• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Bewegung und Atem tun uns gut

Alte Therapieformen erweisen sich als hochmodern. Yoga ist ein Beispiel.    

«Komplementär» ist die richtige Bezeichnung für die verschiedenen Heilpraktiken, Therapieformen und Lehren, die unser Wohlbefinden verbessern. Das Spektrum reicht von der Akupunktur, der Homöopathie über das Fitnesstraining, die Alexander Technik, die emotionsfokussierte Therapie (EFT) bis hin zum Yoga und der Hypnose, um nur einige Beispiele zu nennen.

Diese Methoden erhalten unsere Gesundheit. Erkranken wir doch oder versehren uns, so helfen sie uns zu genesen. Sie ergänzen und vervollständigen – «komplementieren» – die moderne Schulmedizin, die ja aus alten Heilverfahren hervorgegangen ist. Sie ersetzen sie aber nicht, wie es die Benennung «alternativ» unterstellt.  

Jeweils oben: Die Körperübung im Yoga, "Totenstellung", unten die Stellung nach dem Durchbewegen in der Physiotherapie (Quellen Joseph Renger / eigenes Bild)

Hatha Yoga ist ein wunderbares Beispiel, das die Dimensionen einer Lehre aufzeigt. Es fusst auf leicht lernbaren Körper- und Atemübungen und zielt darauf ab, «Körper und Geist in Einklang zu bringen», umgangssprachlich uns gut zu tun. Wir mit unseren beschränkten Bewegungsmöglichkeiten müssen diese als «Asanas» bezeichneten Übungen natürlich etwas adaptieren – mit einer Ausnahme: Die «Totenstellung» fällt uns Menschen mit Lähmungen besonders leicht. Dagegen kriegen wir den berühmten Lotus-Sitz kaum hin. Das ist auch nicht so wichtig.

"Die Beuge" lässt sich besonders gut mit bewusstem Ein- und Ausatmen kombinieren.

Wichtig ist dagegen, dass wir die Übungen mit unserem Atem bewusst koordinieren. Wir atmen mit geschlossenem Mund und zurückgestülpter Zunge nach dem beruhigenden, langsamen Grundrhythmus 1 - 4 - 2; eine Zeiteinheit zum Einatmen, Atem anhalten und auf vier zählen, zwei Zeiteinheiten zum Ausatmen.

Mehr brauchen wir nicht zu wissen, solange wir uns damit bescheiden, «Unwissende» zu sein. «Wissende» sind dagegen so gut trainiert, dass sie in der Atempause bis auf 64 zählen können, also einen Rhythmus von 8 – 64 -32 einhalten, und sich so in einen meditativen Zustand führen, der sie mit den Göttern und kosmischen Energien verbindet. Im Yoga ist es jedem selbst überlassen, spirituelle Dimensionen zu erschliessen. Zwingend ist es nicht.

"Der Pflug" dehnt und kräftigt - ob's nun Yoga (oben) oder Physio (unten) sei.

Ich bin unwissend geblieben und habe mir ein Übungsprogramm zusammengestellt, das Elemente des Hatha Yoga mit massvollem Krafttraining und Dehnübungen verbindet. Ich mache das aus Bequemlichkeit meistens im Sitzen, im Liegen durchfluten uns der Atem und seine Energien aber besser. Im Liegen können wir uns auch besser ausstrecken. Wer nicht zu faul ist, behandelt sich mithin am besten sitzend und liegend. Ein klarer Kopf und das Gefühl von wohlig warmer Entspanntheit sind der Lohn.

Die Yoga-Übung "Kobra" ist etwas anstrengend, tut aber auch in der Physio gut.

Als Bonus gibt es noch eine Erkenntnis: Die rund 4000 Jahre alten Asanas entsprechen über weite Strecken dem, was der nach neuestem Stand ausgebildete Physiotherapeut mit uns anstellt. Sie sind aber angenehmer, weil der Atemrhythmus bedingt, dass wir uns langsam und ruhig bewegen. Asanas verlangen auch nicht nach der etwas ungemütlichen Umgebung eines Therapiesaals.

Dass es mit Yoga für uns Rollstuhlfahrer was auf sich hat, belegt auch der Umstand, dass es auf dieser Plattform im Wiki schon länger einen Text darüber gibt – hier der Link: https://community.paraplegie.ch/t5/Gesundheit-Sexualität/Yoga-bei-Querschnittlähmung/ta-p/1695.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
58 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Raffi Danke auch von mir fürs Teilen der Antwort. Das sehe ich genauso, für die Antwort haben sie einen Profi abgestellt. Das kann man immerhin...
6 Johannes 13.09.2019
Wichtig: Erfahrungen zum Thema Reisen
Hallo Silvia und Francesco, erst einmal danke an Francesco für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort! Du hast es richtig verstanden: Das...
4 Johannes 13.09.2019
Paraplegiker VS die Bergen.....
Hallo Liebe Silvia  ganz Herzlichen Danke.!! JA es waren unvergessliche Tolle Ferien.!  Ganz lieber Gruss hoffe bis...
4 Francescolife 12.09.2019
32 carken
Restaurant in Luzern
Guten Morgen carken Tolle Idee von Dir. Es würde mich auch sehr freuen, eine erprobte Adresse eines rollstuhlgängigen Luzerner Beizlis zu...
1 cucusita 11.09.2019
Zu verkaufen neuestes Carbonbike
Lieber acutus100   So schade, dass du von dein Bike nicht profitieren kannst. Das muss ein ganz tolles Gerät sein, muss ich es mir vorstellen...
2 Tulipe 09.09.2019
IPad oder iPhone bedienen ohne Hände?
Liebe Britta1964, Zuerst einmal bedaure ich, dass Du aus der Community keine hilfreichen Antworten erhalten hast. Ich nehme an, dass hier einfach...
3 Johannes 06.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
52 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
153 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019
Ansteckungsrisiko Harnwegsinfektion
Hallo, wenn ich das hier so lese komme ich nicht umhin, ganz kurz meine Erfahrungen bez. Harnwegsinfekt zu schildern: Ich habe durch meinen...
3 Salieri 26.07.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Reha gestern und heute
Höhenluft und strikte Tagesstrukturen wirkten gegen Tuberkulose
0
Unternehmertum und Behinderung
Was sie miteinander zu tun haben – und ein paar Erfolgsgeschichten
0
Cheerleading für alle
Entdeckt ParaCheer, eine neue Kategorie des Cheerleading
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
03.09.2019 In Aktuelle Hinweise
«Stand-up-Comedy» im Rollstuhl
RSI News porträtiert in einer zehnteiligen Serie die „generazione globale“: zehn Personen, die für die Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft stehen. Mit dabei ist auch Eddie Ramirez,...
0
06.08.2019 In Aktuelle Hinweise
Migros-Magazin porträtiert Künstlerin im Rollstuhl
Gestern war im Migros-Magazin ein Artikel über Nina Mühlenegger. Die 35-jährige ist Rollstuhlfahrerin, lebt in Zürich und möchte mit ihrer Kunst die Gesellschaft für die Anliegen und...
0
28.07.2019 In Aktuelle Hinweise
Junioren-WM der Leichtathleten mit Behinderungen in Nottwil
Vom 1. bis 4. August 2019 findet in Nottwil die Junioren-WM der Leichtathleten mit Behinderungen statt. Mehr Informationen inkl. Vorstellung der Schweizer Teilnehmer/innen gibt es unter...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!