• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

„Ja, es ist Scheisse, aber das Leben geht weiter!“

Community-User „Francescolife“ lässt sich von Schicksalsschlägen nicht unterkriegen. Ein Interview.

In dieser Blog-Serie führen wir Interviews mit aktiven Usern der Community, damit Ihr sie noch besser kennenlernt. Wenn Ihr auch Fragen an die User habt, schreibt sie einfach in die Kommentare – und die User antworten selbst.

Francesco daheim

Francesco, was ging Dir als erstes durch den Kopf, als Du die Diagnose Querschnittlähmung erhalten hast?

Schon bevor ich die Querschnittlähmung bekam, war die ganze linke Seite meines Körpers betroffen, seit ich mit 19 Jahren eine Hirnblutung und einen Hirntumor hatte. Zuerst konnte ich nur mit einer speziellen Beinschiene laufen und ging dann jahrelang mit Stock und Krücke. Meistens waren die Schmerzen unerträglich, aber ich habe verdammt hart gekämpft. Ich brauchte 16 Jahre, bis ich es Anfang 2015 schaffte, wieder normal zu laufen – es war wie ein Wunder. Sogar die Zeitung 20 Minuten berichtete über mich.

Aber leider war das nur von kurzer Dauer. Plötzlich knickte mein zuvor gesundes rechtes Bein immer wieder ein und ich stürzte einfach so. Weil ich eben jahrelang nicht richtig laufen konnte, hatte ich Arthrosen an Bein und Wirbelsäule und dazu eine Diskushernie. Nach einem Sturz wurde ich im Oktober 2015 operiert. Die OP war für höchstens 1 h 15 min geplant, aber dauerte 4 h 30 min. Nach der OP hatte ich wenig bis gar kein Gefühl und konnte Beine und Becken nicht mehr bewegen. Ausserdem hatte ich eine Gleichgewichtsstörung und leichte Spastik.

Ganz ehrlich, ich brauchte einige Tage, bis ich realisierte, dass es nicht ging. Der Arzt redete und redete, aber ich war wie abwesend, irgendwie wollte ich das Ganze nicht verstehen oder wahrnehmen. Zu dem Zeitpunkt war mir nur eins wichtig: die verdammten Schmerzen schnell loszuwerden. Da ich schon mehrere sehr heftige Rückschläge im Leben hinter mir hatte, dachte ich, ja ja, es wird schon wieder… doch die Zeit verging und verging, und nichts passierte. Erst viel später realisierte ich, was geschehen war.

Es begannen dann mehrere Untersuchungen, die sich über Monate hinzogen. Der operierende Arzt schwieg. Am Ende stand fest, dass ein Teil des zentralen Nervensystems touchiert bzw. durchtrennt war. Jetzt habe ich eine Paraparese, also eine inkomplette Querschnittlähmung.

Beim Spaziergang mit seinem Hund Luna

Welchen Herausforderungen siehst Du Dich in deinem Alltag gegenübergestellt? Gibt es etwas, das Dich besonders stört oder besonders freut?

Jeder Tag ist eine Herausforderung. Jede Bewegung und jeder Transfer ist eine Herausforderung. Jeder Ausgang ist eine Überraschung und eine Herausforderung.

Was mich am meisten stört, ist die fehlende Barrierefreiheit und die Gleichgültigkeit der Mitmenschen.

Wie empfindest Du denn das Verhalten von Mitmenschen Dir gegenüber? Hattest Du einmal ein besonders tolles Erlebnis, gab es einmal ein besonders negatives?

Es ist sehr verschieden und hängt stark von der Region ab. In der Westschweiz sind die Leute viel zuvorkommender, in der Deutschschweiz eher zurückhaltend und gleichgültig. Ich habe sogar mal einen ganz schrecklichen Kommentar bekommen: „Na schau mal: einer, der von meinen Steuergeldern lebt!“ Hallo?? Du dummer, dummer Mensch, ich finanziere mein Leben selber, weil ich Steuern gezahlt habe. Aber man hat auch tolle Erlebnisse: Zum Beispiel haben mir zwei Mal Leute spontan geholfen, beim Zug aus- oder einzusteigen.

