• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Tiere als Helfer für Menschen mit Querschnittlähmung

  • Kristina

Nicht nur Hunde, sondern auch Delphine, Affen und Pferde

Seit ewigen Zeiten leben Tiere mit Menschen zusammen als Haustiere und Gefährten. Sie geben Menschen bedingungslose Zuneigung und Freude. Die enge Beziehung zwischen Mensch und Tier ist für uns ganz natürlich geworden, fast wie ein Instinkt.

Aus diesen Gründen werden Tiere oft als Behindertenbegleittiere oder sogar als Therapietiere eingesetzt. Sie unterstützen Patienten emotional und körperlich und können verblüffende Auswirkungen auf die physische und psychische Gesundheit von Menschen haben. Im Folgenden stellen wir ein paar solcher Assistenztiere vor, die auch für Menschen mit Querschnittlähmung nützlich sein können.

Der beste Freund des Menschen

Hunde sind die am häufigsten als Assistenztiere eingesetzten Tiere. Sie sind feinsinnig gegenüber Veränderungen von Gesichtsausdrücken, Verhalten und Emotionen des Menschen. Aus diesem Grund gehören sie zu den Tieren, die am einfachsten ausgebildet werden können.

Zwei weit verbreitete Arten von Assistenzhunden sind Behindertenbegleithunde und Therapiehunde. Sie werden für unterschiedliche Zwecke ausgebildet: Behindertenbegleithunde helfen nur einer Person mit ihren speziellen Bedürfnissen. Sie erhöhen die vom Besitzer wahrgenommene Selbständigkeit, indem sie vielerlei Aufgaben übernehmen, für die der Besitzer sonst menschliche Hilfe benötigen würde. Das macht Servicehunde zu ausgezeichneten Gefährten auch für Menschen mit Querschnittlähmung.

Therapiehunde hingegen arbeiten mit mehreren Menschen in verschiedenen Situationen, z. B. zur Beruhigung, Stressreduzierung, Verbesserung der Motorik und zum Aufbau von vertrauensvollen Beziehungen zu anderen Personen. Zu diesem Zweck werden zwei Rassen häufig zu Therapiehunden ausgebildet: Golden Retriever und Labrador. Eine Studie hat gezeigt, dass die Interaktion zwischen Hund und Mensch das Glücksniveau des Besitzers steigerte, durch Freisetzung von Oxytocin und Verbesserung des emotionalen Zustands.

Delphine als Therapietiere

Der Einsatz von Delphinen als Therapietiere wurde in den vergangenen Jahrzehnten immer beliebter. Therapien mit Delphinen werden gewöhnlich in Schwimmbecken durchgeführt, mit in Gefangenschaft gehaltenen Tieren und einem Therapeuten, der den Patienten hilft, bestimme Aktivitäten mit den Delphinen auszuführen. Diese Therapien sollen Motorik und Sprachfähigkeiten verbessern. Eine Klinik in den USA setzt solche Therapien bei ihren querschnittgelähmten Patienten bereits seit ein paar Jahren ein.

Therapien mit Delphinen werden in vielen Touristenresorts angeboten. Die Kosten sind verhältnismässig hoch und hängen von der Anzahl der Therapiestunden und vom Hotel ab, in dem die Therapie stattfindet. Allerdings sind Therapien mit Delphinen in der Gesellschaft noch umstritten, weil viele sie als unethisch oder sogar gefährlich ansehen. Ausserdem scheint es keine einschlägigen Nachweise zu geben, dass Delphine positive Auswirkungen auf irgendeine Art von Krankheit haben. Deshalb sind Studien notwendig, die die positiven Auswirkungen von Delphintherapien bestätigen und die zeigen, wie diese Therapie ethisch einwandfrei durchgeführt werden kann.

