• Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

  • Die Online-Community für Menschen mit Querschnittlähmung, ihre Angehörigen und Freunde

360-Grad-Ansicht von Sexualität im Rollstuhl

Der Film „4 Feet: Blind Date“ enttabuisiert das Thema Behinderung und Sexualität

Sexualität ist eines der schwierigsten Themen, um offen darüber zu sprechen. Und noch schwieriger könnte es für Teenager und Menschen it Behinderungen sein. Oder… doch nicht?

Letztes Jahr drehte ein Produktionsteam aus Argentinien einen Kurzfilm mit dem Titel „4 Feet: Blind Date“, mit dem Ziel, diese Tabus zu brechen. Sie erzählten die Geschichte eines jungen Mädchens im Elektrorollstuhl und ihr Verlangen nach Sexualität.

Auf der Kinoleinwand: Sexualität im Rollstuhl erkunden. (Quelle: Facebook-Seite @4feet.metroveinte)

Tabus brechen: Behinderung und Sexualität

Ezequiel Lenardón (Produzent), Rosario Perazolo Masjoan (Drehbuchautorin) und María Belén Poncio (Regisseurin): Das Dream-Team, das die Tabus Sex und Behinderung bricht. (Quelle: Facebook-Seite @4feet.metroveinte)

Die Idee für die Produktion von „4 Feet: Blind Date“ entstand, nachdem der Creative Producer des Films, Ezequiel Lenardón, einen TED Talk von Rosario Perazolo Masjoan besucht hatte. Rosario ist Rollstuhlfahrerin und setzt sich aktiv für Behindertenrechte ein. In ihrem TED Talk erzählte sie, wie Behinderung von anderen Menschen und der Gesellschaft wahrgenommen wird, und über deren Vorurteile. Wie viele andere ist sie darüber enttäuscht, dass Gesellschaft, Regierung und Gesetze es versäumt haben, Behinderte als Gleichberechtige anzuerkennen und sie auch so zu behandeln.

In einem Interview mit Teen Vogue – ein Mode- und Lifestyle-Magazin für Jugendliche – erklärte sie:

„Während ich als behinderte Person aufwuchs, stellten sich mir so viele Fragen, auf die ich keine Antworten hatte, weil meine Erfahrungen ganz anders waren als die aller meiner Freunde und im Internet.“

Ezequiel war von Rosarios Ansichten beeindruckt und kontaktierte sie für eine Zusammenarbeit: Die Produktion eines Films auf Grundlage ihrer persönlichen Erfahrungen mit dem Ziel, Behinderung zu entdramatisieren. Später schlug Rosario vor, Sexualität als zweites Thema in den Film einzubauen. Schliesslich entstand die fiktive Geschichte eines Mädchens namens Juana, die es kaum erwarten kann, ihre eigene Sexualität bei einem Blind Date mit einem Mann zu erkunden, den sie in den sozialen Netzwerken kennengelernt hat.

Durch die Kombination der beiden gesellschaftlichen Tabus Behinderung und Sexualität erhoffte sich das Produktionsteam, dass der Film Fragen aufwerfen, Diskussionen fördern und falsche Vorstellungen von Behinderung ändern kann. So gibt der Film beispielsweise Antwort auf eine der ignorantesten Fragen, die Personen mit Behinderungen gestellt bekommen: „Kannst Du Sex haben?“.

Maximale Inklusion durch Virtual Reality

Das Filmteam wollte dem Publikum Behinderung so nahe wie möglich bringen. Deshalb entschloss es sich, den Film in Virtual Reality (VR) zu zeigen.

Ein VR-Film wird in einem 360-Grad-Winkel gedreht. Anstatt den Film als Aussenstehender anzusehen, erlebt das Publikum über ein VR-Headset jeden Moment gemeinsam mit den Filmfiguren. So taucht das Publikum in das intime Erlebnis ein und lernt auf diese Weise über Behinderung.

Keine Science-Fiction: Die Leute bekamen endlich einen Film über Behinderung und Sexualität in VR zu sehen. (Quelle: Instagram @4feet.metroveinte)

Einen VR-Film zu produzieren ist allerdings nicht einfach. Von einer 360-Grad-Kamera wird das gesamte Filmset erfasst. Der Regisseur und die Crew können die Schauspieler am Set nicht begleiten. Deshalb brauchte es für das Team zuvor zusätzliche Zeit für Proben und Übungen am Set.

