• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Yoga

Ein besseres Körpergefühl, regulierende Beeinflussung der Spastik, leichtere Atmung, ein gesteigertes Atemvolumen, Wohlgefühl und eine verbesserte Kondition: Dies sind nur einige der Rückmeldungen von Praktizierenden über die positiven Auswirkungen, die Yoga für Querschnittgelähmte haben kann. Grund genug, diese jahrtausendealte Tradition etwas näher zu betrachten.

Ursprünglich ist Yoga eine indische (auch tibetische) philosophische Lehre. Yoga bedeutet so viel wie „verbinden“ oder „vereinigen“. Damit ist die Verbindung des individuellen mit dem unendlichen Bewusstsein gemeint wie auch die Verbindung von Körper, Geist und Seele. In der abendländischen Philosophie wird Wissen häufig durch theoretische Studien erarbeitet; in der indischen Tradition hingegen erfährt man sich und die Wirklichkeit über die direkte, persönliche Erfahrung. Ein Ziel des Yogas ist es, sich über sich selbst und seinen innere Werte bewusster zu werden, seine Wahrheit und seine wahre Identität bzw. höheres Selbst zu erfahren. Yoga ist in seiner ursprünglichen Form somit ein ganzheitliches System, das sich mit Körperübungen, Atemtechniken, Meditation, Ernährung, aber auch der Psychologie, zwischenmenschlichen Beziehungen, der Ethik und Philosophie auseinandersetzt.

Im Laufe der Zeit haben sich viele unterschiedliche Yogaschulen entwickelt. Einige sind ursprünglich und aus Indien; andere sind erst in jüngerer Zeit im Westen entwickelt worden und legen teilweise ausschließlich Wert auf körperliche Fitness und Wellness. Es gibt Yogaarten, die sehr sanft, die herausfordernd, entspannend, meditativ oder akrobatisch sein können. Einige der wichtigsten sind:

  • Hatha Yoga
    Hatha Yoga ist das bekannteste Yoga im Westen und es gibt viele verschiedene Schulen und Arten es zu praktizieren. Es konzentriert sich auf die Balance zwischen Körper und Geist, die in erster Linie über Körperübungen und die Beherrschung des Körpers angestrebt wird. Auch Atemübungen und/oder Meditation werden in einigen Hatha Yoga-Richtungen praktiziert.
  • Gyan Yoga
    Gyan Yoga ist das Yoga des Wissens. Ziel ist es, die Wahrheit durch Erkenntnis, Üben und Wissen zu erfahren und Gott bzw. das Göttliche in allem zu sehen.
  • Kundalini Yoga
    Kundalini Yoga wird auch Yoga des Bewusstseins genannt. Im Kundalini Yoga wird über Körperübungen, Entspannung, Meditation, den Gebrauch von Mantren (Silben oder Wörter, die wiederholt rezitiert werden), Mudras (Handstellungen), Bandhas („Körperschleusen“ bzw. Muskelkontraktionen) und Pranayama (Atemtechniken) die Balance zwischen Körper und Geist hergestellt. Die Beherrschung des Geistes wird geschult, der Weg zur inneren Kraft hergestellt und ein höheres Bewusstsein angestrebt.
  • Naad Yoga
    Naad Yoga benutzt die Kraft des Klangs. Durch verschiedene Klänge, Mantren, Töne, Musikinstrumente, Stimme etc. entstehen Schwingungen, die auf den Körper wirken und das Bewusstsein klären.

Für Querschnittgelähmte eignen sich alle Yogaarten, die keine akrobatischen Körperhaltungen beinhalten. Wichtiger Bestandteil eines regelmäßigen Yogatrainings für Querschnittgelähmte sind Meditationen und Atemtechniken (Pranayama), die eine besonders wohltuende Wirkung bei Atembeschwerden haben können.

Kundalini Yoga und seine Vorteile für Querschnittgelähmte

In vielen Kursen hat sich gezeigt, dass Kundalini Yoga für Querschnittgelähmte besonders gut geeignet ist. Dies liegt daran, dass...

  • ... viele Übungen (Asanas) im Sitzen oder auf dem Boden ausgeführt werden können. Somit können Übungsfolgen (Kriyas) für jede Läsionshöhe gefunden werden.
  • ... im Kundalini Yoga viel Wert auf die Atmung gelegt wird. Dadurch wird das Lungenvolumen trainiert und verbessert.
  • ... Konzentration und Meditation ein wichtiger Bestandteil sind.
  • ... im Kundalini Yoga auch Entspannung und Körperwahrnehmung gefördert werden.
  • ... Respekt gegenüber sich selbst und gegenüber anderen ein Teil der Kundalini Yoga-Philosophie ist, der auch in die Übungsfolgen und Meditationen einfliesst.

