• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Rollstuhl-Innovation oder Rollstuhl-Witz?

  • kitwan
  • News
Rollstuhl-Innovation oder Rollstuhl-Witz?

In jedem Fall sollte man mit inklusivem Design keine Scherze machen

Vor einiger Zeit las ich auf Twitter einen Thread des Rollstuhlfahrers «Plant Queer». Er begann ihn mit den Worten: «Ich hasse Fussgänger, die Rollstühle entwerfen, so sehr ... », gefolgt von einer Vielzahl von Bildern von Rollstühlen und Mobilitätshilfen, die er als Alptraum bezeichnete. Hier einige Beispiele:

Komischer Rollstuhl

Dieser Rollstuhl sieht alles andere als bequem aus. (Quelle: Twitter@LeafyQueerCrip)

Wheelchair Helper

Erinnert Euch dieser klobige «Wheelchair Helper» nicht auch an den Wheelchair Buddy, über den wir mal berichtet haben? (Quelle: Twitter@LeafyQueerCrip)

Scooter-ähnliche Gefährt

Plant Queer sagt über dieses Scooter-ähnliche Gefährt: «Das ist die unbequemste Mobilitätshilfe, die mir je untergekommen ist.» (Quelle: Twitter@LeafyQueerCrip)

Als ich mir die Bilder zum ersten Mal ansah, dachte ich ähnlich wie Plant Queer: Diese futuristisch aussehenden Rollstühle und Mobilitätshilfen sahen in der Tat recht lächerlich und unpraktisch aus.

Aber wie sagt man so schön? «Man soll ein Buch nicht nach seinem Einband beurteilen.» Also suchte ich nach der Quelle dieser getwitterten Produkte, um mehr über ihr Design und ihre Funktionen zu erfahren.

Innovationen aus der Vergangenheit

Meine erste interessante Entdeckung war, dass diese futuristisch aussehenden Rollstühle und Mobilitätshilfen gar nicht so neu waren wie erwartet. Die meisten von ihnen wurden schon vor einiger Zeit entworfen oder sind sogar schon seit ein paar Jahren auf dem Markt. Ein Beispiel ist der Toyota i-REAL. Er wurde 2007 bei einer Automobilausstellung präsentiert und hatte sogar einen Auftritt bei Top Gear, der berühmten britischen TV-Motor-Sendung!

Plant Queer hat den i-REAL vermutlich mit einem elektrischen Rollstuhl verwechselt, denn er kommentierte dessen Sperrigkeit so: «Ich hoffe, ihr müsst heute nicht durch irgendwelche Türen durch.» Nein, das Teil irgendwo drinnen zu benutzen ist keine gute Idee, denn es handelt sich nicht um einen Rollstuhl, sondern um ein E-Fahrzeug, das auf der Strasse bis zu 30 km/h schnell fährt.

Verschiedene Ansichten über Rollstühle

Ich forschte weiter und fand heraus, dass sich die Erfinder um viele dieser seltsamen Rollstühle durchaus beachtliche Gedanken gemacht haben. Einige wurden zum Beispiel aus besonders leichten, langlebigen und stützenden Materialien wie Polyurethan gefertigt, so dass die Räder oder andere Teile der Mobilitätshilfen sich verformen lassen. Dadurch können die Nutzer unterschiedliches Terrain bezwingen, zum Beispiel auch Treppen.

Andere Produktideen für Menschen mit Behinderung sind kaum zu glauben und zu verstehen ohne einen Testlauf. Der Rollstuhl unten wurde beispielsweise mit dem iF Student Design Award 2015 ausgezeichnet. Sein Design ermöglicht es jungen Menschen, die von der Hüfte abwärts gelähmt sind, durch Rutschen alleine von ihrem Bett in den Rollstuhl zu transferieren.