Am Strand

Welchen Tipp oder Ratschlag würdest Du jemandem, der plötzlich querschnittgelähmt ist, auf den Weg geben?

Hey Mensch, ja, es ist Scheisse, aber das Leben geht weiter! Und es gibt Unterstützung, du bist nicht alleine. Vor allem, du kannst an der Situation nichts mehr ändern. Was du aber machen kannst, ist, es in vollen Zügen geniessen und weiterleben. Und egal, ob du vorher dachtest, hundert oder tausend Menschen lieben dich, und schliesslich nur weniger als eine Handvoll bleiben – sie lieben dich, also denke auch an sie, denn dein Wohlsein bedeutet für sie alles!

Wehre dich nicht, sei auch nicht sauer auf dich oder was geschehen ist, frag dich nicht ständig: „Warum ich, warum?!“ Es ist, wie es ist, mach das Beste draus, und denk daran, es gibt viel, viel mehr Leid als das auf dieser Welt. Je eher du es akzeptierst, desto eher verschwindet auch der Schmerz. Und nochmal: Du bist nicht alleine und musst auch nicht alles alleine bewältigen.

Beim Rollstuhlbasketball

Welchen Spruch oder welche Frage hörst Du immer wieder? Und hast Du eine clevere Antwort dafür?

Ja, das Thema Sex, ob mein bestes Stück noch funktioniert. Und öfter höre ich auch: „Aber kannst nicht mehr was ändern, damit du wieder laufen kannst, oder zumindest für kurze Zeit?“

Nun zur Antwort: Es ist eher selten, dass ein Querschnittgelähmter keinen Sex hat, denn das beste Stück ist nicht mit dem Rückenmark verbunden, sondern es ist ein Muskel, der durch Durchblutung und Emotionen steif wird. Und ja, obwohl ich wie viele Störungen habe und es nicht immer klappt und ich es auch nicht spüre, funktioniert es durchaus. Man muss nur auf gewisse Sachen achten und seiner Fantasie freien Lauf lassen. Wir haben auch Emotionen und Bedürfnisse! Und sollte es nicht mehr klappen, gibt es zum Glück gute Medikamente, die es klappen lassen. Die Frage ist eher: Würdest du mit einem Paraplegiker ins Bett gehen?

Am Meer mit Cousine Marialaura

Wie stehst Du eigentlich zu Behinderten-Witzen? Gibt es einen Witz, der Dich zum Lachen gebracht hat?

Ja, als wir einmal eine lange Strecke mit dem Auto unterwegs waren, sagte mein Onkel aus Witz: „Wollen wir eine kurze Kaffeepause machen? Dann kannst du deine Beine ausstrecken.“ Wir haben uns kurz angeschaut und fingen dann an zu lachen wie verrückt.

Welche Kontakte pflegst Du zu anderen Betroffenen in der Schweiz?

Im Moment ist mein einziger Kontakt mit anderen Betroffenen nur durch die Paraplegie-Community, oder wenn ich im SPZ bin oder wenn wir im Rollstuhlclub Fribourg ein paarmal im Jahr etwas im Ausgang zusammen unternehmen wie Quadrix oder Reisen.

Was möchtest Du den Usern der Community gerne sonst noch über Dich erzählen oder ganz allgemein mit auf den Weg geben?

Lebe dein Leben, als hättest du 1000 davon, aber sei dir bewusst, dass es nur ein Leben gibt! Hilf deinem Gegenüber, denn alles, was du gibst, wird dir eines Tages zurückgegeben. Und ja, unsere Situation mag für viele Scheisse sein oder nicht gerecht, aber es ist, wie es ist, daran können weder ich noch du was ändern… also geniesse es in vollen Zügen, denn du wirst es nicht bereuen! Und egal, wie schlimm es sein mag oder was dir Schlimmes widerfahren ist – es gibt da draussen immer jemanden, der mehr Pech hatte. Und noch zum Schluss: Kommuniziere! Wenn du was auf dem Herzen hast, rede darüber – du bist nicht alleine.

