• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Kontrakturen

Was sind Kontrakturen und wie entstehen sie?

Kontrakturen sind Muskel-, Kapsel- oder Sehnenverkürzungen, die eine Bewegungseinschränkung in den Gelenken zur Folge haben. Die normale Gelenkbeweglichkeit geht verloren. Kontrakturen entstehen häufig lagerungsbedingt. Wenn Muskeln, Sehnen oder Bänder nicht gedehnt werden, verkürzen sie sich und somit geht die Beweglichkeit verloren. Wenn Sie beispielsweise die Beine permanent angewinkelt haben, verkürzen sich die Muskeln, die für das Strecken zuständig sind, sodass sich die Beine mit der Zeit nicht mehr durchstrecken lassen.

Starke Spastik und Spasmen (siehe Kapitel 3.08) wie auch Beweglichkeitseinschränkungen in Gelenken, z. B. durch Arthrose, können ebenfalls zu Kontrakturen führen.

Wo zeigen sich besonders häufig Bewegungseinschränkungen durch Kontrakturen?

Prinzipiell können Kontrakturen in allen Gelenken zu Bewegungseinschränkungen führen. Meist treten sie aber an den Extremitäten auf. Bei den Füssen spricht man von Spitzfüssen oder Krallenzehen. Bei Krallenzehen biegen sich die Zehen nach unten und lassen sich nicht mehr strecken.

Bei den Armen sind es, analog zu den Beinen, die Schulter-, Ellbogen-, Hand- und Fingergelenke, die von Kontrakturen betroffen sind. Tetraplegische Menschen sind besonders gefährdet. Kontrakturen können auch zu einer Einschränkung der Kopfbewegung führen.

Wie können Kontrakturen verhindert werden?

Kontrakturen werden dadurch verhindert, dass die Extremitäten aktiv oder passiv bewegt werden und nicht ständig in derselben Stellung bleiben. Wechselnde Positionen können Kontrakturen vorbeugen.

Warum ist es wichtig, Kontrakturen zu vermeiden?

Eine eingeschränkte Beweglichkeit der Arme und Beine erschwert den Alltag. Transfers und die Körperpflege werden schwieriger, fehlende Armbeweglichkeit kann die Selbständigkeit einschränken. Führen Kontrakturen dazu, dass Lagewechsel nur schwierig möglich sind, so können sie zu Druckstellen führen, weil der Druck nicht wechselnd auf verschiedene Körpergebiete verteilt werden kann.

16 170 03 Management von Komplikationen DE Seite 07

Wenn Lagerungsmassnahmen nicht konsequent und korrekt durchgeführt werden, entstehen Kontrakturen, deren Therapie langwierig sein kann.

Muss ich zu Hause die Spitzfuss-Prophylaxe weiterführen?

Normalerweise nicht, wenn die Füsse während der Mobilisation im Rollstuhl
(mehr als 6 Std.) in der richtigen Position (mind. 90°-Winkel = 0°-Stellung im Fussgelenk) sind, dann ist keine Spitzfuss-Prophylaxe im Bett notwendig.

Sollte sich jedoch die Situation verändern, z. B. durch Veränderung der Spastik, muss neu beurteilt werden, ob Sie wieder eine Spitzfuss-Prophylaxe durchführen sollten.

Was passiert, wenn ich nur sehr selten bis nie Schuhe trage, wenn ich im Rollstuhl sitze?

Die Fussrasten an den Rollstühlen sind häufig so schmal, dass die Zehen nicht direkt aufliegen und deshalb nach unten hängen, wenn man keine Schuhe trägt. So ent-
stehen Krallenzehen, welche in Schuhen zu Druckstellen neigen.

Was ist die beste Lagerung im Bett, um Kontrakturen in den Hüft- und Kniegelenken zu verhindern?

Am besten eignet sich dazu die Bauchlage, weil dadurch diese Gelenke gestreckt werden.

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
58 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Raffi Danke auch von mir fürs Teilen der Antwort. Das sehe ich genauso, für die Antwort haben sie einen Profi abgestellt. Das kann man immerhin...
6 Johannes 13.09.2019
Wichtig: Erfahrungen zum Thema Reisen
Hallo Silvia und Francesco, erst einmal danke an Francesco für Deine ausführliche und hilfreiche Antwort! Du hast es richtig verstanden: Das...
4 Johannes 13.09.2019
Paraplegiker VS die Bergen.....
Hallo Liebe Silvia  ganz Herzlichen Danke.!! JA es waren unvergessliche Tolle Ferien.!  Ganz lieber Gruss hoffe bis...
4 Francescolife 12.09.2019
32 carken
Restaurant in Luzern
Guten Morgen carken Tolle Idee von Dir. Es würde mich auch sehr freuen, eine erprobte Adresse eines rollstuhlgängigen Luzerner Beizlis zu...
1 cucusita 11.09.2019
Zu verkaufen neuestes Carbonbike
Lieber acutus100   So schade, dass du von dein Bike nicht profitieren kannst. Das muss ein ganz tolles Gerät sein, muss ich es mir vorstellen...
2 Tulipe 09.09.2019
IPad oder iPhone bedienen ohne Hände?
Liebe Britta1964, Zuerst einmal bedaure ich, dass Du aus der Community keine hilfreichen Antworten erhalten hast. Ich nehme an, dass hier einfach...
3 Johannes 06.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
52 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
153 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019
Ansteckungsrisiko Harnwegsinfektion
Hallo, wenn ich das hier so lese komme ich nicht umhin, ganz kurz meine Erfahrungen bez. Harnwegsinfekt zu schildern: Ich habe durch meinen...
3 Salieri 26.07.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Reha gestern und heute
Höhenluft und strikte Tagesstrukturen wirkten gegen Tuberkulose
0
Unternehmertum und Behinderung
Was sie miteinander zu tun haben – und ein paar Erfolgsgeschichten
0
Cheerleading für alle
Entdeckt ParaCheer, eine neue Kategorie des Cheerleading
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
03.09.2019 In Aktuelle Hinweise
«Stand-up-Comedy» im Rollstuhl
RSI News porträtiert in einer zehnteiligen Serie die „generazione globale“: zehn Personen, die für die Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaft stehen. Mit dabei ist auch Eddie Ramirez,...
0
06.08.2019 In Aktuelle Hinweise
Migros-Magazin porträtiert Künstlerin im Rollstuhl
Gestern war im Migros-Magazin ein Artikel über Nina Mühlenegger. Die 35-jährige ist Rollstuhlfahrerin, lebt in Zürich und möchte mit ihrer Kunst die Gesellschaft für die Anliegen und...
0
28.07.2019 In Aktuelle Hinweise
Junioren-WM der Leichtathleten mit Behinderungen in Nottwil
Vom 1. bis 4. August 2019 findet in Nottwil die Junioren-WM der Leichtathleten mit Behinderungen statt. Mehr Informationen inkl. Vorstellung der Schweizer Teilnehmer/innen gibt es unter...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!