Die helfenden Hände von Affen

Kapuzineraffen sind bekannte Behindertenbegleittiere, die Menschen mit eingeschränkter Mobilität helfen. Die kleinen Hände der Kapuzineraffen können bei einer Reihe von Aufgaben behilflich sein, wie beispielsweise Füttern, Körperpflege, Bringen und Handhaben von Gegenständen. Eine Studie hat gezeigt, dass Kapuzineraffen ideale Behindertenbegleittiere sind, die ihren Besitzern ein Gefühl der Unabhängigkeit geben und deren Leben positiv beeinflussen.

Ausserdem können diese tierischen Helfer auch als Therapietiere dienen, indem sie Menschen mit Behinderungen dabei unterstützen, mit Depression, Einsamkeit und Isolation zurecht zu kommen. Die natürliche Neugierde der Kapuzineraffen und ihre körperlichen Eigenschaften machen sie zu hervorragenden Begleitern für Menschen mit Querschnittlähmung.

Die therapeutischen Fähigkeiten der Pferde

Ein weiteres nützliches Tier für Menschen mit Querschnittlähmung ist das anmutige Pferd. Pferde werden seit vielen Jahren erfolgreich als Therapietiere eingesetzt, hauptsächlich zur deutlichen Verbesserung von Haltung und Gleichgewicht. Das Reiten funktioniert, indem der Körper des Reiters ähnlich dem menschlichen Gang bewegt wird. Ausser den Vorteilen für den Körper profitieren die Reiter auch emotional und psychisch von den Tieren. Der therapeutische Nutzen des Reitens wird von einer Vielzahl von Gesundheitsfachkräften und Verbänden anerkannt, darunter die American Physical Therapy Association und die American Occupational Therapy Association.

Menschen mit Querschnittlähmung nutzen Pferde, um ihren Körper und Geist zu stärken, zur Charakterbildung, und um Freude in ihr Leben zu bringen. Die therapeutische Wirkung von Pferden lässt sich entweder beim Freizeitreiten mit der Hilfe von Familie oder Freunden erfahren oder in speziell erstellten Rehabilitationstherapieprogrammen, der Hippotherapie. Während der Hippotherapie werden Pferd und Reiter von einem professionellen Therapeuten geführt, um die besten motorischen und sensorischen Effekte zu erzielen.

Der Bund zwischen Mensch und Tier ist unbestritten. Neben den oben erwähnten Tieren gibt es noch viele andere, wie z. B. Meerschweinchen, Katzen, Vögel und Kaninchen, die in komplementären Therapien eine bedeutende Rolle spielen und Menschen emotional unterstützen.

Weitere Informationen über Assistenztiere und tiergestützte Therapien findet Ihr im Internet:

Habt Ihr schon einmal an einer tiergestützten Therapie teilgenommen? Falls nicht, welche würdet Ihr gerne ausprobieren?

[Übersetzung des originalen englischen Beitrags]

Kommentare (1)

This comment was minimized by the moderator on the site
Vielen Dank für diesen Bericht!
Ich finde das Thema sehr spannend. Von Affen als Assistenztiere habe ich hier zum ersten Mal gelesen - wirklich interessant.
Eine offene Frage für mich ist, welche Hilfen es gibt, ein Assistenztier (z.B....
Vielen Dank für diesen Bericht!
Ich finde das Thema sehr spannend. Von Affen als Assistenztiere habe ich hier zum ersten Mal gelesen - wirklich interessant.
Eine offene Frage für mich ist, welche Hilfen es gibt, ein Assistenztier (z.B. Assistenzhund) zu versorgen, wenn man selber aufgrund wechselhafter Gesundheit vielleicht nicht immer in der Lage ist, es so zu tun, wie man gerne würde. Gibt es da Hilfen, auf die man zurückgreifen kann, oder muss man die privat organisieren? Und wie löst man das Problem beim Gassigehen, die Hinterlassenschaften des Hundes aufzusammeln, wenn man sich nicht so einfach bücken kann?
Ich fände es großartig, perspektivisch einen vierbeinigen Begleiter zu haben - schon alleine, weil mir der Kontakt zu Tieren spürbar gut tut (Oxytocin). Aber ob das körperlich für mich mehr Hilfe oder mehr Zusatzarbeit wäre, kann ich im Moment schlecht beurteilen.
Hippotherapie interessiert mich auch schon seit langem und ich würde das sehr gerne ausprobieren. Leider sind die Angebote von meinem Wohnort aus zu weit entfernt und auch teuer. Die Reha, in der ich vor einer Weile war, hatte leider einige Jahre zuvor ihr Angebot der Hippotherapie abgeschafft. Schade...
Viele Grüße,
odyssita
Weiterlesen
Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!

