Cybathlon, das berühmte Wettrennen der Assistenzsysteme, wurde vom 2.-3. Mai auf den 13.-14. November verschoben. Die Entscheidung fiel einen Tag bevor die Coronavirus-Krankheit (COVID-19) von der WHO als Pandemie eingestuft wurde.

Es wäre der insgesamt zweite Cybathlon seit seinem Debüt 2016. Das von der ETH Zürich veranstaltete internationale Event hat das Ziel, die Forschung, Entwicklung und Implementierung von Assistenzsystemen für Menschen mit Behinderung voranzutreiben. Dieses Jahr sind über 80 Teams aus aller Welt eingeladen, sich während des zweitägigen Wettkampfs in sechs Disziplinen zu messen, darunter ein Rennen mit robotischen Exoskeletten und eines mit motorisierten Rollstühlen.

Hoffen wir, dass sich die Auswirkungen des Virus kontrollieren und aufs Minimum reduzieren lassen – durch die Massnahmen der Regierung und durch den kontinuierlichen Einsatz jedes Einzelnen, sich selbst und andere zu schützen. Wir wünschen alles Gute, dass der Cybathlon im November 2020 erfolgreich durchgeführt werden kann!

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten