• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Wohntraining für junge Erwachsene

  • Johannes
  • News

In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben

Vielen jungen Erwachsenen mit einer Querschnittlähmung fällt es schwer, zusätzlich zum Einstieg in Ausbildung und Beruf auch noch den Schritt in die eigene Wohnung zu bewältigen. Also suchten Fachleute der Schweizer Paraplegiker-Gruppe in Nottwil eine Möglichkeit, wie die Hürde gesenkt werden kann. Es entstand die Idee einer betreuten Wohngruppe, in der vier bis sechs Personen die selbstständige Lebensführung üben können – mit allem, was dazugehört.

Ein Glücksfall

«Die Reha-WG war eine gemeinsame Idee von ParaWork und ParaHelp», sagt Andrea Violka, die das Projekt leitet. «Unsere Wohnung ist eingebettet in eine normale Siedlung in Schenkon, in der verschiedene Aktivitäten rund um die Nachbarschaftshilfe gefördert werden.» Das sei ein Glücksfall, sagt die Pflegefachfrau. Bei der Suche nach einer geeigneten Lösung hat sie bewusst auf den Standort Nottwil verzichtet. So können die WG-Bewohner trainieren, wie sie bei Bedarf den Weg ans Schweizer Paraplegiker-Zentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen.

para wg gemeinschaftsraum

Ansicht Gemeinschaftsraum

Ein Aufenthalt in der Wohngruppe ist auf sechs Monate bis drei Jahre limitiert. Die Teilnehmenden müssen einer Ausbildung oder einem Beruf nachgehen und werden vor Ort von Fachleuten interprofessionell begleitet. Dabei werden mit ihnen konkrete Lernziele vereinbart. Nachts steht ein Pikettdienst bereit, für die pflegerischen Verrichtungen sind punktuelle Synergien vorgesehen: So sollen sich die Bewohner etwa gewisse Spitexleistungen selbst organisieren – wie wenn sie bereits alleine wohnen würden.

Die meisten der WG-Bewohner im Alter von 16 bis 25 Jahren leben von Geburt an mit einer Beeinträchtigung oder kamen in jungen Jahren in den Rollstuhl. Für sie ist der Auszug aus dem häuslichen Umfeld ein grosser Einschnitt im Leben: Eingespielte Abläufe müssen neu definiert werden, Familienrollen ändern sich, Verantwortlichkeiten werden selbst übernommen.

para wg wohnzimmer

Ansicht Wohnzimmer

Zweijährige Pilotphase

Doch nicht nur für die jungen Erwachsenen ist der Ablöseprozess vom Elternhaus schwierig, auch die Eltern sind gefordert. Sie haben ihre Kinder jahrelang umsorgt, viel Zeit für Pflegeleistungen und Betreuungsaufgaben aufgewendet, einen behüteten Rahmen geschaffen. Deshalb sind die Eltern eng ins Projekt eingebunden, mit Beratungen und einem regen Informationsaustausch während der WG-Zeit.

Im Juli 2020 wird die zweijährige Pilotphase des begleiteten Wohnens beginnen. Projektleiterin Violka möchte in dieser Zeit nicht nur die Abläufe optimieren, um eine möglichst effektive Begleitung zu gewährleisten, sondern auch offene Fragen zur Finanzierbarkeit des Therapiesettings lösen. Der endgültige Betrieb sollte dann selbsttragend sein. Violka ist optimistisch: «Viele Betroffene haben das Potenzial für den Schritt in die altersentsprechende Selbstständigkeit. Es geht nur darum, ihnen die Teilhabe an der Gesellschaft tatsächlich zu sichern.» Dass für die Reha-WG ein hoher Bedarf besteht, das hat bereits ihr Vorprojekt gezeigt.

para wg aussenansicht

Aussenansicht

Eine erste Unterstützung konnte sich Violka bereits sichern: «Ikea Rothenburg hilft uns, indem die Firma Gelder sammelt und damit Mobiliar für die Wohnung zur Verfügung stellt.» Jetzt fehlen nur noch die Bewohner.

Habt Ihr Interesse oder kennt jemanden, der sich für die Reha-WG interessieren könnte? Dann meldet Euch bis Ende 2019 bei: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Weitere Informationen gibt es auf https://www.paraplegie.ch/de/wg-zimmer.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
10 carken
Forschung über den Rückenmark
Hallo carken, mit solchen Fragen rennst Du bei mir ja offene Türen ein; ich finde das auch sehr spannend. Es wäre schön, wenn es hier im Forum mehr...
1 odyssita 16.11.2019
64 staldi
Wohnmobilreisen
Hallo staldi, schön, dass Du hier schreibst! Hach, Reisen ist einfach toll - schön, dass Du da Möglichkeiten gefunden hast! Vielleicht ist diese...
8 odyssita 16.11.2019
Hello again,
Hallo nichtsdestotrotz, schön, wieder von Dir zu lesen, und es freut mich sehr zu hören, dass sich viel bei Dir zum Guten getan hat! Liebe...
8 odyssita 16.11.2019
66 carken
Video: Einstellung gegenüber Gleichstellung von Menschen mit...
Salü carken .... une main de fer dans un gant de velours verstehe ich auch als: "c'est le ton qui fait la musique - oder der Ton macht die...
7 cucusita 12.11.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
349 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
397 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
kitwan 12.11.2019 In Gesellschaft
Taiwans Gesetz für die Autonomie des Patienten
Das erste Gesetz über den «natürlichen Tod» in Asien
0
fritz 04.11.2019 In News
Jung im Alter
An einer Tagung von ParaHelp und der Klinik Balgrist bekamen wir Tipps und Tricks fürs Älterwerden serviert.
Muniba Mazari: Pakistans «Eiserne Lady»
Aus Unglück neue Möglichkeiten schaffen
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.11.2019 In Aktuelle Hinweise
Die Community an der Swiss Handicap 2019
Swiss Handicap, die «einzige nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung», findet 2019 bereits zum fünften Mal statt. Am 29. und 30. November werden sich rund 150 Aussteller in der Messe...
0
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!