Beitrag bewerten

Forum
Neueste Antworten
Verlagen Wir echt zu Viel ?
Komm, liebe Odyssita, wir wandern, humpeln oder fliegen nach Neuseeland! Spass beiseite. Lieber Francesco Wieviel Ärger musstest Du doch,...
7 cucusita 06.08.2020
Mein Bruder - seit drei Tagen querschnittgelähmt. Was kann ich tun?
Liebe Manuela Ergänzend zu dem, was mondschrein geschrieben hat: Gibt es mittlerweile Anzeichen, die Hoffnung machen, dass Dein Bruder mit der...
16 Johannes 27.07.2020
489 Lotta
Studie: Auf welche Forschungsergebnisse hoffen Querschnittgelähmte...
Hallo Johannes,  entschuldige die verspätete Antwort.  Danke für die Erinnerung! Ja, du kannst gerne an der Umfrage...
7 Lotta 22.07.2020
Schön von euch zu Lesen..
Hallo Lieber Rolf  Toll von Dir hier zu Lesen.! Und schön das ihr ein Ausflug in der Schweiz machen konnte.!  Ja Also das mit Dem...
11 Francescolife 09.07.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
941 Rolfd
11 Rolfd 06.08.2020
Ständige Harnwegsinfekte
Lieber Peter Du bist ja wirklich gut informiert und sehr engagiert. Ausserdem hört sich die Behandlung durch Deinen Urologen auch sehr gut und den...
9 ANKS 04.08.2020
Seit einem Jahr funktioniert mein Körper anders
Liebe Gabriela manchmal brauchen die Antworten auch etwas mehr Zeit, da sie gar nicht so einfach sind. Ich kenn nicht alle Querschnittzentren in...
7 ANKS 04.08.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
Chefköche im Rollstuhl – die Erfolgsgeschichten
Behinderung spielt eine Rolle, doch der Ehrgeiz ist entscheidend
0
fritz 22.07.2020 In Gesellschaft
Rücksicht nehmen bedeutet andere respektieren
Am besten nehmen wir gegenseitig immer Rücksicht aufeinander. Gebärdensprache im Fernsehen ist ein interessantes Beispiel.
0
lorenzo.deluigi 15.07.2020 In News
Make to Care, ein Wettbewerb für Innovationen
Welches dieser vier innovativen Projekte überzeugt Euch am meisten?
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
28.07.2020 In Aktuelle Hinweise
Neues Buch: «Rollstuhlausflüge ab Thun»
Frisch erschienen ist das Buch «Rollstuhlausflüge ab Thun. Spass - Erholung - Erlebnis» für CHF 49.-. Es ist diesen Sommer besonders hilfreich für alle, die wegen Corona ihre Ferien in der...
0
16.07.2020 In Aktuelle Hinweise
Kostenlose Masken für Risikopatienten mit Querschnittlähmung
Insbesondere hohe Tetraplegiker und Querschnittgelähmte mit Vorerkrankungen oder hohem Alter sind anfälliger für einen schweren Verlauf von Covid-19. Aus diesem Grund hat der europäische Dachverband...
0
05.07.2020 In Aktuelle Hinweise
«Rolli Blues», eine ungarische Actionkomödie mit drei Hauptdarstellern im...
Hauptdarsteller im Rollstuhl sind selten. Die ungarische Actionkomödie «Rolli Blues – Wenn's wieder mal hart auf hart kommt» hat gleich drei davon – und dazu klingt der Plot unterhaltsam: Es geht um...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!