed-badge-title-conversationalist}
  3. Leben mit Querschnittlähmung
  4. Mittwoch, 03. April 2019
Hoi Zäme
Letzten Sonntag habe ich als langjähriger Tetraplegiker mal wieder etwas erlebt, was meine doch langsam gewohnten Bahnen ordentlich durchgeschüttelt hat. Das kann man im übertragenen Sinne verstehen, aber auch wörtlich nehmen. Ich war Ziesel fahren, und es war einfach nur der Hammer.
Würden ein Panzer und ein Elektrorollstuhl ein Kind haben, es wäre ein Ziesel. Fahren kann man die Dinger im Hoch-Ybrig oder neuerdings auch in Graubünden. Ich bin also mit der Bahn zum Skigebiet Hoch-Ybrig gefahren, wo mich an der Bergstation der kundige Tourenleiter Rolf mit meinem Ziesel erwartete. Meine Freunde lupften mich in den Ziesel und Rolf zurrte mich mit Schulter und Bauchgurten ordentlich fest. Das ist auch notwendig, aber dazu später mehr.
Hier zum Auftakt erstmal ich in meinem Ziesel.

Als auch meine Freunde ihren Ziesel erhalten hatten und wir von Rolf solide instruiert waren, ging es los. In ordentlicher Einerreihe fuhren wir am Rande der Piste in ein etwas abgelegeneres Gebiet, wo wir dann etwas frei fahren durften. Ich kann euch sagen, die Dinger gehen ab wie Zäpfchen. Es war berauschend, diese Beschleunigung und Geschwindigkeit zu spüren und durch den Schnee zu heizen. Leider konnten wir nicht meine Tetragabel auf den Joystick montieren, weshalb meine Hand sich bei jeder Erschütterung verschob. Rolf gab sein Bestes, mich optimal im Ziesel zu platzieren, weshalb ich doch recht gut fahren konnte.
Hier ein Video von uns beim rumheizen:
https://photos.app.goo.gl/9efGiw3idCyADbPy7
Aber Achtung: Das ist nicht für Leute, die empfindlich auf Erschütterung reagieren. Die enorme Beschleunigung gepaart mit keiner Federung bedeutet, da sämtliche Schläge direkt beim Fahrer ankommen und dieser ordentlich durchgerüttelt wird. Ich musste zwischendurch auf die Zähne beissen, da ich natürlich vollends auf die Gurte angewiesen war, mich an Ort und Stelle zu halten.
Hier das Resultat an Schulter und Hals:

Trotzdem war es für mich ein Super-Erlebnis, das nur weiterempfehlen kann.  Gerade für Leute wie mich, denen manchmal etwas die Action im Leben fehlt, ist eine Zieseltour der absolute Hammer.
Wer jetzt also als Para/Tetra auch Ziesel fahren gehen will, dem möchte ich folgendes auf den Weg geben:
  • Nehmt eine dicke Jacke mit, die ein Polster zwischen euch und den zwangsläufig straff angezogenen Gurten bietet.
  • Nehmt Freunde mit, die euch beim Transfer helfen.
  • Nehmt Lagerungs- und/oder Sitzkissten mit, damit ihr optimal im Ziesel sitzt.
  • Falls ihr einen eigenen Helm habt, nehmt ihn mit. Impulse-Events gibt euch einen guten Helm, aber der ist dann aber natürlich nicht perfekt auf euren Kopf angepasst.
  • Als Tetraplegiger alles mitnehmen, was den Griff an diesem Joystick optimieren könnte:So, das wars. Hier noch ein paar nützliche Links. Wenn ihr noch Fragen habt wendet euch an die Betreiber. Die sind superfreundlich und helfen wo sie können.
    Wünsch euch was.
    Raffi
     
    Hoch Ybrig: impulse-events/ziesel
    Pontresina: Buggypark
    Ziesel Adventures
Anhänge
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Lieber Raffi 
wow echt wow man kann die Emotionen nicht mit Wörter fassen, aber kann es gut bei dir spüren und fühlen ! 
Echt toll und ganz herzlichen Danke für dein Beitrag der überwältigen ist ! 
Freue mich schon jetzt auf neue Erfahrung von dir oder andere ! 
Wie gehts deiner Schulter jetzt ? 
Und hast du dort übernachtet wenn ja wo und wie wars ?  
Was empfehlst  du das man dabei haben sollte und was man sich erwarten kann ? 
Lieber Gruss Francesco 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hoi Francesco
Danke für dein Feedback und das dir mein Beitrag gefällt. Wir sind mit ÖV bis Einsiedeln gereist, das war zwei tunden mit zweimal umsteigen von Bern aus. Dann nochmal 20 Minuten mit dem Tixi von Einsiedeln bis zur Talstation in Weglos. Es würde auch ein Postauto fahren, jedoch lustigerweise nicht nach dem Mittag. Wir sind am gleichen Tag an und wieder abgereist, die Tour selbst dauerte nur rund 1.5 Stunden.
Der Schulter gehts bestens, merci.
Liebe Grüsse
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hoi Raffi
Danke für diesen spannenden Beitrag. Das war eine tolle Abwechslung. Dieser Ziesel-Plausch hat Dich so begeistert, dass Du dafür auch die kleinen Schrammen in Kauf genommen hast ;-). Super finde finde ich, dass Du aus persönlicher Erfahrung gute Tipps zur Vorbereitung dieses Events abgegeben hast, damit dieses Herumfräsen mit dem Ziesel auch für andere Interessenten zum freudvollen Abenteuer werden kann.
Herzlich grüsst
cucusita
 
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Hallo Raffi,
ui wow, vielen Dank für diesen tollen und super geschriebenen Bericht! Das kann ich mir vorstellen, dass das Spaß macht! Auch ich vermisse manchmal die Action aus meinem "alten" Leben, aber da ich sehr erschütterungsempfindlich bin (wichtiger Hinweis!) wäre das nun nichts für mich. Zum Glück habe ich inzwischen einige schonendere Optionen gefunden, an mein "altes Leben" und meine Outdoor-Abenteuer anzuknüpfen, was ich auch sehr geniesse. Und ich freue mich, wenn andere mich an ihren Erlebnissen teilhaben lassen. Danke!
Viele Grüße,
odyssita
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!
Forum
Neueste Antworten
138 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Lieber Johannes Ich habe mich bei avanti donne erkundigt. Laut Angie Hagmann, Geschäfsleiterin, "Nein, es gibt keine Zusammenfassung. Das Dossier...
2 carken 16.10.2019
121 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
172 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
147 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
217 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
231 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
297 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Johannes 16.10.2019 In News
Wohntraining für junge Erwachsene
In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben
0
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!