• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

«Solange dein Herz schlägt, kannst du deine Träume leben!»

Sean Stephenson erklärt, wie man starke Beziehungen zu Menschen knüpfen kann – denn gemeinsam ist alles möglich.

Das Leben soll man geniessen, sich Sorgen machen ist eine Wahl. So lautet Sean Stephensons persönliche Devise, und diese kommuniziert er auch weltweit in seinen Motivationsreden. Als Psychotherapeut und Autor von Selbsthilfebüchern reflektiert er darüber, was eine menschliche Verbindung bedeutsam macht und warum es wichtig ist, sich umeinander zu kümmern. Authentische Begegnungen – so schliesst er – setzen Empathie in unseren täglichen Handlungen voraus: Sobald wir spüren, dass wir für jemanden von Bedeutung sind, öffnen wir uns dieser Person und entwickeln so eine erfüllende Verbindung.

Sean wurde in Chicago/USA mit einer seltenen genetischen Erkrankung geboren, auch Glasknochenkrankheit genannt, weshalb er dauerhaft auf einen Rollstuhl angewiesen war. Da er nach der Geburt nur geringe Überlebenschancen hatte und in seiner Kindheit enorme Herausforderungen meistern musste, wuchs er mit einem Gefühl grosser Dankbarkeit dafür auf, was er hatte. Sein langfristiges Ziel war es, aus seiner körperlichen Einschränkung seine grösste Gabe zu machen: mit Willenskraft diejenigen zu inspirieren, die es nötig haben. Indem er seine eigenen aussergewöhnlichen Erfahrungen teilte, wollte er andere dazu ermutigen, das Beste aus sich selbst zu machen.

Arbeit für Bill Clinton, Auftritt mit dem Dalai Lama

Zunächst studierte Sean Politikwissenschaften. Er absolvierte ein Praktikum im Weissen Haus für den damaligen US-Präsidenten Bill Clinton, der ihn später als einen grossartigen Menschen mit einer wichtigen Botschaft beschrieb.

sean stephenson mit bill clinton

Bald nach seinem Abschluss erkannte Sean, was er wirklich tun wollte: nämlich Menschen dabei helfen, mit ihren eigenen schwierigen Lebensumständen umzugehen. Er wollte sie darin unterstützen, ihre grossen Träume durch Selbstbefähigung zu realisieren. Deshalb schlug er eine akademische Laufbahn ein, wurde staatlich geprüfter Trainer für Neuro-Linguistisches Programmieren, promovierte in klinischer Hypnotherapie und eröffnete seine eigene Praxis in Illinois/USA.

2001 veröffentlichte Sean sein erstes Buch mit dem Titel «How You(th) Can Succeed!: Transforming Dreams into Reality for Young Adults» (DE: Wie junge Menschen ihre Träume verwirklichen können). Damals erklärte er, seine Lebensaufgabe sei es, «alle Unsicherheit aus der Welt zu schaffen».

Seinen ersten öffentlichen Auftritt als Redner hatte Sean mit 17 Jahren, und das Interesse an seinen Vorträgen wuchs schnell – heute erreicht er ein grosses Publikum. Bald nach Beginn der Zusammenarbeit mit seinem Mentor, dem berühmten Life Coach Tony Robbins, ging es mit Seans Gesundheitszustand und Wohlbefinden deutlich aufwärts. Gleiches gilt für seine berufliche Karriere: Er stand gemeinsam mit einigen der einflussreichsten Persönlichkeiten unserer Gesellschaft auf der Bühne, wie Virgin-Gründer Richard Branson und dem 14. Dalai Lama.

sean stephenson mit dem dalai lama

Zehn Tipps, wie man erfolgreiche Beziehungen zu anderen aufbaut

Seither hält Sean Vorträge auf Veranstaltungen weltweit – z. B. auf dem A-Fest, das von Mindvalley organisiert wird, der «weltweit führenden Plattform für persönliche Entwicklung». In diesem live aufgezeichneten Vortrag schildert Sean seine Beobachtungen aus den Begegnungen mit drei seiner Idole. Diese verkörpern Werte, die sie gemäss Sean zu hervorragenden «Konnektoren» machen.