Yogaübungen im Rollstuhl...

Yogaübungen im Rollstuhl...

... und auf dem Boden

... und auf dem Boden

Bei regelmäßiger Übung kann Kundalini Yoga sehr positive Auswirkungen auf den Körper und die Psyche der Praktizierenden haben. Dies sind unter anderem:

  • Muskelaufbau und -dehnung
  • regulierende Auswirkung auf Organe und Organfunktionen (z.B. Niere, Verdauung)
  • Verbesserung der Atmung und des Lungenvolumens
  • Verbesserung des Körperbewusstseins
  • Reduzierung von Stress und Aufbau innerer Ruhe und Gelassenheit
  • Minderung und eventuelle Überwindung von Ängsten
  • Abbau von Beschwerden, die durch Stress verursacht werden (z.B. Verdauungsstörungen und Verspannungen)
  • Reduzierung von Muskelspannung
  • Regulierung von Herz- und Atemfrequenz und evtl. Blutdrucksenkung
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit
  • Förderung und Schärfung der Selbsterkenntnis
  • Versöhnung von Geist und Unterbewusstsein bis hin zur Lösung von seelischen Blockaden

Kundalini Yoga ist – nach Absprache mit dem behandelnden Arzt – für jedermann geeignet. Die Körperübungen kann man trainieren und visualisieren und selbst hochgradig gelähmte Menschen können Atemtechniken und Meditationen üben. Querschnittgelähmte müssen beim Yoga – wie alle anderen auch – nur lernen, auf sich und ihren Körper zu hören.

Weiterführende Links (auf Englisch):

Referenzen:

Autorin

  • Antje Kuwert, Yogalehrerin und Yogalehrerausbilderin

aktualisiert: September 2014

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
Mit Hilfe einer App den Alltag für alle Beteiligten einfacher gestalten.
Hallo Team Vernetzt Danke für Eure Rückmeldung. Da es sich ja immerhin um eine Dienstleistung hat, die mit dem Thema dieser Community zu tun hat,...
3 Johannes 24.01.2020
56 maex
Neue Therapie gegen Dekubitus erfolgreich
Danke Francesco für deine Antwort. In welcher Gegend wohnst du denn?
4 maex 22.01.2020
54 maex
Schneeketten für den SwissTrac? Ja - das geht tatsächlich...
Eibfach nur genial.!!! Mehr braucht es nicht zu sagen /schreiebn.!  Lg Francesco 
3 Francescolife 22.01.2020
46 Tulipe
Wenn die Hormone verrückt spielen und Ferien in Sicht
Vielen Dank ihr lieben für die guten Wünsche. Selbstverständlich werde ich an euch denken und euch auf dem Laufenden halten.  Ganz liebe...
3 Tulipe 21.01.2020
2296 odyssita
Behinderung, Erkrankung oder...? Wie seht Ihr Euch?
Hallo Liebe Daria, es freut mich das ich dir ein wenig Komfort schenken kann.  Jetzt verstehe ich mehr deine Problematik die sich dir in weg...
38 Francescolife 20.01.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
4 Francescolife 22.01.2020
2 Francescolife 27.11.2019
760 carken
1 ANKS 10.09.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Krankenbesucher und ihre Profile
Krankenbesuche sind auch für den Kranken etwas heikel. Er kann aber die Stimmung stark beeinflussen.
Sorli 13.01.2020 In News
Pflegeroboter
Werden wir in der Zukunft von Robotern versorgt?
fritz 06.01.2020 In News
Gutes Neues, ihr «Querschnittler» des Jahres!
Zum Jahresbeginn dürfen wir uns und unsere Mitstreiter alle bejubeln.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
21.01.2020 In Aktuelle Hinweise
Sendung über Tetrahandchirurgie auf SRF 1
Handchirurgen schaffen es dank hochkomplexen Operationen an Armen und Händen, Tetraplegikern kleine Bewegungen wieder möglich zu machen. Dabei werden intakte Sehnen mit noch funktionierenden Muskeln...
0
16.01.2020 In Aktuelle Hinweise
Schweizer Paralympische Ski-Meisterschaften 2020 in Airolo
Von Freitag 24. bis Sonntag 26. Januar finden auf den Pisten von Airolo-Pesciüm (Kanton Tessin) die Schweizer Paralympischen Ski-Meisterschaften 2020 statt. Die Veranstaltung wird von Valbianca SA...
0
10.01.2020 In Aktuelle Hinweise
Neue Plattform für Barrierefreiheit in Freiburg
Der Verein JVJ erfasst auf der neuen Webseite Fri-Access Daten über die Barrierefreiheit von öffentlichen Gebäuden in der (Schweizer) Stadt Freiburg. Ziel ist es, das Leben von Personen mit...

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!