1. carken Experte
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. Samstag, 08. Februar 2020

Liebe alle,

Hat jemand Erfahrung mit Schlaftabletten, zum Beispiel mit Zolpidem?

Danke.

Carken

odyssita Shooting-Star
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Carken,

damit habe ich keine Erfahrung. Ich habe wegen meiner Schlafstörungen mal testweise Melatonin verordnet bekommen und versucht, das aber leider nicht gut vertragen. Mir war es zu mühsam, weiter nach Lösungen zu suchen, zumal es bei mir schon auch irgendwie ohne geht. Wobei die Frage, ob ich nicht doch fitter wäre, wenn ich besser schlafen könnte (und meine Schmerzen besser kontrolliert wären) ab und zu schon wieder hoch kommt. Aber irgendwie richtet man sich halt ein...

Viele Grüße,

odyssita

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 1
carken Experte
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Danke Odyssita für deine Antwort. 

Ja, weiter nach Losungen zu suchen ist schlussendlich mühsam, ich kann mit dir nur einverstanden sein.

Liebe Grüsse.

Carken 

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 2
Tulipe Respektierter Experte
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Lieber Carken

Ja ich kenne Zolpidem und habe diese in unregelmässigen Abständen auch eingenommen. Da ich ja Fussgängerin bin kann ich nur aus dieser Sichtweise sprechen. Also ich nehme höchstens eine halbe Tablette 5mg und wirklich nur über ein paar Tage. Früher als ich diese verschrieben bekam, nahm ich die ganze Tablette 10 mg. Dabei stellte ich nach ein paar Tagen fest, dass ich nebst schlechten Träumen auch Schwierigkeiten bei längeren Spaziergängen hatte. Es heisst zwar, dass Zolpidem kaum muskelrelaxierend sei, aber ich habe es bei 10 mg doch sehr gut gespührt. Was bei mir eher negativ war könnte für dich vielleicht positiv sein für die Spasmen, aber da müsstest du vielleicht Dr. Anks fragen. 

Was aber der Auslöser war, dass ich mit dem Zolpidem über lange Zeit aufgehört habe war folgendes. Felix und ich machten Hausbootferien auf dem Canal du midi. Abends tranken wir noch ein Glas Wein. In der Nacht habe ich dann das Boot eingerichtet unsere Sachen schön verstaut. Morgens als ich aufwachte, war alles wunderschön eingerichtet und sauber - nur ich wusste nichts mehr davon - also ich konnte mich nicht daran erinnern. Als ich Felix fragte, meinte er, er hätte mich schon rumoren hören, hat sich aber nichts weiter dabei gedacht. Der Gedanke daran dermassen die Kontrolle über mein Handeln zu verlieren und eventuell über Boot zu gehen, veranlassten  mich sofort damit aufzuhören. 

Nun nehme ich sehr selten einfach nur 5mg und dies vertrage ich gut. 

Falls dir dein Arzt Zolpidem verschreibt, kannst du es ja mal für Notfälle in der Minimaldosis anwenden. 

Herzliche Grüsse, Silvia

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 3
LenaLu Frischling
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Carken, 

Ich nehme schon seit Jahren Schlaftabletten , Zolpidem kenne ich ,ein paar  Tage im Krankenhaus genommen .Zopiclon nehme ich täglich und bin damit gut zufrieden . Warum nimmst du Schlaftabletten?  

 

Viele Grüße

LENA

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 4
Hildegard02 Beobachter
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo Carken,

ich bin mit Schlaftabletten immer sehr vorsichtig. Ich habe ehrlichgesagt etwas Angst, abhängig zu werden. Benötigst du die Tabletten, um einschlafen zu können, oder auch um durchzuschlafen? Bei Einschlafproblemen würde ich Meditation und autogenes Training empfehlen. Ich weiß, hört sich sehr spirituell an, aber es gibt verschiedene Arten und Methoden, die sehr entspannend sind. Ansonsten gibt es auch noch die Möglichkeit, einen Schlaftherapeuten aufzusuchen.

In diesem Sinne, schlaf gut :)

Hildegard

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 5
HealtyLifestyle21 Beobachter
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo an alle,

also ich wäre ebenfalls mit Schlaftabletten wirklich vorsichtig. Hast du denn schon Naturprodukte ausprobiert?

Ich habe damit nämlich wirklich schon tolle Ergebnisse erzielen können. Zum einen hat mir Baldrian schon geholfen, oder ich habe auch eine Zeit lang abends immer einen Lavendel Tee getrunken, der mir auch sehr gut geholfen kann.

Ebenalls ein Geheimtipp von mir ist das Gewürz Ashwaganda. Das habe ich mir immer mit Wasser angemischt und vor dem Schlafen getrunken.

Kann also sehr empfehlen, einfach mal veschiedene Naturprodukte auszuprobieren.

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 6
Hutsch Autor
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo zusammen

Aus eigener Erfahrung kann ich zwar nicht reden, aber ich bin grundsätzlich Fan von Lavendel.

Ich kenne viele, die "Laitea Lavendelölkapseln" nehmen und das hilft sehr gut zum einschlafen.

Viel Erfolg und "gut Schlaf"

Liebe Grüsse Hutsch

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 7
Dr. JEAN
Dr. Online
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Guten Abend zusammen,

Hoffe ich darf ein paar kritische Bemerkungen machen zu Schlafmitteln hier.

