Ab Februar 2022 bietet das Schweizer Paraplegiker-Zentrum eine «Ambulante neurogene Darmsprechstunde» an. Das schweizweit einzigartige Angebot richtet sich an Menschen mit Querschnittlähmung wie auch an Menschen mit neurologischen Erkrankungen, die Probleme mit dem Darmmanagement haben.

Wozu braucht es eine Darmsprechstunde?

Die Darmfunktion wird durch eine Querschnittlähmung stark beeinträchtigt. Diese neurogenen Darmfunktionsstörungen können mithilfe des Darmmanagements beherrscht, aber nicht geheilt werden. Das Darmmanagement beinhaltet alle Massnahmen für einen geregelten Stuhlgang – von der Ernährung über Medikamente bis hin zu Abführtechniken und dem Einsatz von Hilfsmitteln.

Trotz regelmässiger Nachsorge kann sich die Darmfunktion von Betroffenen auch später im Leben noch (negativ) verändern. Mögliche Ursachen sind:

  • höheres Alter
  • neue Erkrankungen oder Kombination von verschiedenen Erkrankungen / med. Problemen (Komorbiditäten)
  • medikamentöse Therapien
  • Lebensstil, insbesondere Bewegung und Ernährung.

Daher sind regelmässige Anpassungen des Darmmanagements über die Jahre wichtig. Genau dafür bietet das SPZ nun die ambulante neurogene Darmsprechstunde an.

Was passiert während der Darmsprechstunde und welche Fachpersonen sind involviert?

In der Sprechstunde werden zunächst verschiedene Aspekte, die für die Darmfunktion wichtig sind, identifiziert und bewertet. Anschliessend erhält der oder die Betroffene individuelle Empfehlungen zur Verbesserung der Situation. Die Therapie sollte laufend evaluiert und angepasst werden. Besonders wichtig ist dabei die Mitarbeit der oder des Betroffenen, nach dem Motto: Gemeinsam kommen wir zum Ziel!

Das interprofessionelle Team der SPZ-Darmsprechstunde besteht aus Fachpersonen aus den Bereichen Pflege, Paraplegiologie und Ernährungstherapie/-beratung. Bei Bedarf werden andere Fachdisziplinen wie Neuro-Urologie, Gastroenterologie oder auch ParaHelp involviert.

team darmsprechstunde spz

Wer kann das Angebot nutzen?

Das Angebot richtet sich an Menschen mit neurogener Darmfunktionsstörung …

  • durch Querschnittlähmung
  • durch querschnittähnliche Syndrome
  • bei neurologischen bzw. neurodegenerativen Erkrankungen (Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, etc.)
  • und mit Ileo- oder Kolostoma.

Es spielt dabei keine Rolle, ob der oder die Betroffene schon einmal im SPZ behandelt wurde oder nicht.

Fragen und Anmeldungen

zur Darmsprechstunde nimmt das Ambulatorium des Schweizer Paraplegiker-Zentrums gerne entgegen:

  • Tel.: 041 939 58 58
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! (Betreff «Ambulante Neurogene Darmsprechstunde»)
  • Adresse: Ambulatorium Schweizer Paraplegiker-Zentrum, Guido A. Zäch Strasse 1, 6207 Nottwil

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten