• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Bewegung und Atem tun uns gut

  • fritz

Alte Therapieformen erweisen sich als hochmodern. Yoga ist ein Beispiel.

«Komplementär» ist die richtige Bezeichnung für die verschiedenen Heilpraktiken, Therapieformen und Lehren, die unser Wohlbefinden verbessern. Das Spektrum reicht von der Akupunktur, der Homöopathie über das Fitnesstraining, die Alexander Technik, die emotionsfokussierte Therapie (EFT) bis hin zum Yoga und der Hypnose, um nur einige Beispiele zu nennen.

Diese Methoden erhalten unsere Gesundheit. Erkranken wir doch oder versehren uns, so helfen sie uns zu genesen. Sie ergänzen und vervollständigen – «komplementieren» – die moderne Schulmedizin, die ja aus alten Heilverfahren hervorgegangen ist. Sie ersetzen sie aber nicht, wie es die Benennung «alternativ» unterstellt.  

Jeweils oben: Die Körperübung im Yoga, «Totenstellung», unten die Stellung nach dem Durchbewegen in der Physiotherapie (Quellen Joseph Renger / eigenes Bild)

Hatha Yoga ist ein wunderbares Beispiel, das die Dimensionen einer Lehre aufzeigt. Es fusst auf leicht lernbaren Körper- und Atemübungen und zielt darauf ab, «Körper und Geist in Einklang zu bringen», umgangssprachlich uns gut zu tun. Wir mit unseren beschränkten Bewegungsmöglichkeiten müssen diese als «Asanas» bezeichneten Übungen natürlich etwas adaptieren – mit einer Ausnahme: Die «Totenstellung» fällt uns Menschen mit Lähmungen besonders leicht. Dagegen kriegen wir den berühmten Lotus-Sitz kaum hin. Das ist auch nicht so wichtig.

«Die Beuge» lässt sich besonders gut mit bewusstem Ein- und Ausatmen kombinieren.

Wichtig ist dagegen, dass wir die Übungen mit unserem Atem bewusst koordinieren. Wir atmen mit geschlossenem Mund und zurückgestülpter Zunge nach dem beruhigenden, langsamen Grundrhythmus 1 – 4 – 2; eine Zeiteinheit zum Einatmen, Atem anhalten und auf vier zählen, zwei Zeiteinheiten zum Ausatmen.

Mehr brauchen wir nicht zu wissen, solange wir uns damit bescheiden, «Unwissende» zu sein. «Wissende» sind dagegen so gut trainiert, dass sie in der Atempause bis auf 64 zählen können, also einen Rhythmus von 8 – 64 – 32 einhalten, und sich so in einen meditativen Zustand führen, der sie mit den Göttern und kosmischen Energien verbindet. Im Yoga ist es jedem selbst überlassen, spirituelle Dimensionen zu erschliessen. Zwingend ist es nicht.

«Der Pflug» dehnt und kräftigt – ob's nun Yoga (oben) oder Physio (unten) sei.

Ich bin unwissend geblieben und habe mir ein Übungsprogramm zusammengestellt, das Elemente des Hatha Yoga mit massvollem Krafttraining und Dehnübungen verbindet. Ich mache das aus Bequemlichkeit meistens im Sitzen, im Liegen durchfluten uns der Atem und seine Energien aber besser. Im Liegen können wir uns auch besser ausstrecken. Wer nicht zu faul ist, behandelt sich mithin am besten sitzend und liegend. Ein klarer Kopf und das Gefühl von wohlig warmer Entspanntheit sind der Lohn.

Die Yoga-Übung «Kobra» ist etwas anstrengend, tut aber auch in der Physio gut.

Als Bonus gibt es noch eine Erkenntnis: Die rund 4000 Jahre alten Asanas entsprechen über weite Strecken dem, was der nach neuestem Stand ausgebildete Physiotherapeut mit uns anstellt. Sie sind aber angenehmer, weil der Atemrhythmus bedingt, dass wir uns langsam und ruhig bewegen. Asanas verlangen auch nicht nach der etwas ungemütlichen Umgebung eines Therapiesaals.