Kommentare (20)

This comment was minimized by the moderator on the site
Wunderbar der Beitrag von Francesco. Da überrascht es mich, dass wir uns nicht kennengelernt haben, wir wohnten in Murten. Herzlichst, Silvia
Tulipe
This comment was minimized by the moderator on the site
hallo Silvia, schade das du nicht kommen kannst dann hätten wir uns persönlich getroffen, aber selbstverständlich verstehe ich das den du wohnst ja nicht mehr um die Ecke, Seit wann bist du nicht mehr in Murten? Ja ich kenne mittlerweile viele in...
hallo Silvia, schade das du nicht kommen kannst dann hätten wir uns persönlich getroffen, aber selbstverständlich verstehe ich das den du wohnst ja nicht mehr um die Ecke, Seit wann bist du nicht mehr in Murten? Ja ich kenne mittlerweile viele in meine Geliebte Courgevaux und Murten.. Aber eben ich bin seit Oktober 2015 Paraplegiker geworden bist schon vorher weg ? Und das Raus gehen hat mich am Anfang muht gekostet bin er der hinter dem PC, aber jetzt bin ich auch öfter Draussen und Mobile dank auch den SPS und SPZ. Wer weiss wenn es mal klappen würde ein Treff, wo wohnst du im Süd Frankreich ? Ganz Liebe grüsse Francesco 
Weiterlesen
Francescolife
This comment was minimized by the moderator on the site
Wunderbar, wie du da frisch von der Leber sprichst! Rechne ich richtig: Du bist 38 Jahre alt? Gehst du einer Aktivität nach, oder füllt die Paraplegie den Tag?
fritz
This comment was minimized by the moderator on the site
Hallo Fritz ja fast richtig gerechnet, bin aber im April 39 Geworden.. 
Leider erfüllt meine Paraplegie schon den Tag den nebst die Rückenverletzung besteht ja auch noch das das Neurologische Verletzung am Kopf und andere Magendarm Probleme im...
Hallo Fritz ja fast richtig gerechnet, bin aber im April 39 Geworden.. 
Leider erfüllt meine Paraplegie schon den Tag den nebst die Rückenverletzung besteht ja auch noch das das Neurologische Verletzung am Kopf und andere Magendarm Probleme im Moment bekam ich ein Stop vom Spezialisten Arzt für Sport Aktivität wie Basketball und ähnliche da ich sehr schnell meine Sehnen zerreiße und schon ein paar mal passiert ist.. Im Sachen Job suche ich weiter und hoffe das Jemand Interesse hat mir eine stelle in IT oder ähnlich  Bereich bieten kann für 20/40 % Aber alles scheint noch in weit Entfernung. Bist du auch am Community Treff? 
Liebe Grüsse Francesco 
Weiterlesen
Francescolife
This comment was minimized by the moderator on the site
Salu Francesco,
danke, dass Du uns Deine traurige Geschichte anvertraut hast. Du bist ein toller Kämpfer. Wie Du es schaffst, das Schöne zu geniessen, ohne das Schmerzliche auszublenden, gefällt mir besonders und macht mir Mut.
Herzliche Grüsse...
Salu Francesco,
danke, dass Du uns Deine traurige Geschichte anvertraut hast. Du bist ein toller Kämpfer. Wie Du es schaffst, das Schöne zu geniessen, ohne das Schmerzliche auszublenden, gefällt mir besonders und macht mir Mut.
Herzliche Grüsse von
cucusita
Weiterlesen
cucusita
This comment was minimized by the moderator on the site
Hallo Cucusita 
Ganz Herzlichen Danke, ja das sollte auch der Ziel sein, Mut spenden.! Klar ich kann es nicht schön reden, denn es gibt mal hoch mal tiefe Momente und auch nicht immer schönen, das ist aber eben auch für alle so, man sollte...
Hallo Cucusita 