Sean vergleicht einen erfolgreichen Kontakt mit einem Ping-Pong-Spiel, bei dem eine gleichwertige emotionale Resonanz vorhanden sein muss. Um dies zu ermöglichen, empfiehlt er, die eigene Schutzhülle abzulegen, damit wir uns anderen gegenüber öffnen können. Er ermutigt uns, nach Wegen zu suchen, wie wir auf natürliche Weise Verbindungen mit unseren alltäglichen Kontakten aufbauen können. Hier seine Vorschläge:

  1. sich den Namen der Gesprächspartner merken
  2. aufrichtiger Blickkontakt
  3. andere nach ihrer Meinung fragen
  4. freundlicher Körperkontakt, z. B. die Schulter berühren oder «Hand-Sandwich»
  5. lächeln
  6. das Spielerische in einer Unterhaltung bewahren
  7. zuhören
  8. mit sanfter Stimme sprechen
  9. kreative Fragen stellen
  10. sich bescheiden zeigen

… und sein grosses Geheimnis: «Je ehrlicher ich bin, desto näher kommen die Leute zu mir.»

hand sandwich

Der «Yoda der persönlichen Entwicklung»

2011 machte Sean seiner Freundin Mindie Kniss einen Heiratsantrag und seither sind die beiden glücklich verheiratet. Sie gründeten gemeinsam die Lucra School for Coaching. Zudem produzieren sie von ihrem Tonstudio zuhause aus eine eigene Radiosendung auf iHeartRadio. Darin vermitteln sie Ideen und Strategien zur persönlichen Entwicklung. Gemeinsam mit ihren Familien und engen Freunden sind sie in diesem Dokumentarfilm zu sehen.

sean stephenson bei der hochzeit mit mindie kniss

Seans zweites Buch erschien 2009 mit dem Titel «Get Off Your ‹But›: How to End Self-sabotage and Stand Up for Yourself» (DE: Schluss mit Wenn und Aber: Wie Ihr Selbstsabotage vermeidet und Eigenverantwortung übernehmt). In Buchrezensionen wurde er als «Yoda der persönlichen Entwicklung» bezeichnet. Im selben Jahr wurde Seans Leben in der Doku-Reihe «Three Foot Giant» verfilmt, die auf dem Sender The Biography Channel ausgestrahlt wurde:

Sean bietet aussergewöhnliche 12-Stunden-Privatsitzungen an, in denen er Menschen hilft, ihren Ängsten und Unsicherheiten auf den Grund zu gehen und sich davon zu befreien. Kostenlose Audio-Schulungen und Video-Programme sind auf seiner Webseite verfügbar. Weitere Informationen über Sean Stephenson findet Ihr in diesem Wikipedia-Artikel.

Zum Abschluss eines meiner Lieblingszitate von Sean, dem ich besonders zustimme: «Sich selbst zu feiern, ganz gleich was passiert, und nie aufzuhören, unseren geliebten Menschen Anerkennung zu schenken, sind wertvolle Ressourcen für alle!»

«Sean Stephenson ist für mich ein Held. Wenn Ihr sein Buch lest, wird er auch für Euch ein Held sein. Seine bewegenden Geschichten über sich selbst und andere, die ihre Gaben in ihren eigenen Schmerzen fanden, werden Euch so viel über Mut lehren – und, ebenso wichtig, Ihr werdet lernen, Euch selbst mehr zu vertrauen, wenn es um Gesundheit, Karriere, Beziehungen und vieles mehr geht. Tut Euch selbst einen Gefallen und lest dieses Buch!»

Susan Jeffers, Autorin der Bücher «Feel the Fear and Do It Anyway» (DE: Fühle die Angst und mach’s trotzdem) sowie «Embracing Uncertainty» (DE: Mit Ungewissheit umgehen)

sean stephenson mit richard branson

___________________

Sean starb am 28. August 2019. Er überlebte die Notoperation nach einer schweren Kopfverletzung nicht. Mein Beileid denjenigen, die ihn geliebt haben – das sind sicher viele. Er lebte ein Leben, so erfüllt wie sein Herz!