Dass es mit Yoga für uns Rollstuhlfahrer was auf sich hat, belegt auch der Umstand, dass es auf dieser Plattform im Wiki schon länger einen Text darüber gibt – hier der Link: https://community.paraplegie.ch/de/wiki/gesundheit-sexualitaet/yoga-bei-querschnittlaehmung.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten

Forum
Neueste Antworten
Verlagen Wir echt zu Viel ?
Lieber Francesco, und noch ein Gedanke hinterher: Was mir auch sehr auffällt ist, dass in der Corona-Krise Menschen sehr viel weniger...
4 odyssita 04.08.2020
Mein Bruder - seit drei Tagen querschnittgelähmt. Was kann ich tun?
Liebe Manuela Ergänzend zu dem, was mondschrein geschrieben hat: Gibt es mittlerweile Anzeichen, die Hoffnung machen, dass Dein Bruder mit der...
16 Johannes 27.07.2020
477 Lotta
Studie: Auf welche Forschungsergebnisse hoffen Querschnittgelähmte...
Hallo Johannes,  entschuldige die verspätete Antwort.  Danke für die Erinnerung! Ja, du kannst gerne an der Umfrage...
7 Lotta 22.07.2020
Schön von euch zu Lesen..
Hallo Lieber Rolf  Toll von Dir hier zu Lesen.! Und schön das ihr ein Ausflug in der Schweiz machen konnte.!  Ja Also das mit Dem...
11 Francescolife 09.07.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
923 Rolfd
10 wheelchair.no.limits 04.08.2020
Ständige Harnwegsinfekte
Lieber Peter Du bist ja wirklich gut informiert und sehr engagiert. Ausserdem hört sich die Behandlung durch Deinen Urologen auch sehr gut und den...
9 ANKS 04.08.2020
Seit einem Jahr funktioniert mein Körper anders
Liebe Gabriela manchmal brauchen die Antworten auch etwas mehr Zeit, da sie gar nicht so einfach sind. Ich kenn nicht alle Querschnittzentren in...
7 ANKS 04.08.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
Chefköche im Rollstuhl – die Erfolgsgeschichten
Behinderung spielt eine Rolle, doch der Ehrgeiz ist entscheidend
0
fritz 22.07.2020 In Gesellschaft
Rücksicht nehmen bedeutet andere respektieren
Am besten nehmen wir gegenseitig immer Rücksicht aufeinander. Gebärdensprache im Fernsehen ist ein interessantes Beispiel.
0
lorenzo.deluigi 15.07.2020 In News
Make to Care, ein Wettbewerb für Innovationen
Welches dieser vier innovativen Projekte überzeugt Euch am meisten?
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
28.07.2020 In Aktuelle Hinweise
Neues Buch: «Rollstuhlausflüge ab Thun»
Frisch erschienen ist das Buch «Rollstuhlausflüge ab Thun. Spass - Erholung - Erlebnis» für CHF 49.-. Es ist diesen Sommer besonders hilfreich für alle, die wegen Corona ihre Ferien in der...
0
16.07.2020 In Aktuelle Hinweise
Kostenlose Masken für Risikopatienten mit Querschnittlähmung
Insbesondere hohe Tetraplegiker und Querschnittgelähmte mit Vorerkrankungen oder hohem Alter sind anfälliger für einen schweren Verlauf von Covid-19. Aus diesem Grund hat der europäische Dachverband...
0
05.07.2020 In Aktuelle Hinweise
«Rolli Blues», eine ungarische Actionkomödie mit drei Hauptdarstellern im...
Hauptdarsteller im Rollstuhl sind selten. Die ungarische Actionkomödie «Rolli Blues – Wenn's wieder mal hart auf hart kommt» hat gleich drei davon – und dazu klingt der Plot unterhaltsam: Es geht um...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!