Die Mühe hat sich jedoch gelohnt: „4 Feet: Blind Date“ ist der erste VR-Film weltweit zum Thema Behinderung und Sexualität. In diesem Video erfahrt Ihr, wie die Zuschauer diesen Geschichte schreibenden VR-Film finden und über ihn denken.

Bereichernde Erfahrungen und zukünftige Projekte

Das Produktionsteam erzählte, dass die Arbeit mit Rosario ihnen die Augen geöffnet und sie dazu veranlasst hat, über Inklusion für alle nachzudenken, beispielsweise über Barrierefreiheit am Drehort. Der Produzent verbrachte sogar zusätzliche Zeit mit Rosario und ihrer Familie, um ihre Erfahrungen als Person mit Behinderung besser verstehen zu können. So stellte er sicher, dass der Film ihre Perspektive wahrheitsgetreu wiedergeben würde.

Seit der Veröffentlichung des Films 2018 wurde „4 Feet: Blind Date“ auf Filmfestivals in diversen Ländern gezeigt, darunter die Biennale 2018 in Venedig und das Sundance Film Festival 2019, das grösste unabhängige Filmfestival der USA. In diesem Video sprechen die Leute aus dem Produktionsteam über ihre Gedanken zu dem Film:

Nach den Erfolgen bei den Filmfestivals arbeitet das Team bereits an einer Fortsetzung mit der Figur Juana. Sie möchten weitere Geschichten von Menschen mit Behinderungen mit anderen Themen wie Freundschaft, Drogen und Abtreibung zeigen – Themen, über die üblicherweise nicht gesprochen wird und die als peinlich empfunden werden.

Um das Neueste über „4 Feet: Blind Date“ und damit verbundene Projekte zu erfahren, besucht die offizielle Facebook-Seite und den Instagram-Account des Films.

Was haltet Ihr von diesem Film? Findet Ihr, Tabus zu brechen ist eine gute Methode, um ein grösseres Bewusstsein für Themen rund um Behinderung zu schaffen?

[Übersetzung des originalen englischen Beitrags]

Kommentare (3)

This comment was minimized by the moderator on the site
Hallo Liebe KITWAN
Mal weder eine bezaubernde, Geschichte. Danke dir.!
Nun was ich darüber denke? Ich denke, dass das recht Sexleben zu erleben zu dürfen vor oder nach einer Behinderung, sein soll für alle aber wobei ich es nicht als Recht...
Hallo Liebe KITWAN
Mal weder eine bezaubernde, Geschichte. Danke dir.!
Nun was ich darüber denke? Ich denke, dass das recht Sexleben zu erleben zu dürfen vor oder nach einer Behinderung, sein soll für alle aber wobei ich es nicht als Recht sondern als Grundbedürfnisse einstufe, Wenn wir die Menschheit Geschichte erforschen sind wir uns doch alle Einig.! Jeder hatte schon mal sex.! Und jeder fand auf seine Art ein genugtun ein reiz eine Lust, einfach eine Befriedigung, oder nicht?
Wenn wir die Natur nahe sehen, können wir auch von Tiere sehr viel lernen, Tiere diskriminieren nicht, und viele gar machen kein unterscheid von Sexualität, sie erleben einfach das Wohlgefühl und das Grundbedürfnisse, ähnlich sollte es auch für uns Menschen sein. Aber wir distanzieren und diskriminieren, wieso ich dies weis oder meine ?
Nun wie ihr weisst, bin ein offener und direkter Mensch, dazu auch noch schwul, da zu mindestens die Meisten, mich für jemand mit schönem Präsenz halten, war vor meinen Rollstuhl leben mein Sexualleben sehr sehr aktiv und Lebendich. Nach meiner Paraplegie allerdings war als hätten wir die Zeit stillgelegt.! Und zu mindestens in meine Sex Orientierung Umgebung, eine fast totale Finsternis…
Ja das nervt die Frage, die ich immer und immer wieder bekomme, du suchst sex? Aber wie ist das möglich? Aber funktioniert es dir? und so weiter und so fort…
Dazu antworte ich immer, ja klar kann es funktionieren.! Auch wenn das Gespür nicht das gleiche ist wie deins, habe ich doch noch auch Gefühle und Lust.! Und um sex zu haben muss ich ja nicht Springen. In ein Bett oder Sofa würde es ja auch gehen oder ?
Die Antworten? Immer dieselbe, ja weisst du ich weis nicht recht, habe es noch nie gemacht mit ein Paraplegiker, ich weis nicht vielleicht ein anderes Mal… Und somit erlöscht die Gelegenheit und vergeht in der Vergangenheit und Zeit.. Ausser die einzigen anfragen kommen und wollen sex aber nur für Bezahlung.!! Also wenn ich jemand zahlen würde dann haben sie auf einmal kein Problem und stellen sich nicht mal fragen… Komisch oder ?
Was ich aber schnell gelernt habe, aber ich habe es immer noch nicht kapiert woran das genau liegt, denn es scheite gar eine Wissenschaft für sich, ist das wenn ich in Deutschland oder Frankreich oder Italien bin, wow .!! Da habe ich echt eine enorme Resonanz an anfragen.!! Obwohl ich immer aufmerksam mache, gesehen das ich Paraplegiker bin ? Kommt immer die Antwort, Na und ? Es funktioniert dir oder? Und ich sehe deine Behinderung nicht, ich sehe dein Hübsches lächeln und Gesicht dein Oberkörper etc.. warnzien oder?
Stichwort Deutschland, eine Politikerin namens Elisabeth Scharfenberg, versuchte ein verstoss zu Kosten Übernahme von sexuelle Dienstleistungen für Pflegebedürftige und Behinderte in Gesetzt zu erreichen, ( also sprich das man als behinderte sex bezahlt bekommt von der Krankenkasse quasi sex auf Rezept ) ob es klappte das weiss ich nicht, hier den Artikel könnte ihr selbst lesen. !
Liber gruss euch alle. ! Francesco 
Weiterlesen
Francescolife
This comment was minimized by the moderator on the site
Hallo lieber Francesco