Ganz Herzlichen Danke, ja das sollte auch der Ziel sein, Mut spenden.! Klar ich kann es nicht schön reden, denn es gibt mal hoch mal tiefe Momente und auch nicht immer schönen, das ist aber eben auch für alle so, man sollte faktisch begreift das man nichts ändern kann, ausser es zu geniessen und das beste draus machen, denn wie gesagt unseres Wohlfühlen ist ein Magnet für Andere Leute es ist wie eine Kette und wenn man auch nur 1 Person Helfen kann dann ist es ein Riesen erfolg. Hoffe du bist auch am Community Treff? 
Ganz liebe Grüsse 
Francesco 
Weiterlesen
Francescolife
This comment was minimized by the moderator on the site
Guten Morgen Francesco,
Wegen Kurferien kann ich leider nicht am Community Treff teilnehmen. Hingegen bin ich überzeugt, dass Du uns gut vertreten wirst. Vielleicht teilst Du uns Deine Erlebnisse vom Jubiläumstreffen mit. Das wäre schön.
Liebe...
Guten Morgen Francesco,
Wegen Kurferien kann ich leider nicht am Community Treff teilnehmen. Hingegen bin ich überzeugt, dass Du uns gut vertreten wirst. Vielleicht teilst Du uns Deine Erlebnisse vom Jubiläumstreffen mit. Das wäre schön.
Liebe Grüsse von
cucusita
Weiterlesen
cucusita
This comment was minimized by the moderator on the site
Hallo Liebe Cucusita 
Ho das tut mir leid das du nicht Anwesen bist. Aber absolut verständlich.! Denn die Gesundheit muss stets im Vordergrund sein und als erste immer behandeln, aber das weisst du sicher ja auch.! 
Na ich werde mein bestes...
Hallo Liebe Cucusita 
Ho das tut mir leid das du nicht Anwesen bist. Aber absolut verständlich.! Denn die Gesundheit muss stets im Vordergrund sein und als erste immer behandeln, aber das weisst du sicher ja auch.! 
Na ich werde mein bestes geben und hoffe es auch zu machen. Ja freue mich halt auf ein anderes mal. 
Lieber Gruss 
Francesco 
Weiterlesen
Francescolife
This comment was minimized by the moderator on the site
Ciao Francesco und Johannes
Danke für das erfrischende Interview. Francesco du hast absolut recht, es gibt so viele Dinge zu geniessen - ob als Para oder nicht. Die Frage nach dem Warum und warum ich nimmt nur Zeit und Energie und ändert...
Ciao Francesco und Johannes
Danke für das erfrischende Interview. Francesco du hast absolut recht, es gibt so viele Dinge zu geniessen - ob als Para oder nicht. Die Frage nach dem Warum und warum ich nimmt nur Zeit und Energie und ändert überhaupt nichts. Mach so weiter und geniesse es!
Weiterlesen
Rolfd
This comment was minimized by the moderator on the site
Hallo Rolfd 
Ganz ganz Herzlichen danke.! bist du auch am Community treff? 
Lieber gruss 
Francesco 
Francescolife
Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Lade weitere Kommentare
Forum
Neueste Antworten
144 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
    P.s Es mag schräg vorkommen, obwohl meine Muttersprache Deutsch ist, und ich fliesend Deutsch Französisch Italienisch und...
7 carken 21.10.2019
157 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Lieber carken Vielen Dank, dass Du Dich bei avanti donne erkundigt hast. Es wäre schön, hier noch ein paar Stellungnahmen zum...
3 Johannes 21.10.2019
187 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
159 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
249 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
310 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
fritz 21.10.2019 In Gesellschaft
Versuchskarnickel?
Das Gesundheitssystem ist auch heute noch obrigkeitlich und hierarchisch.
0
Johannes 16.10.2019 In News
Wohntraining für junge Erwachsene
In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben
0
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!