• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Helfen Antioxidantien gegen Harnwegsinfekte?

Ein Überblick über die aktuelle Studienlage

Antioxidantien schützen unseren Organismus von oxidativem Stress, der Harnwegsinfekte begünstigt. Kann die Einnahme von Antioxidantien Harnwegsinfektionen verhindern?

Menschen mit Querschnittlähmung haben ein erhöhtes Risiko für Harnwegsinfekte. Diese sind die häufigste Ursache für Spitalaufenthalte bei Menschen mit Querschnittlähmung und oft ein Grund für eine verzögerte Rehabilitation. Harnwegsinfekte gehen in der Regel mit sogenanntem oxidativem Stress einher.

Antioxidantien – wie z. B. Vitamin C und Vitamin E – wird nachgesagt, dass sie den Organismus vor oxidativem Stress schützen. Folgt daraus, dass Harnwegsinfekte durch die Einnahme von Antioxidantien verhindert und geheilt werden können?

Dieser Artikel geht der Frage nach, ob Antioxidantien lange Zeit unterschätzt wurden – oder ob der gegenwärtige Hype um sie unbegründet ist.

Was sind freie Radikale und oxidativer Stress?

freie radikale

Freie Radikale sind reaktionsfreudige Atome oder Moleküle. Sie können Körperzellen angreifen, was DNA, Proteine und Fette im Körper schädigt. Freigesetzt werden freie Radikale besonders bei chronischem Stress, durch UV-Strahlen, Chemikalien in der Nahrung und Umwelt, durch Zigarettenkonsum sowie Übertraining, also übertriebene körperliche Belastung. Zudem werden freie Radikale vermehrt bei akuten und chronischen Entzündungen produziert.

Eine erhöhte Konzentration von freien Radikalen, respektive eine verminderte antioxidative Abwehr, wird als oxidativer Stress bezeichnet. Oxidativer Stress führt zu Zellschäden und schwächt den Körper. Dies begünstigt u. a. schnelleres Altern, Entstehung von Krebs, Entzündungen, Erkrankungen des Immunsystems sowie rheumatische und neurologische Erkrankungen.

Der Zusammenhang zwischen Entzündungen und oxidativem Stress ist erwiesen. Im Falle einer Entzündung ist es wahrscheinlich, dass auch oxidativer Stress im Körper nachweisbar ist. Entzündung und oxidativer Stress verstärken sich gegenseitig, ein Teufelskreis.

Schutzmechanismus des Körpers

Wenn man einen Apfel halbiert, verfärbt er sich braun, er oxidiert. Träufelt man aber Zitronensaft auf die Schnittfläche, verfärbt sich der Apfel nicht so rasch. Ursache ist das Vitamin C aus der Zitrone: Es fängt die freien Radikale ab und schützt den Apfel vor der Oxidation. Vitamin C zählt zu den Antioxidantien – das sind Enzyme, die den Organismus vor oxidativem Stress schützen.

apfel oxidiert

Ähnliche Prozesse wie beim Apfel geschehen im menschlichen Körper. Dieser besitzt antioxidative Abwehrsysteme, welche die freien Radikale reduzieren. Die Aufnahme von Antioxidantien aus der Nahrung kann das Abwehrsystem zusätzlich unterstützen und freie Radikale abbauen.

Antioxidative Ernährung

Pflanzenbasierte Lebensmittel werden oft als antioxidative Ernährung bezeichnet, weil sie reich an Antioxidantien sind. Gewisse Studien haben gezeigt, dass Vegetarier generell ein geringeres Level an oxidativem Stress haben. Diese Studien kamen sogar zu dem Schluss, dass eine häufige pflanzliche Ernährung Entzündungen vermindern sowie die Fett- und Zuckerregulierung im Körper verbessern kann.

In Bezug auf Harnwegsinfektionen konnten Studien nachweisen, dass betroffene Patienten eine Überproduktion von freien Radikalen und einen niedrigen Gehalt von antioxidativen Enzymen haben. Daraus schloss man, dass Menschen mit Harnwegsinfektionen neben der antibakteriellen Behandlung auch von einer Einnahme von Antioxidantien profitieren könnten. In der Tat empfehlen diverse Studien – wie die von Foxman et al. und Kurutas et al. –, bei Harnwegsinfektionen auf eine antioxidantienreiche Ernährung zu achten.

blasenentzündung

Es konnte jedoch nicht nachgewiesen werden, dass die Einnahme von Antioxidantien allein Krankheiten verhindert. Um zudem durch Antioxidantien verursachte gesundheitliche Schäden zu vermeiden, ist eine richtige Dosierung wichtig. Diese wird am besten mit professioneller Unterstützung durch Ärzte und Ernährungsexperten erreicht.

Fazit

Richtig dosiert, haben Antioxidantien eine positive Wirkung auf unseren Organismus. Es lässt sich jedoch nicht eindeutig sagen, dass durch die Einnahme von Antioxidantien allein Harnwegsinfekte und andere Schwächungen unseres Immunsystems verhindert werden können.

Was denkt Ihr über die Wirkung von Antioxidantien? Welche Mittel nutzt Ihr gegen Harnwegsinfekte?

Kommentare (1)

This comment was minimized by the moderator on the site

Danke Simea für diesen horizonterweiternden Bericht mit den schönen und informativen Bildern. Das Gemüsebild ist so verlockend, dass ich es am liebsten in der Küche aufhängen würde ;-) Nach vielen Versuchen, ganz ohne Antibiotika auszukommen, mit...

Danke Simea für diesen horizonterweiternden Bericht mit den schönen und informativen Bildern. Das Gemüsebild ist so verlockend, dass ich es am liebsten in der Küche aufhängen würde ;-) Nach vielen Versuchen, ganz ohne Antibiotika auszukommen, mit idealer Kost und D-Mannose, muss ich leider die kleinstmögliche Dosis an Antibiotika beibehalten. Die Neurourologin hat mir empfohlen, diese Tabletten in Deutschland zu besorgen, weil sie in der Schweiz nicht erhältlich sind.

Herzliche Grüsse von
cucusita

Weiterlesen
cucusita
Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
136 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Lieber Johannes Ich habe mich bei avanti donne erkundigt. Laut Angie Hagmann, Geschäfsleiterin, "Nein, es gibt keine Zusammenfassung. Das Dossier...
2 carken 16.10.2019
121 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
168 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
146 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
216 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
230 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
297 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Johannes 16.10.2019 In News
Wohntraining für junge Erwachsene
In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben
0
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!