1. NerdyNurse Neues Mitglied
  2. Hilfsmittel & Technologie
  3. Montag, 12. September 2022

Guten Tag liebe Community,

 

Seit ein paar Monaten unterstütze ich einen jungen Mann bei seinen täglichen Aufgaben. Er hat eine Duchene Muskeldystrophie und kann mittlerweile nur noch seine Finger und Zehenspitzen ein wenig bewegen.

Aufgrund seiner schwachen Muskeln, ist er 24h/tgl auf eine unterstützende Form der Beatmung (PSV) angewiesen, diese wird über eine Nasenmaske angewandt.

In der Hoffnung, daß sich ein paar von euch mit den daraus resultierenden Problemen und Lösungen (aus-)kennen, wende ich mich an dieses Forum.

 

Eines seiner Probleme ist eine Follikulitis, also eine Entzündung an seinen haarwurzeln, aufgrund des reibenden Bandes. Wir legen schon häufig ein Tuch unter, jedoch wirfst dieses auch immer falten, die unangenehm drücken. 

 

Desweiteren entstehen immer wieder mal Druckstellen an seinem Nase Rücken, aufgrund der Maske und seiner Brille. 

Die Nase wird schon vorsorglich mit einer Hydrokolloid Platte versorgt. Meine Idee, die Maske ab und an mit Prongs auszutauschen gestaltet sich schwierig. 

Kontaktlinsen steht er auch eher kritisch gegenüber. 

 

Evtl habt ihr ja ein paar gute Tipps. 

 

LG. 

NerdyNurse

 

Johannes
Community-Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo NerdyNurse

Vielen Dank für Deine Frage. Sie ist eher speziell und es kann sein, dass niemand aus der Community eine Antwort parat hat. Daher sind wir dabei, mit (vielbeschäftigten 😉) Gesundheitsfachpersonen aus dem Schweizer Paraplegiker-Zentrum herauszufinden, ob sie aus ihrer Erfahrung Tipps für dieses Problem geben können. Ich wollte Dir nur Bescheid geben, dass eine Antwort in Arbeit ist, aber noch ein wenig dauern kann.

Liebe Grüsse

Johannes

Johannes
Community-Manager
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Guten Morgen NerdyNurse

Das Respi Care Team des Schweizer Paraplegiker-Zentrums empfiehlt aufgrund des geschilderten Problems diese Maske zum Ausprobieren: AirFit™ N30 Nasal CPAP Mask with Headgear | CPAPs ETC. Damit könnten vielleicht die Druckstellen auf dem Nasenrücken verringert werden. Vielleicht würde es auch gegen die Follikulitis helfen, da sich das Modell der Nase optimal anpasst.

Ich hoffe, das hilft Dir schon mal weiter, und vielleicht kommt ja noch eine weitere Antwort...

Liebe Grüsse

Johannes

  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!