Rollstuhl mit iF Student Design Award

Ich frage mich, wie man es aus diesem Rollstuhl wieder alleine zurück ins Bett schafft. (Quelle: www.pinterest.com)

Plant Queer konnte sich nicht vorstellen, wie man mit diesem Rollstuhl bergauf fahren oder einen Wheelie machen kann, ohne das Gleichgewicht zu verlieren oder hintüber zu fallen. Das Juryurteil hingegen befand das totale Gegenteil: «Ein Rollstuhl, der jungen Menschen ein Gefühl von Freiheit und Mobilität bieten soll. Die Idee ist frisch und in ihrem Ansatz überzeugend.»

Schliesslich kommentierte Plant Queer noch das folgende Produkt so: «Damit sieht man aus, als würde man zur Einrichtung gehören... ganz ehrlich, wir brauchen dieses Gefühl nicht noch mehr als man uns es ohnehin schon gibt».

Rollstuhl wie Möbel

Dieser Stuhl ist tatsächlich ein motorisierter Rollstuhl für zu Hause. (Quelle: www.coroflot.com)

Wenn inklusives Design daneben geht

Warum diese Unzufriedenheit und Enttäuschung, obwohl die Entwickler bei ihren Produkten Barrierefreiheit und Inklusion berücksichtigt haben? In einem Interview erklärte Kat Holmes, was beim inklusiven Design schiefgelaufen ist. Holmes ist Director of User Experience bei Google Ads. Zuvor hat sie sieben Jahre lang bei Microsoft gearbeitet, wo sie das Programm für inklusive Produktinnovationen leitete. Sie sagte:

«Die Herausforderung besteht darin, inklusives Design nicht als Ergebnis oder Objekt zu sehen. Inklusives Design ist ein Prozess, kein Ergebnis.»

Holmes betonte, es sei wichtig, die von der Gesellschaft ausgeschlossenen Menschen in den Entwicklungsprozess einzubeziehen, anstatt nur zu versuchen, ihnen am Ende ein fertiges Produkt zu verkaufen. Inklusive Designs können lächerlich werden, wenn sie von Menschen entwickelt werden, die keine Erfahrung mit den Barrieren haben, welche ihre Produkte überwinden sollen. Würde man Menschen mit Behinderung in den Entwicklungsprozess einbeziehen, würde sich wirklich etwas verändern.

Inspiration aus der Rollstuhl-Community

Ein gutes Beispiel dafür ist das Morph Wheel – auch wenn Plant Queer fand, dass es unbequem aussieht.

Rollstuhl mit Morph Wheel

Ein Rollstuhl mit den weltweit ersten faltbaren Rollstuhlrädern: den Morph Wheels. (Quelle: Twitter@LeafyQueerCrip)

Designer Duncan Fitzsimons erfand das Morph Wheel während seines Studiums am Royal College of Art in London. Eigentlich hatte er das Rad für Klappfahrräder entwickelt. Ihm war gar nicht bewusst, dass es einen Bedarf an faltbaren Rädern für Rollstühle gab, bis ihn viele Rollstuhlfahrer auf seine Erfindung ansprachen.

Mit Unterstützung von Experten aus vielen Bereichen, unter anderem auch aus der Rollstuhl-Community, erfand Fitzsimons das Morph Wheel: Das erste faltbare Rollstuhlrad der Welt. Das Produkt schaffte es 2008 ins Finale des Saatchi & Saatchi Award for World Changing Ideas. Heute werden die Räder immer noch von vielen Rollstuhlfahrern genutzt, weil sie auf Auto- oder Flugreisen kompakt und bequem zu verstauen sind.

Was sind Eure Erfahrungen mit inklusivem Design? Welches ist das seltsamste oder das hilfreichste Produkt, das Euch bisher untergekommen ist?