Herzlichen Dank für Deinen Beitrag – toll, dass Du so offen und ehrlich Deine Erfahrungen mit uns teilst! Ich finde es interessant, dass Du so unterschiedliche Erfahrungen gemacht hast in der Schweiz und in den...
Hallo lieber Francesco

Herzlichen Dank für Deinen Beitrag – toll, dass Du so offen und ehrlich Deine Erfahrungen mit uns teilst! Ich finde es interessant, dass Du so unterschiedliche Erfahrungen gemacht hast in der Schweiz und in den Nachbarländern.

Ich habe eine Nachfrage: Du hast ganz am Ende (über den Vorstoss von Elisabeth Scharfenberg) geschrieben "hier den Artikel könnte ihr selbst lesen" – wolltest Du den Artikel noch verlinken? Würde mich sehr interessieren!

Liebe Grüsse

Johannes
Weiterlesen
Johannes
This comment was minimized by the moderator on the site
Hallo lieber Johannes 
Ho waia schließe meine Augen mit meine Händen.!! Denn ich habe ew vergessen den link hinzuzufügen sorry alle. 
Aber gerne hole ich es nach. Hier den link über den Beitrag und den Verstoß Vorschlag über Recht Sex mit...
Hallo lieber Johannes 
Ho waia schließe meine Augen mit meine Händen.!! Denn ich habe ew vergessen den link hinzuzufügen sorry alle. 
Aber gerne hole ich es nach. Hier den link über den Beitrag und den Verstoß Vorschlag über Recht Sex mit Behinderung und auf Rezept.. 
https://www.google.de/amp/s/www.spiegel.de/gesundheit/sex/sexualbegleitung-fuer-behinderte-umsetzung-von-grundrecht-oder-prostitution-a-1129343-amp.html
Weiterlesen
Francescolife
Noch keine Kommentare vorhanden.
Sei der Erste, der dies kommentiert!
Forum
Neueste Antworten
52 carken
Einkauf Hilfsmittel im Ausland
Lieber. Carken  nun ich kann dir nicht sagen woran es liegt ob es am Interesse oder am Profit. Aber als ich mal die Frage gestellt habe an der...
4 Francescolife 21.11.2019
15 carken
3 Schlüsselwörter an einem Frischverletzt
Hallo Craken  zuerst schade was dein Bekannter auch passiert ist ! Viel Kraft .! zu deine Frage /  nun sei direkt und offen...
1 Francescolife 21.11.2019
Armdrücken im rollstuhl
Hallo lieber René auch von mir herzlichen willkommen in der Community Familie .! Schön .! Ja ich werde auch an der Messe Anwesen sein und mit...
2 Francescolife 21.11.2019
37 carken
Roho Kissen durchlöchert, welcher Plan B?
...ich bin jeden Tag auf Plan B: Das bedeutet, ich wechsle immer wieder. Vormittags sitze ich auf Kissen B, nach der Siesta auf A, am anderen Tag...
2 fritz 20.11.2019
247 carken
Gleichstellung von Frauen mit Behinderungen: Thematisches Dossier
Liebe odyssita Vielen Dank für Deinen wieder einmal beeindruckenden und fundierten Beitrag! Ich teile Deine Sichtweise in Bezug auf die...
5 Johannes 20.11.2019
Frag den Experten
Neueste Antworten
372 carken
Amitiza umstellen
Lieber Carken herzlichen Dank für Deine Anfrage. Wir haben hier auch bereits von dem Medikament gehört, es aber nicht regelmässig im klinischen...
1 ANKS 10.09.2019
418 hanspeda
Kribbeln vom Rücken bis in den Fuss
Hallo lieber Hanspoeda  Danke für diene promet Antwort, und Erfahrung, Ok scheint wirklich eine sache der Posiotion zu sein, leider kan ich...
9 Francescolife 09.08.2019

