• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

Die Revolution der Sexspielzeuge

…weil Behinderung und Sexualität sich nicht ausschliessen

Laut einer Studie aus den frühen 2000er Jahren hatte die Wiedergewinnung der Sexualfunktion für die befragten Paraplegiker die höchste Priorität. Die Studie ist nun fast zwei Jahrzehnte her. Doch noch immer gibt es viel Ignoranz über Sexualität und Behinderung.

Ein Mann aus Kanada möchte diese Situation ändern. Er teilt aktiv seine Ansichten über und Erfahrungen mit Sexualität als Person mit Behinderung. Er führt auch Projekte zu Sexualität und Behinderung durch. Sein Name ist Andrew Gurza.

Sexuell aktiv im Rollstuhl

Andrew ist im Rollstuhl und homosexuell. Als er jünger war, hatte er Probleme damit, offen über seine Sexualität zu sprechen. Er dachte, es würde nur zu einer zusätzlichen Bürde in seinem Leben als Mensch mit Behinderung. Dann aber, mit 30 Jahren, entschied er, sich als „schwuler Krüppel“ zu outen – eine Bezeichnung und ein Status, die in der Gesellschaft nicht gut anerkannt sind. Nicht nur das: Er gestand seiner Mutter, dass er die Dienste von Sexarbeitern in Anspruch nahm.

Zu Andrews Überraschung hatte seine Mutter kein Problem damit, dass er Sexarbeiter bezahlte. Nach seinem Bekenntnis meinte seine Mutter:

„Andrew, Sex ist nichts Schlimmes. Du kannst einfach nur Sex haben – Liebe ist dafür keine Voraussetzung.“

Diese einfache und zugleich starke Aussage ermutigte Andrew dazu, er selbst zu sein und so zu leben, wie er es will. Heute führt er als Disability Awareness Consultant (Berater zur Sensibilisierung für Behinderung) Projekte und Kampagnen durch, um sexuellen Ableismus zu bekämpfen. Letztes Jahr startete er ein Projekt zu Sexspielzeugen.

illustration 1 andrew gurza and his mom

Sein Bekenntnis über die Anstellung von Sexarbeitern hat die Beziehung zwischen Andrew und seiner Mutter gestärkt. (Quelle: Andrew Gurzas Facebook)

Sextoys und Behinderung – Forschungsergebnisse

Für Andrew ist sexuelle Lust ein wesentlicher Teil des Menschseins. Doch Mythen und Missverständnisse über Behinderung und Sexualität erschweren es ihm und anderen Menschen mit Behinderungen, ungefährliche und lustvolle sexuelle Erfahrungen zu machen. Dabei ist es nicht nur schwierig, Sexualpartner zu finden, sondern auch geeignete Sextoys.

Andrew hat sexuelle Bedürfnisse wie alle anderen auch. Er geniesst Intimität mit anderen, hat aber auch gern alleine Sex. Deshalb startete er letztes Jahr eine Spendenaktion für ein Forschungsprojekt über Sextoys. Zur Unterstützung der Aktion führten Andrew und sein Team eine Befragung zu Sextoys bei über 50 Personen mit körperlichen Behinderungen durch. Hier ein paar Highlights:

  • 96 % der Studienteilnehmer stimmten zu, dass Sex ein grundlegender Teil der menschlichen Erfahrung ist und dass Menschen mit Behinderungen ein Recht auf diese Erfahrung haben.
  • Für mehr als 50 % der Teilnehmer war es jedoch schwierig, sich ohne Hilfe sexuell zu befriedigen.
  • Ein eingeschränkter Bewegungsradius der Hände (44 %) sowie Handschmerzen (19 %) wurden als Hauptgründe angegeben, die eine selbständige Masturbation unmöglich machen.
  • Über 50 % der Teilnehmer waren der Meinung, dass die gängigen Sextoys für sie ungeeignet sind. Hauptprobleme waren dabei Schwierigkeiten mit dem Festhalten, der Handhabung oder der selbständigen Benutzung.
  • Die grosse Mehrheit der Teilnehmer war am Kauf eines speziell für Menschen mit Behinderungen entwickelten Sexstoys interessiert.

illustration 2 testing sex toys

Jeder sollte die Möglichkeit haben, genussvolle und ungefährliche sexuelle Erfahrungen ohne Druck, Diskriminierung und Gewalt zu machen. (Quelle: Andrew Gurzas Facebook)

Sexuelles Lustempfinden

Das Ziel von Andrews Projekt ist es, tiefere Einblicke zu sammeln und Designempfehlungen für eine neue Produktreihe von Sextoys zu erarbeiten, die speziell auf die Lust und Bedürfnisse von Menschen mit Behinderungen abgestimmt sind. Momentan fehlen noch mehrere tausend Dollar, bevor diese Forschung mit Unterstützung der RMIT University in Australien beginnen kann.

Die Produktion und Markteinführung neuer Sexspielzeuge wird noch ein paar weitere Jahre dauern. Bis es soweit ist, gibt es hier ein paar Vorschläge von Personen und Organisationen, wie man als Mensch mit Behinderung sexuelle Befriedigung erreichen kann.