In diesem Vortrag spricht er über seinen eigenen Tod, und er hat eine geerdete und mutige Sichtweise auf ihn. Ein dreiminütiges Tribut-Video ist bereits verfügbar:

An dem Tag, als er starb, wurde dieser Artikel noch überarbeitet… Ich las seine Todesanzeige im Internet und kann es immer noch nicht fassen. Aber ich habe etwas sehr Wertvolles von Sean gelernt: Zeit misst man am besten in Herzschlägen – lebe jeden einzelnen!

[Übersetzung des originalen englischen Beitrags]

Kommentare (1)

This comment was minimized by the moderator on the site

Liebe/r akasha

Ein wunderbarer Beitrag, der mich tief berührt hat, danke dir dafür. Dieser liebenswürdige Mann hat so viele Herzen geöffnet. Ja, es sind wirklich nicht die Jahre, die zählen, sondern wie wir sie gestalten. Wie Sean Stephenson es...

Liebe/r akasha

Ein wunderbarer Beitrag, der mich tief berührt hat, danke dir dafür. Dieser liebenswürdige Mann hat so viele Herzen geöffnet. Ja, es sind wirklich nicht die Jahre, die zählen, sondern wie wir sie gestalten. Wie Sean Stephenson es geschafft hat, aus seinen körperlichen Einschränkungen seine grösste Gabe zu verwirklichen, grenzt an ein Wunder. Seine Worte "und nie aufhören, seinen geliebten Menschen Anerkennung zu schenken", haben sich tief in mir eingegraben.

Herzliche Grüsse von

cucusita

Weiterlesen
cucusita
Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
136 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Lieber Johannes Ich habe mich bei avanti donne erkundigt. Laut Angie Hagmann, Geschäfsleiterin, "Nein, es gibt keine Zusammenfassung. Das Dossier...
2 carken 16.10.2019
121 carken
Betreuungsgutschriften zu Gunsten Verwandten: eine noch zu unbekannte...
Hallo Lieber Carken  Im Antwort auf dein Link für Proinfirmis, danke ich dir Herzlich, In der Tat habe ich schon ein Sozialarbeiter bei...
6 Francescolife 13.10.2019
168 odyssita
Vernachlässigung des Rückenmarks in der Neurologie?
  Liebe Dr. ANKS,   herzlichen Dank für Ihre Antwort. Ich finde es toll, dass in diesem Forum dieser Austausch möglich ist. Auf welchem...
6 odyssita 03.10.2019
146 carken
Ist mein Bahnhof rollstuhlgängig? Wenn nicht, ist ein Umbauen vorgesehen,...
Danke carsten für Deine Mail mit den sehr hilfreichen Adressen. Jetzt weiss ich, dass ich noch ca. 3 Jahre warten muss, bis mein nächstgelegener...
1 cucusita 01.10.2019
216 Raffi
St. Moritz im Rollstuhl
Hoi Zäme Ich wurde gebeten, euch über die Aufteilung des Engadins in die voneinander unabhängigen Tourismusorganisation Ober- und Unterengadin zu...
7 Raffi 25.09.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
230 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
297 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Johannes 16.10.2019 In News
Wohntraining für junge Erwachsene
In Schenkon/LU entsteht die erste Reha-WG der Schweiz – für den Übergang junger Menschen in ein selbstständiges Berufs- und Alltagsleben
0
Franklin D. Roosevelt: Der starke Mann im Rollstuhl
Ein besonderer Präsident in aussergewöhnlichen Zeiten
Das Heil liegt oft fern
Häufig ist nicht erklärbar, was uns gut tut.
0
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...
0
30.09.2019 In Aktuelle Hinweise
Reisevortrag von Andreas Pröve: «Myanmar-Burma, Zauber eines goldenen...
Über sein persönliches Traumland sagt Andreas Pröve: «Wer das Lächeln sucht, wird es in Burma finden». Der Weltreisende im Rollstuhl hat sich auf seiner 3000 km langen Reise durch Burma (seit 1989...
0

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!