Blog
Neueste Blog-Artikel
Die Schweiz ist schön – und ihre Hotels?
Barrierefreie Hotels gibt es immer mehr. Wohl denen, die sie kennen.
0
kitwan 12.11.2019 In Gesellschaft
Taiwans Gesetz für die Autonomie des Patienten
Das erste Gesetz über den «natürlichen Tod» in Asien
0
fritz 04.11.2019 In News
Jung im Alter
An einer Tagung von ParaHelp und der Klinik Balgrist bekamen wir Tipps und Tricks fürs Älterwerden serviert.
Wiki
Am meisten gelesen
Neuropathischer Schmerz
Schmerz ist eine grundlegende menschliche Erfahrung, die wir vielfach in unserem Leben machen, manchmal sogar täglich. Man schlägt sich den Ellenbogen an, die Weisheitszähne drücken oder der Kopf brummt, wenn das Wetter umschlägt. Es gibt...
Gefahren bei eingeschränkter Sensibilität
Was wir unter Sensibilität verstehen Unter Sensibilität verstehen wir den fünften Sinn, das Fühlen. Anders als bei den anderen vier Sinnen hat die Sensibilität kein eigenes Sinnesorgan, wie zum Beispiel der Sehsinn das Auge. Das sensible System...
Abhusten und Sekretmobilisation
Das Abhusten von Sekret ist sehr wichtig, damit ein freies Atmen möglich bleibt. Husten ist ein Schutzreflex zur Reinigung der Atemwege, da so der Schleim gelockert und aus den Atemwegen herausgefördert werden kann. Zum Husten werden die Bauch-...

Über diese Community
Neueste Themen
14.11.2019 In Aktuelle Hinweise
Die Community an der Swiss Handicap 2019
Swiss Handicap, die «einzige nationale Messe für Menschen mit und ohne Behinderung», findet 2019 bereits zum fünften Mal statt. Am 29. und 30. November werden sich rund 150 Aussteller in der Messe...
0
14.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Mann kann mit gedankengesteuertem Exoskelett wieder gehen
Thibault, ein querschnittgelähmter Mann aus Frankreich, kann wieder gehen – mit einem Exoskelett, dass er nur über seine Gedanken steuert. Der Versuch glückte im Rahmen einer klinischen Studie im...
0
09.10.2019 In Aktuelle Hinweise
Lesung mit unserem Blogautor Fritz Vischer
In einer Woche liest Community-Blogautor Fritz Vischer in Zürich Passagen aus seinem Buch «Ansonsten munter – Einsichten eines Rollstuhlfahrers». Dazu sind Expertinnen und Experten zum Gespräch...

Kontakt

Schweizer Paraplegiker-Forschung
Guido A. Zäch Strasse 4
6207 Nottwil
Schweiz

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
T 0800 727 236 (aus der Schweiz, kostenlos)
T +41 41 939 65 55 (aus anderen Ländern, kostenpflichtig)

Sei ein Teil der Community – melde dich jetzt an!