Die Schweizer Paraplegiker-Forschung hat zusammen mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) den einzigartigen Bericht „Querschnittlähmung – Internationale Perspektiven“ (IPSCI) erarbeitet. Der Bericht ist bereits auf Englisch erschienen und jetzt auch neu auf Deutsch, Französisch und Spanisch. Er kann auf http://www.who.int/disabilities/policies/spinal_cord_injury/report/en/ in den verschiedenen Sprachen heruntergeladen werden. Die Zusammenfassung des Berichts auf Deutsch ist diesem Artikel angehängt.

Zum ersten Mal widmet die WHO einen gesamten Bericht den Belangen von Menschen mit einer Querschnittlähmung. Auf mehr als 200 Seiten stellt der Bericht Informationen über Querschnittlähmung zusammen, insbesondere zu Epidemiologie, Dienstleistungen, Interventionen und wichtigen politischen Konzepten, ebenso wie der gelebten Erfahrung von Menschen mit einer Querschnittlähmung in allen Lebensphasen und in allen Teilen der Welt. Jedes Kapitel beginnt mit Aussagen von Betroffenen, welche die darauf folgenden Themen in einen konkreten, lebensnahen Zusammenhang bringen. Am Ende jedes Kapitels werden Empfehlungen für Massnahmen abgegeben, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen und die mit den Zielen Eingliederung und Partizipation der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) in Einklang stehen.

​Titelseite des ersten WHO-Berichts zu Querschnittlähmung

Aktuell wurde der IPSCI-Bericht von der British Medical Association zu den am meisten empfohlenen Büchern in der Kategorie „öffentliche Gesundheit“ für das Jahr 2014 gewählt – siehe die Medienmitteilung im Anhang.

„Dieser Bericht besitzt das Potenzial Leben zu verändern und Türen zu öffnen. Ich fordere die Entscheidungsträger dieser Welt dazu auf, den Ergebnissen dieses Berichts Beachtung zu schenken.“
Dr. Margaret Chan, Generaldirektorin der WHO

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten