Insbesondere hohe Tetraplegiker und Querschnittgelähmte mit Vorerkrankungen oder hohem Alter sind anfälliger für einen schweren Verlauf von Covid-19. Aus diesem Grund hat der europäische Dachverband European Spinal Cord Injury Federation (ESCIF) das europaweite Hilfsprojekt ESCIF Help Alliance ins Leben gerufen. Das Ziel: Risikopatienten mit Querschnittlähmung in 28 europäischen Ländern kostenlos mit OP-Masken zu versorgen.

Falls Ihr an einer Box mit 50 Masken interessiert seid, meldet euch bei der SPV (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!), welche die Verteilung der Masken hier in der Schweiz koordiniert. Einzige Gegenleistung ist ein Post mit der Maske auf der ESCIF-Seite auf Facebook, Instagram oder LinkedIn, oder Ihr sendet ein Foto mit der Maske an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Um sicherzustellen, dass die Masken auch wirklich bei den Menschen ankommen, die sie am nötigsten haben, werden die Masken nur an Menschen mit einer hohen Tetraplegie und an Querschnittgelähmte mit Vorerkrankungen oder hohem Alter vergeben.

Infos für Deutschland gibt es unter https://www.fgq.de/escif-help-alliance/, für andere Länder und allgemein über das Projekt auf https://protectthevulnerable.org/.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten