• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Aufbau von Wirbelsäule und Nervensystem

Das Nervensystem besteht aus einem zentralen, einem peripheren und einem vegetativen Teil. Das zentrale Nervensystem besteht aus Gehirn und Rückenmark. Das Nervensystem dient der Erfassung, Verarbeitung, Speicherung und Aussendung von Informationen. Zusammen mit den Hormonsystemen steuert es die Leistungen aller Organsysteme und passt sich dabei den Anforderungen der Aussenwelt an. Das Rückenmark, als Teil des zentralen Nervensystems, ist ein entscheidender Teil für die Übertragung der sensiblen Informationen zum Gehirn und für die anschliessende Steuerung der motorischen und autonomen Funktionen.

Darüber hinaus stellt das Rückenmark selbst ein Nervenzentrum dar, das vitale Funktionen wie Stehen und Gehen, Blasen-, Darm- und Sexualfunktion sowie auch Atmung, Temperatur- und Kreislaufregulation kontrolliert.

Das Rückenmark liegt als ein 40 – 45 cm langer, 8 – 10 mm breiter und 5 – 7 mm dicker Stab im Wirbelkanal. Es geht ohne klare Grenzen aus der Medulla oblongata1 hervor und endet in Höhe des ersten bis zweiten Lendenwirbelkörpers kegelförmig als Conus medullaris. Der Wirbelkanal bietet dem empfindlichen Rückenmark einen guten Schutz vor mechanischer Beschädigung. Der Wirbelkanal liegt dabei meist direkt in der Bewegungsachse, sodass das Rückenmark auch durch extreme Verformungen der Wirbelsäule (bei Sportarten wie Akrobatik oder Gymnastik) nicht abgeklemmt oder abgedreht wird.

Das Rückenmark ist innerhalb der knöchernen Wirbelsäule nach oben verschoben, sodass das Sakralmark2 im Bereich der Brustwirbelsäule liegt und in der Lendenwirbelsäule kein Rückenmark, sondern nur noch die langgezogenen Wurzeln der lumbalen und sakralen Segmente verlaufen.

16 170 02 Der gelaehmte Koerper DE Seite 03

Das Rückenmark kann aufgrund der zugehörigen Spinalnerven, die daraus austreten, in verschiedene Abschnitte gegliedert werden. Dabei kann man jeden dieser Abschnitte noch in Segmente einteilen. Unter einem Segment versteht man einen Rückenmarkabschnitt, aus dem die Fasern für ein Spinalnervenpaar rechts und links austreten. Jedes Rückenmarksegment ist zu einem gewissen Teil selbstständig, jedoch eng mit anderen Teilen des zentralen Nervensystems vernetzt.

Wie das Gehirn ist auch das Rückenmark von einer äusseren, harten und einer inneren, weichen Hirn- bzw. Rückenmarkhaut umgeben. Zwischen den Rückenmarkhäuten fliesst der Liquor3.

Der Aufbau des Rückenmarks

Der Aufbau des Rückenmarks ist gekennzeichnet durch die den Zentralkanal umschliessende, schmetterlingsförmige graue Substanz und die sie umgebende weisse Substanz.

Die graue Substanz enthält vorwiegend Nervenzellen, die weisse Substanz die auf- und absteigenden Nervenfasern. Die graue Substanz ist der Schaltapparat des Rückenmarks. Innerhalb der grauen Substanz sind zu unterscheiden:

  • Die Nerven, die durch das Vorderhorn verlaufen, versorgen die Skelettmuskulatur. Es enthält die für die motorische Funktion zuständigen Nervenzellen.
  • Im Hinterhorn erreichen die für die sensiblen Funktionen zuständigen Nervenfasern aus der Peripherie das Rückenmark. Um bewusst wahrnehmen zu können, müssen die sensiblen Impulse / Informationen ins Grosshirn geleitet werden. Dort gelangen die Impulse / Informationen als sensible Wahrnehmung in unser Bewusstsein.
  • Die weisse Substanz umgibt die zentralgelegene graue Substanz und besteht aus unterschiedlich dicken markhaltigen Nervenfasern. Die weisse Substanz stellt die Leitungsverbindungen innerhalb des Rückenmarks dar.

16 170 02 Der gelaehmte Koerper DE Seite 04

Das autonome Nervensystem

16 170 02 Der gelaehmte Koerper DE Seite 05

Der Begriff «autonom» bedeutet, dass dieser Teil des Nervensystems nicht unter der willentlichen Kontrolle eines Individuums steht. Das autonome Nervensystem ist verantwortlich für lebenswichtige Funktionen, denn es kontrolliert oder beeinflusst die Atmung, Herz und Kreislauf, die Blasen- und Darmfunktion, den Stoffwechsel, die Körpertemperatur, wichtige Sexualfunktionen, die Nieren und weitere Organe oder Organsysteme.

Man spricht von drei Anteilen: von sympathischem, parasympathischem und enteralem System. Das letztere regelt die Darmmotorik. Der Sympathikus und der Parasympathikus (Nervus vagus und sakraler Anteil S2 – S4) arbeiten beim gesunden Menschen antagonistisch (gegensätzlich), befinden sich jedoch meistens in einem gesunden Gleichgewicht. Beim querschnittgelähmten Menschen ist dieses Gleichgewicht gestört, sodass aus diesem Ungleichgewicht viele, zum Teil lebensbedrohende Probleme entstehen können.

Häufigste Komplikationen bei autonomer Funktionsstörung

  • Orthostatische Hypotonie
  • Obere und untere gastrointestinale Dysfunktion
  • Störung der Atemfunktion
  • Blasenentleerungsstörung
  • Körpertemperatur-Regulationsstörung
  • Sexualfunktionsstörung
  • Autonome Dysregulation / Dysreflexie
  • Hormonelle Dysregulation
  • Darmentleerungsstörung

1 verlängertes Mark = der am weitesten unten und hinten liegende Teil des Gehirnes

2 unterster Teil des Rückenmarks

3 Hirn-Rückenmarkwasser

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
58 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Raffi Danke auch von mir fürs Teilen der Antwort. Das sehe ich genauso, für die Antwort haben sie einen Profi abgestellt. Das kann man immerhin...
6 Johannes 13.09.2019
Wichtig: Erfahrungen zum Thema Reisen
Hallo Silvia und Francesco, erst einmal danke an Francesco für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort! Du hast es richtig verstanden: Das...
4 Johannes 13.09.2019
Paraplegiker VS die Bergen.....
Hallo Liebe Silvia  ganz Herzlichen Danke.!! JA es waren unvergessliche Tolle Ferien.!  Ganz lieber Gruss hoffe bis...
4 Francescolife 12.09.2019
32 carken
Restaurant in Luzern
Guten Morgen carken Tolle Idee von Dir. Es würde mich auch sehr freuen, eine erprobte Adresse eines rollstuhlgängigen Luzerner Beizlis zu...
1 cucusita 11.09.2019
Zu verkaufen neuestes Carbonbike
Lieber acutus100   So schade, dass du von dein Bike nicht profitieren kannst. Das muss ein ganz tolles Gerät sein, muss ich es mir vorstellen...
2 Tulipe 09.09.2019
IPad oder iPhone bedienen ohne Hände?
Liebe Britta1964, Zuerst einmal bedaure ich, dass Du aus der Community keine hilfreichen Antworten erhalten hast. Ich nehme an, dass hier einfach...
3 Johannes 06.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
52 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
153 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019
Ansteckungsrisiko Harnwegsinfektion
Hallo, wenn ich das hier so lese komme ich nicht umhin, ganz kurz meine Erfahrungen bez. Harnwegsinfekt zu schildern: Ich habe durch meinen...
3 Salieri 26.07.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Reha gestern und heute
Höhenluft und strikte Tagesstrukturen wirkten gegen Tuberkulose
0
Unternehmertum und Behinderung
Was sie miteinander zu tun haben – und ein paar Erfolgsgeschichten
0
Cheerleading für alle
Entdeckt ParaCheer, eine neue Kategorie des Cheerleading
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
03.09.2019 In Aktuelle Hinweise
«Stand-up-Comedy» im Rollstuhl
RSI News porträtiert in einer zehnteiligen Serie die „generazione globale“: zehn Personen, die für die Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft stehen. Mit dabei ist auch Eddie Ramirez,...
0
06.08.2019 In Aktuelle Hinweise
Migros-Magazin porträtiert Künstlerin im Rollstuhl
Gestern war im Migros-Magazin ein Artikel über Nina Mühlenegger. Die 35-jährige ist Rollstuhlfahrerin, lebt in Zürich und möchte mit ihrer Kunst die Gesellschaft für die Anliegen und...
0
28.07.2019 In Aktuelle Hinweise
Junioren-WM der Leichtathleten mit Behinderungen in Nottwil
Vom 1. bis 4. August 2019 findet in Nottwil die Junioren-WM der Leichtathleten mit Behinderungen statt. Mehr Informationen inkl. Vorstellung der Schweizer Teilnehmer/innen gibt es unter...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!