Kreativität

Nick Mahler wurde mit einer seltenen Krankheit geboren, wodurch seine Mobilität extrem eingeschränkt ist. Nichtsdestotrotz ist er sexuell aktiv und seit über 10 Jahren in der Sextoybranche tätig. Er teilte seine Meinung über Sexspielzeuge mit dem Gesundheitsmagazin für Männer Men’s Health:

“Sextoys für Behinderte sind die gleichen, die wir an nichtbehinderte Kunden verkaufen. Was sie für behinderte Kunden geeignet macht, ist zu wissen, wie man sie auf eine andere Weise einsetzen kann, auf die ein nichtbehinderter Kunde niemals käme.“

Er erwähnte beispielsweise ein Saug-Sextoy, welches ursprünglich für Frauen entwickelt wurde und zur Stimulation der Brustwarzen verwendet wird. Er erklärte, dass Männer mit Querschnittlähmung es tatsächlich zur Stimulation anderer Körperteile verwenden können, um sexuelle Lust zu empfinden. Solche Sextoys sind oft mit Riemen oder angepassten Handgelenksschienen ausgestattet, so dass Menschen mit eingeschränkter Handbewegung sie benutzen können.

illustration 3 undressing disability

(Quelle: http://www.fromsarahlex.com/)

Offenheit

Gefühle und Bedenken über Sexualität mit einem Arzt oder einer Beratungsperson zu besprechen kann dabei helfen, passende Ressourcen und Lösungen für die eigenen sexuellen Bedürfnisse zu finden. Es gibt auch professionelle Organisationen (Beispiel) und Sexshops (Beispiel), die Plattformen im Internet anbieten, auf man Sexualität und Behinderung eingehend diskutieren kann. Diese Plattformen ermöglichen es, über Sexualität offen und anonym zu diskutieren.

Informationsquellen

Neben dem Wiki-Bereich „Gesundheit & Sexualität“ auf unserer Community ist hier auch ein Manual über sexuelle Hilfsmittel für Personen mit Behinderungen, das von Ergotherapeuten in Zusammenarbeit mit dem Disabilities Health Research Network in Kanada erstellt wurde. Dieses englischsprachige Manual enthält eine Liste mit sexuellen Hilfsmitteln, die für Menschen mit Behinderungen empfohlen werden. Jedes Hilfsmittel wird kurz erklärt, inklusive Reinigungstipps, Warnungen und spezieller Aspekte. Mit den praktischen Informationen des Manuals kann die Suche nach einem geeigneten Sexhilfsmittel dann einfach in der gewünschten Sprache fortgesetzt werden.

Was haltet Ihr von Andrew Gurzas Initiative? Wie können die Barrieren zwischen Sexualität und Behinderung abgebaut werden?

[Übersetzung des originalen englischen Beitrags]

Kommentare (1)

This comment was minimized by the moderator on the site

Hallo Liebe Kitwan

Herzlichen danke, für diesen großartigen Beitrag.!
Im Effekt, ich als Paraplegiker und auch Homosexuell, kann es nur bestätigen die Erfahrung 1 zu 1 wie Amdrew es erzählt hat, Finde es traurig das heut zu tagen im Jahre...

Hallo Liebe Kitwan

Herzlichen danke, für diesen großartigen Beitrag.!
Im Effekt, ich als Paraplegiker und auch Homosexuell, kann es nur bestätigen die Erfahrung 1 zu 1 wie Amdrew es erzählt hat, Finde es traurig das heut zu tagen im Jahre 2019, immer noch eine Tabu, oder besser gesagt noch eine Breites Ignoranz Sexualität mit Querschnitt oder Behinderung herrscht.
Und egal ob Hetero, Homo, Bi oder Trans. Fakt ist und bleibt das Sex leben und Bedürfnisse ein recht für alle ist, aber paradox ist es nicht recht im sinne rechtlich, sondern recht auf Leben wie die Natur es auch uns dies gegeben hat, nicht zu verwechseln mit Liebe.! Denn liebe ist ein Gefühl der Anziehungskraft der gegenseitigen Verbindungen, Aber Liebe kann man jedes Lebewesen und gar Material oder Platonisch, Sex hingegen und dazu gehört Orgasmen, ist ein Gegebenheit unseren Körper, Das Bedürfnisse zu dampf ablassen im diesen Fall eben Sex/Orgasmus ist von grosser Bedeutung für den Geist und Seele unseres Körper und ein super Gleichgewicht Unseres Leben. Sogar Wissenschaftlich bewiesen und immer wieder bestätigt von Fachärzten das entleeren sprich (Ejakulieren ) je öfter das es sogar besser für die Prostata für Männer, denn wenn man mindestens alle 3 Tage seine Bedürfnisse leert, dann werden die Spermien erneuert und dies ist von Gesundheitliche Bedeutung.! Hier ein Link mit über Fachwissen und Erklärung Ejakulation. https://www.spektrum.de/news/hilft-haeufiges-ejakulieren-gegen-prostatakrebs/1480357

Nun zum Sex Spielzeugen, muss ein wenig lachen denn ja ich hatte es auch probiert aber, leider es auch nicht geschafft, weil ich mich ein paar Mal verletzte habe. Sollte es aber auf dem Markt ein spezielles entwickeltes Sex Spielzeug für Behinderten und Querschnitt kommen, wenn es aber keine Astronomische Preisen verlangen dann würde ich es auf jeden Fall kaufen und probieren.
Ich bin gespannt wer noch was zu diesem Thema schreiben wird, und freue mich auf Kommentare, und natürlich weiterer berichte.
Lieber Gruss euch alle und schöne 1 August Feier.!
Francesco

Weiterlesen
Francescolife
Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
144 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
    P.s Es mag schräg vorkommen, obwohl meine Muttersprache Deutsch ist, und ich fliesend Deutsch Französisch Italienisch und...
7 carken 21.10.2019
157 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Lieber carken Vielen Dank, dass Du Dich bei avanti donne erkundigt hast. Es wäre schön, hier noch ein paar Stellungnahmen zum...
3 Johannes 21.10.2019
187 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
159 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
249 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
310 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
fritz 21.10.2019 In Gesellschaft
Versuchskarnickel?
Das Gesundheitssystem ist auch heute noch obrigkeitlich und hierarchisch.
0
Johannes 16.10.2019 In News
Wohntraining für junge Erwachsene
In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben
0
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!