Der Name "Schlafmittel" ist nicht gut gewählt, weil Zolpidem und Co. keinen richtigen Schlaf herbeirufen. Alle chemischen Schlafmittel stören die Architektur des Schlafes mit Traumphasen, Tiefschlafphasen usw stark. Und das manchmal über Monate oder länger.  Man hofft auf Schlaf, aber man erhält eine Narkose. Ich verstehe das Bedürfnis nach Schlaf, aber ich habe noch niemanden sterben sehen an Schlafmangel, aber schon einige an den Folgen der Schlafmittel.

Zu einigen der erwähnten Naturprodukte habe ich Erfahrungen gemacht:

Baldrian: kann sehr gut wirken, aber man muss 2 Dinge wissen über diese Pflanze: 1. Wenn man zu tief dosiert, kann sie anregend wirken. 2. Es gibt eine rasch einsetzende Wirkung, die ähnlich der der Schlafmittel ist, aber daneben noch eine 2. Wirkung im Gehirn, die erst nach 2..3 Wochen einsetzt. Wenn man die ganze Wirkung dieser Pflanze will, sollte man Baldrian regelmässig einnehmen.

Melatonin: Kann gerade bei Tetraplegikern gut wirken, da diese bewiesenermassen einen gestörten Melatoninhaushalt haben. Als "Winterschlafhormon" kann es allerdings zu Gewichtszunahme führen. Wichtig ist, dass nach Einnahme möglichst keine Lichtexposition mehr stattfindet. Licht, vor allem das blaue Licht der Handy-und Computerbildschirme, macht die Wirkung rasch zunichte.

Ashwaganda, Withania somnifera, hat eine sehr komplexe Wirkung und ist einen Versuch wert. Es wirkt auch antidepressiv und soll Cortisol erniedrigen, und bei Männern Testosteron erhöhen.

Lavendel: Ich habe keine Erfahrung mit der Verabreichung als Kapsel, finde die Idee aber interessant. Die beruhigende Wirkung des Geruchs ist aber seit Jahrhunderten bekannt.

Hoffe ich bin niemandem hier mit meinen kritischen Äusserungen auf die Füsse getreten...

herzliche Grüsse

Dr. JEAN

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 8
Susi89 Interessiertes Mitglied
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo, 

ich habe auch keine Erfahrungen mit Schlaftabletten. Dennoch finde ich den Beitrag sehr interessant. Vorallem was Dr. Jean alles erklärt hat, finde ich sehr aufschlussreich. Ich leide selbst an Einschlafstörungen und wache nachts häufig auf. Danke für den tollen Einblick in das Thema! Ich werde mich näher mit den vielen Möglichkeiten auseinandersetzen. 

Liebe Grüße

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 9
Susi89 Interessiertes Mitglied
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo nochmal, 

ich habe mich dieses Wochenende etwas mit den genannten Hilfsmitteln auseinandergesetzt und einen interessanten Artikel zur Wirkung von Ashwaganda gefunden. Es soll vor allem dabei helfen, Stress abzubauen und störende Gedanken vor dem Schlaf zu verbannen. Daneben hat das Heilkraut auch noch andere positive Wirkungen, die könnt ihr hier nachlesen: https://www.sundt.de/blog/ashwagandha-wirkung/

Ich werde mal in der Apotheke meines Vertrauens nach Ashwaganda fragen und hoffentlich wieder besser schlafen. 

Wünsche euch eine schöne Woche!

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 10
Paralegikathi Beobachter
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Hallo an alle,

ich habe eine lange Zeit an Schlafstörungen gelitten und habe unterschiedliche Schlaftabletten verwendet, obwohl sie mir beim Einschlafen bzw. Durchschlafen geholfen haben, war ich mit der Wikrung nicht zufrieden.

Ich bin daraufgekommen, dass ich aufgrund meiner psychischen Probleme nicht schlafen kann. Aus diesem Grund habe ich eine Psychotherapeutin aufgsucht um meine Probleme zu entdecken und diese zulösen.
Ich war sechs Termine und nach dem zweiten konnte ich immer besser und besser schalfen. Seit unserem letzten Session, schlafe ich jeden Tag durch und fühle mich auch viel engerischer. 

Also was ich damit sagen möchte, dass es oft der Fall ist das hinter Scglafstörungen pschyische Probleme stecken. 

Liebe Grüße

Kathi

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 11
Tanjushka Frischling
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Ich hab für Zolpidem Meinungen gelesen und es schaut so auch, dass der Medikament hilft. Aleerdings wie gesagt wurde, ist es besser wenn du erst mit Naturprodukten wie zum Beispiel Tee vor Schlafen, probierst.

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 12
Stardream Beobachter
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Auch ich nehme seit Jahren Zolpidem von Streuli. Und sie helfen wirklich. Man kann sehr gut damit schlafen.

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 13
mynameis Neues Mitglied
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Ich nehme Zolpidem Sanval im Moment wegen Durchschlafproblemen. Es hat direkt bei mir gewirkt. Ich nehme die Tablette abends kurz bevor ich schlafen gehe mit einem Glas Wasser (still) und habe keinerlei Probleme mit aufstoßen oder einem unangenehmen Geschmack. Es macht nicht abhängig und wirkt wirklich gut. Ich kann es nur empfehlen.

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 14
Stardream Beobachter
Akzeptierte Antwort Pending Moderation

Zolpidem von Streuli macht leider abhängig, wie praktisch jedes Schlafmittel. Das Problem ist, dass man sich an die Tabletten so gewöhnt, dass man sie kaum absetzen kann und will. Auch beginnt man dann sogar die Dosis zu erhöhen, was nicht gut ist...

 

  1. vor über einem Monat
  2. Rehabilitation & Therapie
  3. # 1 15
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Thema.
Sei der Erste, der antwortet!