Beitrag bewerten

Kommentare (0)

Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
953 odyssita
Coronavirus - wie geht es Euch, wie bereitet Ihr Euch vor?
Hallo ihr Lieben Im Forum ist es ruhig geworden und ich hoffe, dies ist nicht ein schlechtes Zeichen. Seid ihr alle wohlauf und gut umsorgt? Hier...
41 Tulipe 06.04.2020
124 Tulipe
Immer und Ewig, SRF 2
Hallo ihr Lieben Ich habe diesen Film bereits zwei Mal gesehen. Einmal auf französisch (d.h. mit Französischen Untertitel) im Rahmen des Tages der...
10 mondschrein 06.04.2020
3878 MiaDe
Gibt es Fitness Tracker für Rollstuhlfahrer
Hallo lieber Pero  zuerst willkommen! Schön das du auch dabei bist .! nun zu deiner Frage :  mich besitze die neue Apple Watch...
10 Francescolife 04.04.2020
80 Raffi
Wie das Spitalpersonal am besten unterstützen?
Im Tessin habe sich eine Gruppe auf Sozialmedien organisiert und "Kaffee-Pause-Boxes" für die verschieden Abteilungen des Spitals in...
6 claudia.zanini 31.03.2020
Dunkle Wolken ? Nicht mit Dir.!
Lieber Francesco, die Schmerzen haben zum Glück inzwischen nachgelassen, dafür bin ich sehr dankbar. Ich geniesse heute die Sonne am offenen...
9 odyssita 25.03.2020
148 Tulipe
Auf dem Pausenplatz ist es still geworden
Hallo Ihr Lieben, es ist schön, von Euch zu lesen. Hier bei uns scheint die Sonne. Gestern sass ich einige Zeit am offenen Fenster in der Sonne...
4 odyssita 24.03.2020
Frag den Experten
Neueste Antworten
105 heike
Ringschmerz um den Bauch
Hallo Heike. Willkommen auf unserer Community und vielen Dank für Deine Anfrage an unsere Dr. Online ANKS. Leider hatte sie noch keine Zeit zu...
5 Johannes 05.04.2020
668 fritz
Corona...und Komorbidität...
Guten Morgen herzlichen Dank für all die Beiträge und Diskussionen. Da auch das BAG dir Informationen und Empfehlungen täglich anpasst, wird die...
20 ANKS 25.03.2020
Sirdalud Langzeit Therapie Erfahrungen
Hallo Liebe Doktor Anks lieben Community Mitglieder  Ich habe zu Ergänzung wichtige Neuigkeiten und hinweissen, wegen Sirdalud und...
3 Francescolife 19.02.2020

Blog
Neueste Blog-Artikel
fritz 06.04.2020 In Gesellschaft
«Triage» – die grausame Auswahl
In der Not retten die Sanitäter nicht alle. «QS’ler» bleiben am besten in ihrer Stube hocken.
0
fritz 28.03.2020 In Gesellschaft
Die Augen ersetzen die Ohren
Im Alter müssen auch wir uns nochmals anpassen
fritz 12.03.2020 In Gesellschaft
Das Corona-Virus fordert uns heraus
Nicht die Barmherzigkeit, sondern der Wille zur Selbsterhaltung treibt unsere Gesundheitsversorgung an.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
04.04.2020 In Aktuelle Hinweise
Vademecum – Kapitel 1: Wer spricht?
Wenn wir Nachrichten lesen oder hören, die sich zu COVID-19 äussern, die sich mit der Vorbeugung oder Verbreitung der Krankheit befassen, oder die Vorhersagen über ihren Verlauf und ihre...
0
02.04.2020 In Aktuelle Hinweise
Handhygiene-Tipps für Rollstuhlfahrer
Wie wäscht man sich die Hände richtig? Wann sollte man sie sich waschen? Und was sollten Rollstuhlfahrer speziell beachten? Dafür hat ParaHelp jetzt ein Merkblatt veröffentlicht, das Ihr unter...
0
31.03.2020 In Aktuelle Hinweise
Tipps für den Umgang mit Informationen zum Coronavirus
In Zeiten der COVID-19-Pandemie gehören Ängste und Unsicherheit zum Alltag. Einerseits hat die Wissenschaft noch nicht alle Antworten, um das Virus und die von ihm verursachte Krankheit vollständig...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!